Startseite-Kinderwunsch Blog, Schwanger werden-Schwanger trotz negativem Test: Ist das möglich?

Schwanger trotz negativem Test: Ist das möglich?

Schwanger trotz negativem Test: Deine Periode ist ausgeblieben, du hast einen negativen Schwangerschaftstest gemacht und nun fragst du dich, ob du vielleicht doch schwanger sein könntest? 

Schwangerschaftstest negativ: Trotzdem schwanger?

Du steckst in einer schwierigen Situation. Ein falsch negatives Testergebnis ist möglich, wenn

  • wenn du tatsächlich schwanger bist, aber das Schwangerschaftshormon HCG in deinem Urin noch nicht hoch genug ist, um von deinem Schwangerschaftstest erfasst zu werden.
  • wenn du nicht schwanger bist, deine Periode aber aus irgendeinem anderen Grund ausgeblieben ist.
  • wenn du schwanger bist, der Test aber nicht richtig funktioniert.
  • wenn du schwanger bist, aber deine Schwangerschaft nicht intakt ist.

Das Gute an deiner Situation ist, dass sie sich schnell klären wird.

Entweder wird bald deine Periode einsetzen oder du machst einen weiteren Schwangerschaftstest und das Testergebnis ist positiv.

Dieses Mal aber richtig positiv. Dann bist du schwanger. Es kann auch sein, dass du schwanger bist, Deine Schwangerschaft aber nicht intakt ist.

Gerne möchte ich alle Möglichkeiten mit dir durchspielen.

Schwangerschaftstest falsch negativ: Schwanger trotz negativem Test

Ein falsch negativer Schwangerschaftstest liegt dann vor, wenn dein Test ein negatives Ergebnis anzeigt, obwohl du in Wirklichkeit schwanger bist.

Der häufigste Grund für einen Schwangerschaftstest falsch negativ ist, dass der Test zu früh gemacht wurde.

Schau dir hierzu bitte meine HCG Tabelle Urin an. Diese zeigt dir auf, ab welchem Tag nach dem Eisprung welcher Schwangerschaftstest sinnvoll ist.

Der Schwangerschaftstest ist auch dann zu früh, wenn in diesem Zyklus dein Eisprung später stattgefunden hat. Dein Eisprung findet immer etwa 14 Tage vor dem Ende Deines Zyklus und dem Einsetzen deiner Monatsblutung statt.

Aber: Dein Eisprung findet nicht immer 14 Tage nach dem Beginn Deiner Menstruationsblutung statt. Der Tag, an dem der Eisprung stattfindet, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Und: Es kann durchaus auch sein, dass du in einem Zyklus keinen Eisprung hast.

 

Schwanger trotz negativem Test: Der weibliche Menstruationszyklus

Schwanger trotz negativem Test: Der weibliche Menstruationszyklus

Deshalb kannst du nicht mit Sicherheit wissen, wann dein Eisprung wirklich stattgefunden hat.

Es sei denn, du bist in einer Kinderwunschbehandlung oder dein Frauenarzt hat diesen Zyklus per Ultraschall überwacht. Oder du verwendest jeden Monat Ovulationstests, einen Zykluscomputer oder einen Zyklustracker wie Ava, um deinen Eisprung zu bestimmen. Viele Frauen wenden auch NFP (Natürliche Familienplanung) an, um mit Hilfe der Basaltemperatur und weiteren Fruchtbarkeitszeichen wie der Veränderung des Zervixschleims ihr Fruchtbarkeitsfenster zu bestimmen.

Ein Schwangerschaftstest misst das Hormon Humanes Choriongonadotropin (HCG) im Urin.

Dieses Hormon entsteht aber erst, wenn sich die befruchtete Eizelle in Deine Gebärmutter eingenistet hat.

Bei einem Eisprung zu einem späteren Zeitpunkt findet auch dieser Prozess später statt. Dementsprechend kannst du bei einer vorliegenden Schwangerschaft einige Tage später testen, um  das richtig positive Testergebnis zu erhalten.

Misst du zu früh ist zu wenig HCG in deinem Blut enthalten, um von deinem Schwangerschaftstest erfasst werden zu können. Du erhältst einen Schwangerschaftstest falsch negativ.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass du nicht mit deinem Morgenurin getestet hast. Der Morgenurin ist am konzentriertesten und enthält bei einer vorliegenden Schwangerschaft am meisten HCG. Misst du erst im Laufe eines Tages kann es sein, dass dein Urin sehr verdünnt ist und dein Test fälschlicherweise ein negatives Ergebnis anzeigt.

Schwangerschaftstest falsch negativ: Der Test funktioniert nicht

Immer wieder kommt es vor, dass der Test nicht richtig funktioniert oder aber nicht richtig angewendet wird.

Wenn du beispielsweise zu lange abwartest bis du das Testergebnis abliest, kann es sein, dass du ein falsch negatives Ergebnis erhältst.

Bitte halte dich genau an die  Beschreibung in der Packungsbeilage deines Schwangerschaftstests.

Für jeden Test gibt es eine genau festgelegte Zeitspanne, nach der du  das Testergebnis ablesen musst. Lagere den Test bitte auch entsprechend den Anweisungen.

Dies gilt sowohl für die Zeit nach dem Kauf des Schwangerschaftstests als auch nach der Durchführung Deiner Testung.

Schließlich achte darauf, dass dein Schwangerschaftstest nicht abgelaufen ist. Prüfe das Mindesthaltbarkeitsdatum bevor du den Test anwendest.

 

Schwangerschaftsfrühtest

Schwangerschaftsfrühtest: 2 Felder

Schwanger trotz negativem Test: Die Schwangerschaft ist nicht intakt

Nicht jede Schwangerschaft ist intakt und führt zur Geburt eines gesunden Kindes.

Bei einem falsch negativen Schwangerschaftstest kann es durchaus auch sein, dass sich deine Schwangerschaft nicht zeitgemäß entwickelt hat.

Das Schwangerschaftshormon HCG steigt dann nicht regelmäßig alle 2 Tage wie bei einer intakten Schwangerschaft an.

Dein Schwangerschaftstest zeigt dir ein falsches Ergebnis an.

Hast du einen Verdacht in diese Richtung, bitte suche zeitnah deinen Frauenarzt auf, um deinen Verdacht oder vielleicht vorhandene Schmerzen abklären zu lassen.

Schwanger trotz negativem Test: Unregelmäßiger Zyklus

Ein Unregelmäßiger Zyklus ist sehr oft die Ursache für ein falsches Testergebnis.

Deine Periode bleibt nicht aus, weil du schwanger bist, sondern weil dein Zyklus aus irgendwelchen Gründen aus dem Takt gekommen ist.

Das ist normal und kommt bei jeder Frau vor.

Auch das Absetzen der Pille kann zu einem unregelmäßigen Zyklus führen.

Du musst erst wieder herausfinden, wie lange dein natürlicher Zyklus ohne Pille ist.

Auch Frauen, die stillen, haben oftmals einen unregelmäßigen Zyklus.

Dies macht es schwierig die eigene Zykluslänge und den Tag des Eisprungs zu bestimmen.

Stillen schützt aber nicht vor einer Schwangerschaft. Deshalb teste trotzdem!

Schwanger trotz negativem Test nach einer Kinderwunschbehandlung

Auch dieses Szenario ist durchaus möglich.

Bei einer IUI oder IVF in einem Kinderwunschzentrum ist der Tag des Eisprungs mit dem Tag an dem die Eizellpunktion oder aber die Insemination durchgeführt wurde gleichzusetzen.

Rechne von diesem Tag an 14 Tage hinzu.

14 Tage nach Punktion oder Insemination ist deine Periode fällig oder du bist schwanger.

Viele Frauen, die sich nach einer Kinderwunschbehandlung in der Wartephase bis zum Schwangerschaftstest befinden, hibbeln dem Ergebnis entgegen.

Nach der aufreibenden Behandlung wollen sie so schnell wie möglich wissen, ob es geklappt hat oder nicht.

Das ist mehr als verständlich. Trotzdem gilt auch hier:

Ein zu früh durchgeführter Schwangerschaftstest kann ein falsch negatives Test produzieren: Du bist schwanger, trotz negativem Test.

Termin beim Frauenarzt vereinbaren

Letztendliche Gewissheit kann dir ein Besuch bei Deinem Frauenarzt bringen.

Das Schwangerschaftshormon HCG lässt sich absolut zuverlässig durch einen Bluttest bestimmen.

Weiterhin kann dein Frauenarzt einen Ultraschall durchführen.

Schwanger trotz negativem Test

Schwanger trotz negativem Test: Besuch beim Frauenarzt bringt Gewissheit

 

Je früher du Gewissheit hast, umso besser kannst du dich auf die Situation einstellen und bei möglichen Problemen eine entsprechende Behandlung durch Deinen Arzt erfahren.

Warte bitte nicht zu lange mit einem Arztbesuch!

Besser du machst eine Untersuchung zu viel als dass dich deine Sorgen lange Zeit belasten.

Schwanger trotz negativem Test: Hast du Erfahrungen mit einem falsch negativen oder falsch positiven Schwangerschaftstest gemacht?

Wann hast du getestet und wie und mit welchem Ergebnis hat sich Deine Situation aufgelöst?

Kennst du schon meinen Artikel Schwanger trotz Blutung? Kann man seine Periode haben und trotzdem schwanger sein?

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Schwangerschaftsfrühtest: Zuverlässigkeit & Sicherheit

Einnistungsschmerz: Kann man die Einnistung spüren?

Fruchtbare Tage berechnen: FAQ

Warum Fruchtbarkeitsrechner uneffektiv sind

Über den Autor:

Mein Name ist Silke und ich freue mich, dass du hier bist! Kindeshalb ist mein Blog für Frauen mit Kinderwunsch. Wenn du Tipps und neue Inspiration für deinen Kinderwunschweg suchst, bist du hier genau richtig. Schau dich um, bei Fragen oder Anmerkungen melde dich gerne!

15 Kommentare

  1. Lena 6. Dezember 2016 um 20:04 Uhr - Antworten

    Hallo Silke,

    Ich habe eine Frage und zwar hatte ich am 26.10.16 meine letzte Periode, bin jetzt 11 Tage überfällig bei einem regelmäßigen Zyklus von 30 Tagen. Im Krankenhaus wurde trotz negativen Test letzten Samstag der Verdacht auf Frühschwangerschaft gesetzt, es wäre auch eine übliche Gelbkörperzyste rechts zu erkennen.
    Jetzt war ich heute beim Frauenarzt, der mir sagte ich sei unter keinen Umständen schwanger.
    Ich habe seit zwei Wochen Gebärmutterkrämpfe, muss oft liegen vor Schmerzen aber organisch wohl alles in Ordnung.

    Spiele nun mit dem Gedanken mir diese Tabletten zum einleiten der Periode verschreiben zu lassen damit endlich die Schmerzen aufhören trotzdem habe ich Angst dass der Arzt vom.Krankenhaus vielleicht doch Recht hatte. Was soll ich tun?

    Lg
    Lena

    • Silke.Schwekutsch 6. Dezember 2016 um 21:44 Uhr - Antworten

      Hallo Lena,

      was hat dein Frauenarzt heute genau bei Deinem Termin gemacht? Hat er Dein Blut / Deinen Urin auf HCG untersucht?

      Du bist für einen falsch negativen Test schon zu weit in deinem Zyklus fortgeschritten. Wie Du selbst schreibst, bist Du „überfällig“.

      Das bedeutet: Entweder bist Du schwanger, dann müsste HCG im Blut und zeitlich um 2 bis 3 Tage verzögert auch im Urin nachweisbar sein.

      Kein HCG im Blut bedeutet keine Schwangerschaft!

      Weisst Du, wann Dein Eisprung war?

      Die Gelbkörperzyste zeigt an, dass es einen Eisprung gab. Es gibt die sehr unwahrscheinliche Möglichkeit, dass sich dein Eisprung sehr weit nach hinten verzögert hat.

      Dann wärst Du nicht überfällig und es gebe doch die kleine Möglichkeit einer Schwangerschaft. Ein Bluttest würde aber auch hier die Wahrheit ans Licht bringen.

      Ich persönlich würde (wenn von den Schmerzen irgendwie aushaltbar) noch 2 bis 3 Tagen warten und dann nochmal testen lassen. Um wirkliche Gewissheit zu bekommen, wäre eine Messung der HCG-Konzentration im Blutserum wichtig.

      Ich wünsche Dir, dass Du bald weisst, ob Du schwanger bist oder nicht. Melde Dich, wenn Du weitere Fragen hast!

      Herzliche Grüße

      Silke

  2. Santos 22. Januar 2017 um 12:26 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂 ich habe da auch mal eine Frage.
    Und zwar jetzt Montag der 23.01.2017 sind jetzt 4 Wochen her das ich meine Regel nicht bekomme. Habe 2 Tests gemacht die negativ waren ich Vertraue nicht wirklich den Test da ich vor ca. halbes Jahr 3 Stück gemacht habe alle 3 negativ waren und trotz schwanger war in knapp 2 Monat. Könnte trotzdem eine Schwangerschaft bestehen oder ist es doch was anderes ich bekomme immer pünktlich meine Regel deshalb wundere ich mich bisschen. Liebe Grüße Santos

    • Silke.Schwekutsch 22. Januar 2017 um 21:48 Uhr - Antworten

      Liebe Santos,

      beide Szenarien sind möglich: Du bist schwanger, aber der Test ist negativ, weil das Schwangerschaftshormon HCG in deinem Urin noch nicht hoch genug ist.

      Oder aber: Du bist nicht schwanger, dein Eisprung hat sich in diesem Zyklkus nach hinten verschoben und deshalb dauert dein Zyklus dieses Mal länger.

      Ich kann deine Aufregung verstehen, wenn du schon mal eine solche Situation erlebt hast. Und es geht um sehr viel, ein Kind prägt das ganze eigene Leben.

      Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten: Du testest nochmal in 3 bis 4 Tagen: Wenn du schwanger bist, steigt das HCG in Deinem Blut und Urin an (Verdopplung alle 2 Tage) und Du müsstest eien positiven Test bekommen.

      Du verwendest am besten einen Frühschwangerschaftstest, da dieser schon bei sehr geringer Konzentration ein richtiges Ergebnis anzeigt.

      Oder Du gehst zu Deinem Frauenarzt und lässt einen Bluttest machen. Dann hast Du innerhalb weniger Stunden eine klare Antwort.

      Was das Thema „ich habe immer ein sehr regelmäßigen Zyklus“ angeht: Es kann immer Abweichungen geben.

      „Die Ausnahme bestätigt ja oft die Regel“, wie man so schön sagt.

      Weisst Du, wann dein Eisprung im Zyklus stattfindet?

      Spürst du ihn oder verwendest Methoden wie beispielsweise die Basaltemperaturmessung, Zervixschleimkontrolle, Ovus usw?

      Sobald Du klar hast, wann dein Eisprung stattfindet, kannst du einen negativen Test einordnen und die Wahrscheinlichkeiten besser einschätzen.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut in Deinem Sinne ist.

      Herzliche Grüße

      Silke

  3. Via 7. Februar 2017 um 20:46 Uhr - Antworten

    Hallo Silke 🙂

    Ich bin seid etwa 14 tagen überfällig
    Und habe die Vermutung schwanger zu sein den es gibt einige Anzeichen dafür
    Unterleibslrämpfe Blähungen regelartige schmerzen aber dumpfer als bei meiner Periode. Meine brüste spannen seid einigen Wochen und sie sind größer geworden zu dem ist mir des öfteren übel ich habe mehr Appetit und muss Viel öfter auf die Toilette
    Ich habe bereits einen Test gemacht der aber negativ ausgefallen ist
    Die Symptome sind aber seit dem immer noch da. Zwar habe ich einen termin beim FA aber trotzdem finde ich das aöles sehr seltsam da ich so was noch nie hatte
    Was könte das sein außer einer schwangerschaft?
    Lg Via

    • Silke.Schwekutsch 7. Februar 2017 um 21:07 Uhr - Antworten

      Liebe Via,

      ach mensch, ich kenne diese Situation nur zu gut und hoffe und drücke dir die Daumen, dass es für dich so kommt wie du es dir erhoffst.

      Die Symptome können auf eine Schwangerschaft hindeuten, müssen dies aber nicht. Und ich befürchte, dass du die Ungewissheit noch etwas aushalten musst.

      Du schreibst, dass du überfällig bist. Überfällig, weil du sonst einen sehr regelmäßigen Zyklus hast oder überfällig, weil du deinen Eisprung in diesem Zyklus bestimmt hast?

      Test nochmal in zwei bis drei Tagen. Wenn du schwanger bist, müsste das HCG sehr bald im Urin nachweisbar sein.

      Ansonsten können die Beschwerden wirklich alles Mögliche sein. Vorboten der Mens, irgendwelche sonstigen körperlichen Abweichungen vom normalen Ablauf.

      Sobald man die Vermutung hat, dass man schwanger sein könnte, fokussiert sich alles auf die Körperwahrnehmung und man nimmt manchmal Anzeichen und Symptome wahhr, die man sonst im Alltag eher übersehen würde.

      Aber ich will dir die Möglichkeit einer Schwangerschaft gar nicht ausreden. Es gibt viele Berichte von Frauen, die Ähnliches erlebt haben und dann wirklich schwanger waren.

      Halte noch ein wenig aus. Lenk dich mit etwas Schönem ab und teste dann noch mal. 🙂

      Herzliche Grüße

      Silke

  4. Selinchen 13. Februar 2017 um 17:32 Uhr - Antworten

    Hallo Silke, ich bin im 7. ÜZ nach Absetzen der Pille, die letzten Zyklen waren 24-26 tage lang, die letzten 6 monate hatte ich nur gering PMS. Seit diesem zyklus trinke ich frauenmanteltee und habe direkt nach ES Brustsymptom bekommen und 1 woche vor periode UL Stechen. Dann heute wieder periodenähnliche Krämpfe ohne Blutung (heute ist ZT 26). Kann das am Frauenmantel liegen? Die SS-Frühtests waren bisher negativ. liebe grüße, Selina

    • Silke.Schwekutsch 13. Februar 2017 um 18:53 Uhr - Antworten

      Hallo Selina,

      Frauenmantel wirkt krampflösend, deshalb denke ich eher nicht, dass die Krämpfe vom Frauenmantel kommen. Du verwendest ihn auch erst seit kurzer Zeit, von daher würde ich all die Symptome tendenziell nicht dem Frauenmantel zuschreiben.
      Schwer zu sagen, aber vielleicht hast du mittlerweile deine Periode bekommen oder positiv getestet? 🙂

      Herzliche Grüße

      Silke

  5. Selinchen 13. Februar 2017 um 22:49 Uhr - Antworten

    Hallo, nachdem ich heute mittag frauenmanteltee getrunken habe, sind die periodensymptome wieder weg. Ich wäre ja erst 3+5 und auch heute war der test negativ. Kommt es denn häufig vor, dass die tests erst in der 5.-6. Ssw anschlagen? Mein brustsymptom ist auch weniger geworden. Gruß Selina

    • Silke.Schwekutsch 14. Februar 2017 um 8:25 Uhr - Antworten

      Selina, schau dir mal meinen Artikel zum Thema HCG Tabelle an: https://www.kindeshalb.de/hcg-tabelle-urin-schwangerschaftstest-ab-wann-moeglich/

      Darin erfährst du, ab wann welcher Schwangerschaftstest (in welcher Stärke) angewendet werden kann.

      Was bedeutet 3 + 5 ?
      3 Wochen und 5 Tage?

      Normalerweise zählt man immer ab Eisprung, also Eisprung + x Tage. Das macht Sinn, weil dein Eisprung sich verschieben kann und damit sich auch deine Zykluslänge verändert.

      Spannend, halte mich auf dem Laufenden!

      LG

      Silke

  6. Kornelson@hotmail.com 15. Februar 2017 um 14:40 Uhr - Antworten

    Hallo Silke, ich habe normalerweise einen super regelmäßigen Zyklus von 25 Tagen, meistens spüre ich ein leichtes Ziehen am Tag des Eisprungs und pünktlich an Tag 19 fangen die Brüste an zu spannen. Jetzt ist meine Periode seit 6 Tagen überfällig, ein Schwangerschaftstest (clearblue mit Morgenurin) negativ. Beim Anruf beim Arzt erhielt ich die Antwort, das sei in meinem Alter (47) völlig normal und ich solle einfach abwarten.
    Ich bin aber total verunsichert, weil alles bisher so regelmäßig lief und eine Schwangerschaft für mich wirklich nicht schön wäre. Rein terminlich läßt es sich aber nicht ausschließen, daß etwas passiert ist. Oder doch Wechseljahre?
    Viele Grüße Ingrid

    • Silke.Schwekutsch 15. Februar 2017 um 18:22 Uhr - Antworten

      Liebe Ingrid,

      ich kann deine Verunsicherung gut verstehen. Meiner Meinung nach ist es unwahrscheinlich, dass du schwanger bist.
      Zwar sollte man „niemals nie“ sagen, aber es gibt 2 Punkte, die dagegen sprechen.

      1) Wenn dein aktueller Zyklus tatsächlich so wie alle deine anderen Zyklen abgelaufen ist und du 6 Tage überfällig bist, dann kannst du dich sehr auf die Ergebnisse der Schwangerschaftstests verlassen.
      Die Urin Tests können ab dem Tag der ausbleibenden Periode sehr zuverlässige und sichere Ergebnisse liefern. Nach 6 Tagen müsste der Test bei einer Schwangerschaft positiv anzeigen.

      2) Tatsächlich steuerst du altersbedingt (und ich bin selbst über 40 Jahre alt) auf die Wechseljahre hin. Deine Zyklen verändern sich und vielleicht ist das nun ein Vorgeschmack darauf oder auch der Anfang.
      Im Hinblick auf eine Schwangerschaft ist es so, dass die Anzahl der Eizellen mit steigendem Alter zunehmend weniger werden und auch ihre Qualität schlechter wird. Die Eizellen altern mit dir mit und viele
      haben nicht mehr die Potenz sich nach einer Befruchtung zu einem Baby zu entwickeln.
      Auch wenn man immer wieder in den Medien liest, dass Frauen mit 45 Jahren und älter schwanger wurden (aktuell denke ich an Janet Jackson, die mit 50 Jahren ein Kind bekommen hat), so ist die Wahrscheinlichkeit,
      dass es entweder nicht ihre eigenen Eizellen waren oder sie vor vielen Jahren Eizellen einfrieren ließ, sehr sehr hoch. Dies ist auch der Grund, warum beispielsweise sehr viele Kinderwunschzentren ab 40 Jahren und
      älter sehr ungern oder gar nicht mehr behandelnt. Die Erfolgschancen sind extrem schlecht.

      Auf dich bezogen (und du willst ja nicht schwanger werden) bedeutet das, dass du mit einem hohen Prozentsatz nicht schwanger bist. Eine gewisse Unsicherheit bleibt und lässt sich nur durch einen Bluttest klären.

      Herzliche Grüße

      Silke

      • Ingrid 15. Februar 2017 um 20:37 Uhr - Antworten

        Liebe Silke,
        Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
        Ich hoffe ich kann mich die nächsten Tage wieder etwas entspannen und mich mit der Situation anfreunden.
        Falls sich doch noch etwas anderes ergibt, werde ich schreiben.
        Schönen Abend
        Ingrid

  7. Jen 20. April 2017 um 13:23 Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe große Angst, schwanger zu sein, da ein Kind aufzuziehen, absolut nicht in meine momentane Lebensphase passt.
    Ich habe am 10. Januar die Pille abgesetzt, Abbruchblutung bekommen. Vom 16-20 Februar habe ich dann meine Periode bekommen, exakt 28 Tage später pünktlich die nächste (16-20 März).
    Ich dachte daher, dass mein Körper schnell wieder einen regelmäßigen Zyklus gefunden hat. Früher war meine Periode (vor 3 Jahren Pilleneinnahme) auch sehr regelmäßig und hat sich immer am Vortag durch ein kurzes Ziehen im Rücken angemeldet.
    Demnach dachte ich, dass so um den Zyklustag 14, also am 29ten März mein Eisprung stattgefunden hat. Am 28ten hatte ich auch ein kurzes Ziehen im Unterleib und Kopfschmerzen. Am 31. März und 1. April hatten mein Freund und ich dann GV, mit Kondom. Es ist auch unseres Wissens nach nichts gerissen oder sonst wie ausgelaufen. Wir haben 3 Jahre lang halt nur mit Pille verhütet und daher keine Erfahrung mit Kondomen, aber es schien ja alles gepasst zu haben…
    Ich erinnere mich daran, dass ich am 11.04 ein Stechen verspürt habe, aber das war gefühlt eher in organgegend und nicht weit unten genug im Unterleib, um ein Einnistungsschmerz gewesen zu sein?!

    Allerdings hätte ich jetzt am 13. April meine Tage bekommen müssen, bin jetzt aber schon 7 Tage überfällig und habe daher große Angst, doch irgendwie schwanger geworden zu sein. Ich habe keinerlei Schwangerschaftsanzeichen (keine Übelkeit, Brust- und Unterleibsspannen, Heißhunger o.ä.), außer eben dass meine Periode ausbleibt. Ich habe normal klaren Ausfluss zwischendurch, aber nicht übermäßig und eher wie man es sonst eben auch zwischendurch hat.
    Am Tag nach der Fälligkeit meiner Periode habe ich einenClearblue Früh- Schwangerschaftstest gemacht, der angibt, dass ab NMT+ eine 99%ige Zuverlässigkeit des Ergebnisses vorliegt.
    Der Test ergab zum Glück schonmal ein negatives Ergebnis. Ich habe den Test allerdings abends gemacht und normal getrunken, also als ich den Test durchgeführt habe musste ich schon relativ dringend und hatte einen ziemlich hellen, klaren Urin. Habe daher Angst, dass mein Urin zu verwässert war, um das relevante Hormon für den Test erkennbar zu machen & bin zusätzlich ziemlich verunsichert, da im Internet so viele Beiträge zu finden sind, die sagen dass Schwangerschaftstest generell eher unzuverlässig sind. Ich habe dann am NMT + 5 nochmal einen clearblue test gemacht, der zum Glück auf negativ war.

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso meine Periode einfach noch nicht da ist & keine Anzeichen dafür da sind normal zieht es einen Tag vorher ein paar Sekunden im Rücken und schon weiß ich, dass ich am nächsten Morgen meine Periode haben werde. Ist es denn möglich, dass mein Zyklus durch das Pille – Absetzen noch durcheinander ist, obwohl die ersten beiden Zyklen perfekt verliefen? Hatte ich vielleicht gar keinen Eisprung? Sonst müsste meine Periode ja da sein, wenn ich nicht schwanger bin??

    Und wenn ich, wie ich ja meine, verspürt zu haben, einen Eisprung hatte, dann MUSS die Periode ja spätestens 18 Tage später da sein, SOFERN keine Befruchtung vorliegt und gegen eine Befruchtung spräche ja, zum einen, dass wir mit Kondom verhütet haben, überhaupt GV erst nach dem vermeintlichen Eisprung hatten (also später als 24 h danach) und der negative SST vorgestern (der ja wohl einigermaßen verlässlich sein muss ?!? )
    Am 03.04. wurde mir (in anderer Sache) Blut abgenommen, und da zeigte der Progesteronwert 58 ng/dl an, das ist doch recht niedrig dafür, dass ich mich da am 19ten Zyklustag befand & daher eigentlich in der zweiten Zyklushälfte? Würde das bedeuten, ich hatte zu dem Zeitpunkt noch gar keinen Eisprung gehabt?

    Ich bin einfach nur verwirrt & habe Angst..ich bin momentan auch noch im Ausland und einen Termin bei einem FA zu machen ist da natürlcih etwas aufwändig..aber mir bleibt wohl nichts anderes übrig?
    Ich wäre sehr, sehr dankbar für Ihre Überlegung dazu!!

    • Silke 21. April 2017 um 6:18 Uhr - Antworten

      Hallo Jen,

      danke für deine Mail. Ich kann deine Angst gut verstehen und dass du sicherlich gerade ein schreckliches Kopfkino durchmachst.

      Wenn du zur Zeit im Ausland bist, dann würde ich mich zunächst als Notlösung mit einer Reihe von weiteren Schwangerschaftstests ausstatten und alle 2 bis 3 Tage weiter testen. Die Schwangerschaftstests von Clearblue sind sehr gut und ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Wenn ein solcher Test negativ anzeigt und bei einer Wiederholung einige Tage später wieder negativ ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du tatsächlich nicht schwanger bist.

      Das Schwangerschaftshormon HCG verdoppelt sich bei einer intakten Schwangerschaft alle 2 Tage und der Test zeigt es an, sobald genug davon im Urin ist. Bei einer intakten Schwangerschaft wirst du einen positiven Test bekommen. Du kannst dir dazu auch meine HCG Tabelle hier ansehen.

      Wenn deine Berechnung im Hinblick auf den Eisprung stimmt und du schwanger wärst, dann müsste er jetzt definitiv positiv anschlagen.

      Es besteht die Option, dass sich dein Eisprung verschoben hat oder du tatsächlich keinen Eisprung hattest. Nach Absetzen der Pille wäre das nicht wirklich verwunderlich, aber auch nicht schlimm, weil es oft eine Weile dauert, bis der Zyklkus wieder im Gleichgewicht ist.

      Es besteht auch die Option, dass du vielleicht nur kurze Zeit schwanger warst und die Schwangerschaft nicht intakt war. Es passt gar nicht selten, dass eine Einnistung erfolgt, der Embryo dann aber nicht weiterwächst und irgendwann eine Abbruchblutung erfolgt. Diese lässt sich in dieser Phase der Frühschwangerschaft oft nicht von der normalen Periode unterscheiden.

      Das alles sind nun viele Möglichkeiten. Ich würde, sobald du es kannst, zum Frauenarzt gehen und mit einer Ultraschalluntersuchung und evtl. einem Schwangerschaftstest für Klarheit sorgen. Wenn du bis dahin und als Übergangslösung weitere Tests zu Hause machst und diese negativ sind, dann würde ich mir persönlich nicht zu große Sorgen machen. Negative Tests und trotzdem schwanger passiert fast immer nur, wenn der Test zu früh gemacht wurde und deshalb noch zu wenig HCG im Urin war. Wenn man den Test aber nach 3 bis 4 Tagen wiederholt und vielleicht dann nochmal nach weiteren Tagen wiederholt und er weiterhin negativ bleibt, dann gibt es guten Grund sich erstmal zu entspannen.

      Auf lange Sicht und ohne Pille besteht aber die Frage, wie du zukünftig zuverlässig verhüten willst. Es macht sicherlich Sinn mit NFP (natürliche Familienplanung) anzufangen. Sobald du Routine mit dieser Methode hast und sich dein Zyklus nach der Pille wieder eingependelt hast, kannst du am Verlauf deiner Basaltemperatur und weiterer Fruchtbarkeitszeichen selbst deuten, ob du einen Eisprung hattest und (was ich genial finde) am Ende des Zyklus auch anhand der Basaltemperatur sehen, ob du schwanger bist oder nicht.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen un drücke dir die Daumen, dass du nicht schwanger bist.

      Herzliche Grüße

      Silke

Hinterlassen Sie einen Kommentar