-, Schwanger werden-hCG Tabelle Urin & Blut: hCG Werte in der Frühschwangerschaft

hCG Tabelle Urin & Blut: hCG Werte in der Frühschwangerschaft

Von | 2018-04-26T18:47:00+00:00 März 30, 2017|Kinderwunsch Blog, Schwanger werden|41 Kommentare

Du bist auf der Suche nach einer hCG Tabelle Urin, weil du dich fragst, ab welchem Tag nach deinem Eisprung du einen Schwangerschaftstest machen kannst? Oder du hast deinen hCG Wert aus dem Blut bestimmen lassen und willst nun gerne wissen, ob die Höhe deines Wertes auf eine intakte Schwangerschaft hinweist? In diesem Artikel erfährst du, was hCG ist und welche hCG Konzentration an welchem Tag der Schwangerschaft in Urin und Blut nachweisbar sein sollte. Außerdem lernst du, wie sich der hCG Wert in den ersten Schwangerschaftswochen verändert und ab wann du mit einem Schwangerschaftstest zuverlässig testen kannst.

Lesetipp: Gebärmutterschleimhaut aufbauen: 7 Tipps, um die Einnistung zu fördern

Warum der hCG Wert wichtig ist

Das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin) entsteht, sobald der Embryo beginnt sich in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Seine äußeren Zellen, aus denen sich später die Plazenta bildet, stellen eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut her und sondern das Hormon hCG ab. Damit signalisieren sie deinem Körper, dass eine Schwangerschaft begonnen hat. Das hCG stimuliert den Gelbkörper und es kommt zur verstärkten Ausschüttung des Hormons Progesteron. Ein Abbluten deiner Gebärmutterschleimhaut wird dadurch verhindert, deine Periode bleibt aus. Zudem regt das Progesteron ein weiteres Wachsen der Gebärmutterschleimhaut an und über eine negative Rückkopplung wird deinen Eierstöcken signalisiert, dass keine Eisprünge mehr notwendig sind. Denn du bist schwanger!

 Meine Empfehlung: Denke bitte an Folsäure!

hCG Tabelle: Normwerte ab Tag 9 nach Eisprung

Bei der Durchführung eines Schwangerschaftstests ist wichtig:

  • Finde heraus, ab wieviel mIU/ml dein Schwangerschaftstest messen kann.
  • Studiere die hCG Tabelle Urin und erfahre welcher Normwert für welchen Tag in der Schwangerschaft üblich ist.
  • Bewerte, ob dir ein Schwangerschaftstest bereits ein sicheres Ergebnis liefern kann.

hCG Tabelle Urin: Schwangerschaftstest ab wann sinnvoll?

Mithilfe der hCG Tabelle Urin kannst du auf einen Blick ablesen, welcher hCG Wert an welchem Tag deiner Schwangerschaft vorliegen sollte.

Bitte beachte Folgendes:

  • Es gibt einen Normbereich, der die normale Höhe des Schwangerschaftshormons an einem bestimmten Tag ausweist. Diese Normwerte zeigen aber immer eine Bandbreite an. So ist zum Beispiel eine Menge zwischen 57.00 und 140.00 mIU/ml hCG 14 Tage nach dem Eisprung im Normbereich. 
  • Für die Frage, ob sich dein Baby zeitgerecht entwickelt, sind weniger die absoluten hCG-Werte, sondern deren kontinuierlicher Anstieg entscheidend. Bei einer intakten Schwangerschaft verdoppelt sich der hCG Wert im Blut alle 2 Tage. Der hCG Wert Urin hinkt dem Blutwert ca. 1 bis 2 Tage hinterher. 
  • hCG Werte sind in der frühen Schwangerschaft selten individuell verschieden. Werte außerhalb der aufgeführten Normbereiche sollten mit deinem Frauenarzt besprochen werden, denn neben einer falschen Berechnung des Eisprungs kann leider auch eine nicht intakte Schwangerschaft dafür in Frage kommen.
  • Und schließlich: Die hCG Tabelle führt dich bis zum 20. Tag nach Eisprung. Danach greifen weitere Diagnostikverfahren wie beispielsweise der Ultraschall, um eine intakte Schwangerschaft festzustellen.
Tage nach Eisprung (ES)HCG MittelwertNormbereichUrintest

unsicher

Urintest

sicher

ES + 93 1,40 – 5.30
ES + 105 1.90 – 13.1010er
ES + 11178.00 – 35.0010er
ES + 123420.00 – 59.0010er
ES + 135533.00 – 91.0025er10er
ES + 148957.00 – 140.0025er
ES + 15159100.00 – 252.0025er
ES + 16260156.00 – 433.0025er
ES + 17433276.00 – 706.0025er
ES + 18700473.00 – 1033.0025er
ES + 19933626.00 – 1384.0025er
ES + 201399973.00 – 1998.0025er

Tipp: Weitere wichtige Hinweise findest du in meinem HCG Quick Check!

Schwangerschaftstests: Meine Empfehlung

Ich persönlich habe mit dem Clearblue Schwangerschaftstest beste Erfahrungen gemacht. Der Clearblue zeigt dir das Testergebnis in digitaler Form an, zudem bekommst du die Schwangerschaftswoche mit angezeigt. Der Clearblue mit Wochenbestimmung ist für eine Sensitivität ab 25 mIU/ml geeignet.

Meine Empfehlung:

Als Schwangerschaftsfrühtest  kann ich dir den Clearblue Digital Schwangerschafts-Frühtest empfehlen. Laut Hersteller kann dieser bereits 4 Tage vor der fälligen Periode ein Ergebnis anzeigen.

Tipp: Schwangerschaftstrühtest

Schwangerschaftstest ab wann sicher?

Mit der hCG Tabelle Urin kannst du ganz leicht die Frage beantworten, ab wann dein Schwangerschaftstest sicher ist. Misst du zu früh, kann dein Testergebnis negativ sein obwohl du schwanger bist. Denn dein 25er Schwangerschaftstest kann erst ab 25 mIU/ml eine Schwangerschaft sicher anzeigen. Misst du zu früh, dann ist noch zu wenig hCG in deinem Urin, um von deinem Schwangerschaftstest gemessen werden zu können. Du bist aber trotzdem schwanger! Deshalb raten viele Frauenärzte,  frühestens mit dem Ausbleiben der Regelblutung einen Schwangerschaftstest zu machen.

Tipp: Mit dem Ava kannst du eine Schwangerschaft ganz ohne Schwangerschaftstest erkennen!

hCG Tabelle Blut

Um die genaue Konzentration des Hormons HCG festzustellen, kann ein Bluttest durchgeführt werden. Der frühest mögliche Termin für einen HCG Bluttest ist dabei schon etwa eine Woche nach dem Eisprung oder der Punktion (künstliche Befruchtung) möglich. Als sicherste Empfehlung gilt mindestens bis zum 14. oder 15. Tag nach dem Eisprung abzuwarten.

Wochen seit der letzten PeriodeReferenzwerte mlE/ml
3 – 49 – 130
4 – 575 – 2600
5 – 6850 – 20800
6 – 74000 – 100200
7 – 1211500 – 289000
12 – 1618300 – 137000
16 – 291400 – 53000
29 – 41940 – 60000

hCG Tabelle: Meine Erfahrungen

Ich weiß nur zu gut aus eigener Erfahrung, dass die Neugierde und Vorfreude auf ein Baby zu einem verfrühten Schwangerschaftstest führen kann. Ich will dir aber trotzdem empfehlen, wenigstens bis zum 11./12. Tag nach dem Eisprung abzuwarten und dann einen 10er hCG Urin Test zu machen. Bitte verwende hierzu immer Morgenurin. Letztendlich stellt ein so früher SST aber definitiv keine Garantie für die Richtigkeit des Ergebnisses dar. Alternativ kannst du einen Bluttest beim Frauenarzt machen lassen.

Hast du Fragen zu diesem Thema? Ich helfe gerne!

Herzliche Grüße

Silke

Weiterführende Artikel:

Schwangerschaftsfrühtest: Funktion, Zuverlässigkeit, Sicherheit

Biochemische Schwangerschaft: Ursachen und Erfahrungen

Schwangerschaftstest negativ: Trotzdem schwanger?

Literatur:

Gnoth, C., Johnson, S., Strips of Hope: Accuracy of Home Pregnancy Tests and New Developments, Geburtshilfe Frauenheilkunde 2014 Jul; 74(7): 661–669.

Bühling, K.J.; Friedm Diedrich, K. et al. (Hrsg.): Gynäkologie und Geburtshilfe. Springer, Heidelberg 2007.

Hamberger, L.; Nilsson, L.: Ein Kind entsteht. Goldmann, München 2003.

Foto: Fotolia – Mirko Raatz

Über den Autor:

Mein Name ist Silke und Kindeshalb ist mein Kinderwunsch Blog. Wenn du Tipps zum Schwanger werden suchst, bist du hier genau richtig. Bei Fragen melde dich gerne!

41 Kommentare

  1. Filipa 21. Mai 2018 um 21:41 Uhr - Antworten

    Hallo silke
    Ich hatte am 2.mai 2018 meine letzte periode
    Bin jetzt 8 tage nach dem eisprung ist ein blut test möglich und sicher?
    Laut meiner app war am 18 mai meine einistung. Am 17 mai hatte ich starke bauch und unterleib schmerzen und in der nacht zum 18 starken dicken weisen geruchlosen salbigartigen ausfluss. Was könnte das sein? Ausfluss seit dem jeden tag gleich bleibend.

    • Silke 22. Mai 2018 um 18:39 Uhr - Antworten

      Hallo Filipa,

      ein Bluttest ist möglich, ich würde aber damit aber mindestens bis 12 Tage nach dem Eisprung warten, besser sind 14 Tage. Je länger Du wartest, desto eindeutiger und sicherer ist auch der Bluttest. Selbst wenn du jetzt einen hCG Bluttest machen lässt und dieser positiv ist, wird der Wert noch extrem niedrig sein und es bleibt die Ungewissheit, ob diese biochemische Schwangerschaft weiter voranschreitet und intakt ist.
      Der dicke weiße Ausfluss liest sich so als ob es Zervixschleim nach der fruchtbaren Phase ist. Während der fruchtbaren Tage ist der Zervixschleim eher dünnflüssig, durchsichtig und spinnbar, wenn die fruchtbare Tage vorbei sind wandelt sich der Schleim und wird milchig weiß und dicker. Schau hierzu in meinen Artikel zum Thema Zervixschleim!

  2. Franzi23 17. Mai 2018 um 8:15 Uhr - Antworten

    Hallo Silke,
    ich hätte sehr gerne deinen Rat.
    Ich habe einen unregelmäßigen Zyklus und benutze daher eine App die meinen Zyklus berechnet und gleichzeitig den clearblue ovulationstest.
    Ich hatte vom 18.4-24.4 meine letzte Periode und laut Clearblue am 03.05 meinen Eisprung.
    Wir hatten dann auch am 03.05 GV.
    Seit Samstag (ES+9) habe ich extreme Übelkeit ohne Erbrechen und bin sehr viel müde.
    Ich habe gestern und heute morgen (ES+14) einen Schwangerschaftstest 10 miu/ml gemacht, die beide negativ waren.
    Laut App müsste ich morgen meine Periode bekommen.
    Müsste der Test aber nicht eigentlich schon positiv anzeigen, wenn ich schwanger wäre?
    Liebe Grüße

    • Silke 17. Mai 2018 um 17:22 Uhr - Antworten

      Liebe Franzi,

      ja, der Test müsste bei ES + 14 eigentlich positiv anzeigen, wenn du schwanger bist. Ich würde in 2 bis 3 Tagen nochmal testen, wenn deine Periode noch nicht eingetroffen ist und diesen Zyklus noch nicht abschreiben.

      Sollte es nicht geklappt haben, würde ich im nächsten Zyklus versuchen möglichst vor dem Eisprung GV zu haben. Die Spermien können mehrere Tage im Körper überleben, die Eizelle hat dagegen ein sehr enges Zeitfenster nach dem Eisprung.

      Drücke Euch die Daumen!

      Herzliche Grüße

      Silke

  3. Rea 4. April 2018 um 12:45 Uhr - Antworten

    Hallo. Ich hab mal eine frage. Ich hab immer einen 26 – 27 tage zyklus. Gehen wir mal davon aus mein ES war am 23.3. dann wäre ich heute bei ES+12 soll wohl am 06.4 meine Mens bekommen. Wenn ich später teste mit nem früh test kann das dann zu früh sein? Da ich ja kein 28 tage Zyklus habe.

    • Silke 9. April 2018 um 18:19 Uhr - Antworten

      Hallo Rea,

      so ganz habe ich das noch nicht verstanden, aber es gilt: Du zählst immer Eisprung + x Tage und die ganz frühen Schwangerschaftstests kann man schon ab ES + 12 anwenden. Sicherer ist aber ES + 14, letztendlich hilft dir ja nur ein zuverlässiges Ergebnis weiter. Die Zykluslänge ist weniger wichtig als die möglichst genaue Bestimmung deines Eisprunges, denn ab dem Eisprung beginnt die Zählung der Tage bis zum Test.

      Hoffe, das greift deine Frage auf?!

  4. Julia 13. März 2018 um 8:19 Uhr - Antworten

    Hallo Silke,

    Meine Mens hätte am 7.3 kommen sollen. Am Freitag also den 9.3 hab ich leicht positiv getestet. Samstag zur Sicherheit nochmal zwei Frühtests gemacht, die beide eine leichte rosa Linie aufzeigten, in meinem Zweifel hat mein Mann dann einen digitalen Test gekauft, der bei einem positiven Ergebnis ein + anzeigt. Da war ein +. Die Freude war riesig! Gestern war ich beim FA, der Test dort war negativ und auf dem Ultraschall konnte man noch nichts sehen. Sie haben mir dann Blut abgenommen, leider muss ich bis Donnerstag auf das Ergebnis warten.
    Was ist deine Meinung? Ich bin so verunsichert. Können vier Tests die positiv waren falsch sein??? Liebe Grüße

    • Silke 13. März 2018 um 21:03 Uhr - Antworten

      Hallo Julia,

      ich würde dir sehr gerne etwas Beruhigendes schreiben. Aber ich befürchte, es bleibt jetzt nur bis Donnerstag abzuwarten. Der Bluttest wird Klarheit schaffen, das ist schon mal wichtig und ich hoffe und drücke euch die Daumen, dass der Test positiv ist.
      Normalerweise verdoppelt sich das hCG in Blut und Urin alle 2 bis 3 Tage und mit Blick auf deine eigentlich zu erwartende Mens bist du jetzt auch schon deutlich überfällig. Das heisst, eigentlich hätte auch der Test beim FA positiv ausfallen müssen. Dass man im Ultraschall noch nichts sehen kann ist normal. Ich will nicht spekulieren, denn das verunsichert dich nur noch mehr und hilft dir nicht weiter. Wir bräuchten jetzt die Wahrheit. Sollte hCG im Blut sein, frag bitte nach der Höhe!

      Beste Grüße

      Silke

  5. Jen 17. Februar 2018 um 17:34 Uhr - Antworten

    Hallo Silke,
    ich würde mich riesig über eine Antwort freuen.
    Ich bin sehr verunsichert und traurig. Hatte am 6.2. Punktion und am 9.2. Transfer von einem 6Zeller. Wurde zu hoch stimuliert und habe eine leichte Überstimulation. Wurde deswegen auch vom Arzt bis 16.2. krankgeschrieben um mich zu schonen wegen der Überstimulation.Heute 17.2. sollte ich zum Bluttest um den Hcg nachzuweisen. Jetzt ruft mich der Arzt an und sagt der Test war doch noch zu früh und der Test hätte noch keine Aussagekraft ich soll Montag den Test wiederholen. Die ganze Situation lässt mich Zweifeln und mache mir Sorgen das es nicht geklappt hat. Ist meine 2 Behandlung, beim erstenmal war der Hcg Wert schwach da ist allerdings nach ein paar Tagen weg gewesen. Das ganze war schon schwer zu verkraften und jetzt so in der Luft zu hängen und wieder zu bangen fällt mir schwer auszuhalten und lässt mich Zweifeln überhaupt Mama zu werden…
    Mich würde dein Eindruck interessieren. Lohnt es sich noch zu hoffen? Habe Angst wieder enttäuscht zu werden.

    • Silke 18. Februar 2018 um 2:21 Uhr - Antworten

      Hallo Jennifer,

      ich kann mich gut in Deine Situation hineinversetzen. Das Warten nach einer solchen Situation und dann dazu noch am Wochenende ist schrecklich.
      Es ist schwierig etwas zu vermuten, da Dein Arzt offenbar nicht gesagt hat, ob er nun eine erhöhte Konzentration hCG in Deinem Blut gefunden hat oder nicht. Am 11. Tag nach der Punktion zu messen ist recht früh, meines Wissens nach messen die allermeisten Kiwuzentren nicht vor dem 12. bzw. 14. Tag. Von daher kann es wirklich sein, dass Du zu früh zum Test einbestellt wurdest. Auf der anderen Seite müsste auch am 11. Tag bereits bei einer vorliegenden Schwangerschaft hCG nachzuweisen sein. Es kann wirklich sein, dass der Wert sehr niedrig war und Dein Arzt deshalb am Montag nochmal messen möchte.

      Der langer Rede kurzer Sinn: Es gibt meiner Meinung nach jeden Grund zu hoffen. Gib den Versuch nicht verloren! Ich drücke Dir die Daumen!!!

      Herzliche Grüße

      Silke

      • Jen 18. Februar 2018 um 18:00 Uhr - Antworten

        Danke Silke für deine schnelle Antwort :-)
        Mein Mann sagt auch lass uns positiver Dinge sein und deine Rückmeldung lässt mich jetzt auch zuversichtlicher sein. Trotzdem ist da immer noch die Angst was ist wenn es wieder nicht geklappt hat.
        Beim ersten Versuch hat mein Arzt auch an Tag 11 getestet. Hatte auch gelesen das andere Ärzte erst am 14 Tag messen. Ich halte dich auf den laufenden. Lg

        • Silke 20. Februar 2018 um 19:20 Uhr - Antworten

          Liebe Jennifer,

          ich drücke Dir die Daumen. Hoffentlich hast Du heute ein positives Ergebnis bekommen!

      • Anja 19. Februar 2018 um 19:01 Uhr - Antworten

        Liebe Silke

        Habe vor 3wochen meine Spirale raus nehmen lassen
        Heute ein test gemacht und der war sehr sehr schwach. Was kann ich tun

        • Silke 20. Februar 2018 um 19:17 Uhr - Antworten

          Liebe Anja,

          Du kannst im Moment nur abwarten und in 2 bis 3 Tagen einen weiteren Test machen. Ich drücke Dir die Daumen!!!

          Liebe Grüße

          Silke

  6. Ann82 5. Februar 2018 um 19:52 Uhr - Antworten

    Liebe Silke,

    Ich habe halt seit meiner ersten Regel 1-2 Tage vor und den 1.Tag der Periode starke Regelschmerzen.
    Mein FA weiß darüber Bescheid. Die jetztigen Schmerzen sind halt so, als ob ich bald meine Regel bekomme, aber eben schon seit 9 Tagen.
    Ok, dann werde ich, falls sich nichts mehr tut, weiter testen. Danke sehr.
    Liebe Grüße

  7. Ann82 5. Februar 2018 um 19:15 Uhr - Antworten

    Guten Abend,

    Ich bräuchte ihren Rat:
    Mein vorletzter Zyklus war kürzer als sonst, was mich sehr gewundert hat. Hatte dann auch beim letzten Zyklus später als sonst Anzeichen für einen Eisprung (Zervixschleim), in der Zeit hatte ich mit meinem Mann GV. Wann aber der genaue Eisprung war kann ich nicht sagen und auch nicht, wann meine nächste Regel fällig wäre, durch den verschobenen Zyklus. Ca. 4 Tage nach GV bekam ich Unterleibsschmerzen. Da ich eh immer mit starken Schmerzen zu kämpfen habe, war das nicht auffällig. Jetzt sind aber inzwischen 9 Tage (nach dem ersten Schmerzen) vergangen und es hat sich nichts getan. Schmerz ist nach wie vor da, aber keine Regel und die Ss-Tests waren negativ. Der letzte Test war eben (somit kein Morgenurin). Die Warterei macht mich wahnsinnig. Waren die Tests zu früh? Oder soll ich noch warten, ob doch noch meine Regel kommt?

    Liebe Grüße

    • Silke 5. Februar 2018 um 19:44 Uhr - Antworten

      Liebe Ann,
      was hat es mit den Schmerzen auf sich? Haben Sie dies untersuchen lassen? Es ist schwierig einen Tipp zu geben, da sich Dein Zyklus verschoben hat. Aufgrund der Schmerzen würde ich persönlich einen Termin beim FA erwägen, wenn Du das nicht möchtest, würde ich im 2 Tagesrhythmus weitertesten.

  8. V. 23. Dezember 2017 um 20:39 Uhr - Antworten

    Liebe Silke,
    ich habe ziemlich interessiert deinen Artikel gelesen.
    Ich habe am 23.11 abrupt die Pille abgesetzt und am 4.12 habe ich ganz kurz meine Periode bekommen. Da sollte sie eigentlich auch kommen, auch wenn ich die Pille weitergenommen hätte. Aufgrund meiner Zellveränderung die seit 3Jahren immer wieder auf und abgeht, hatte mir meine Frauenärztin geraten so schnell wie möglich schwanger zu werden, da ich operiert werden sollte, um auf keinen Fall an Krebs zu erkranken. Ich war beim Frauenarzt( meine Frauenärztin arbeitet quasi nur Teilzeit) sodass ich zum Vertretungsarzt musste, da ich am 8.12 starke Unterleibschmerzen bekommen habe und aufgrund meiner Vorgeschichte bin ich sehr vorsichtig. Zum Glück war es nur der Eisprung der mich zwickte ;) er riet mir das Wochenenden zu nutzen ^-^ das haben wir auch getan. Es müsste jetzt ES+12 mindestens sein. Ich habe total empfindliche Brustwarzen und eigentlich kann ich meine Tage ja noch nicht bekommen wenn ich richtig gerechnet habe oder?! Zudem traue ich mich nicht wirklich einen Test zu machen, da der Vertretungsarzt mich ganz schnell auf den Boden runtergeholt hat und meinte, es würde sicherlich dauern bis ich schwanger werden würde, da wir es uns jetzt wünschen. So gemein! Ich kann diese Worte nicht vergessen. Vor sieben Jahren habe ich Zwillinge zur Welt gebracht und hatte auch so empfindliche Brustwarzen. Was meinst du?! Natürlich ist es am sinnvollsten einen Test zu machen, aber ich habe Angst vor der Enttäuschung :(
    Liebe Grüße

    • Silke 3. Januar 2018 um 20:13 Uhr - Antworten

      Liebe V,

      deine Anfrage hat sich mit meinem Urlaub überschnitten, so dass ich erst jetzt zu einer Antwort komme. Allerdings bin ich mir fast sicher, dass du mittlerweile einen Test gemacht hast oder? :-)

      LG

      Silke

  9. liz 22. Dezember 2017 um 0:48 Uhr - Antworten

    Hallo, ich hatte am 09.12 das letzte mal GV meine Periode sollte am 17.12 kommen. Ist sie aber nicht. Jetzt bin ich mir unsicher. Ab wann kann ich einen ss test machen? Mein Eisprung war am 03.12. Meine Periode ist bis jetzt immer auf den Tag genau gekommen. Seit ein paar Tagen hab ich unterleib Schmerzen und meine Brüste sind empfindlicher .. Hoffe du kannst mir helfen… LG liz

    • Silke 22. Dezember 2017 um 21:49 Uhr - Antworten

      Hallo Liz,

      du kannst direkt einen Test machen! Wenn deine Berechnung stimmt, bist du ja bereits mehrere Tage überfällig. Drücke die Daumen!

      Herzliche Grüße

      Silke

  10. Laura 20. Dezember 2017 um 8:04 Uhr - Antworten

    Hallo Silke,
    Ich hatte am 5.12 GV und hätte am 6.12-12.12 meine Tage bekommen müssen hatte am 13.12. und am 14.12 GV AM 15.12 wäre mein ES gewesen
    jetzt ist es aber so das ich jetzt 14 Tage drüber bin hab SST gemacht sind alle Negativ
    hab seit 3 Tagen Schmerzen im rechten oberbauch

    was soll ich tun ?????

    mfG Laura

    • Silke 21. Dezember 2017 um 1:16 Uhr - Antworten

      Liebe Laura,

      bei Schmerzen immer zum Arzt! Das ist jetzt so kurz vor Weihnachten nicht einfach, aber danach weißt du woran du bist. Rufe bei deinem FA an und sage, dass du Schmerzen hast.

      Ich drücke dir die Daumen!

      LG

      Silke

  11. Simone 15. Dezember 2017 um 11:07 Uhr - Antworten

    Hallo Silke.
    Ich hatte am 3.12. meinen Eisprung. Seitdem 13.12. hab ich ein Ziehen/pieksen in der linken Leistengegend. Es kommt u geht wie eine Nadel die ab u zu mal.piekst. könnte es sein das die Einnistung dieses mal länger gedauert hat? Tests sind noch negativ. Ich war schon 4 mal Schwanger. 2 Geburten u 2 Fehlgeburten. Bei der letzten Schwangerschaft hatte ich auch dieses Pieksen in der linken Leiste aber so stark das ich zum Arzt bin u auch nur für 1 Tag.
    Da bin ich bis zur 12. SSW gek. Ich kann mir dieses pieksen nicht erklären. Ich habe noch nie Perioden schmerzen gehabt u es ist auch nur einseitig deshalb schließe ich das aus.

    • Silke 20. Dezember 2017 um 1:15 Uhr - Antworten

      Hallo Simone,

      ich bin etwas spät mit einer Antwort, hast du mittlerweile ein Testergebnis? Wenn du am 3.12. deinen Eisprung hattest und erst ab dem 13.12. das Pieksen, dann würde ich dieses nicht als Einnistungssymptom werten. Diese müsste rein rechnerisch am 13.12. bereits vorbei sein. Alles andere ist Spekulation und kann auf eine Schwangerschaft oder die nahende Periode hindeuten.

      Ich weiß, frau will es trotzdem gerne wissen! :-) Mir ging es genauso.

      Herzliche Grüße

      Silke

  12. Mimi 13. Dezember 2017 um 7:33 Uhr - Antworten

    Hallo… ich brauche Ihre meinung :) ich hatte am 20.11 zuletzt gsv. Am 3.12 hatte ich eine hellrote leichte blutung anstatt meiner periode … hab dann frühtest gemacht (clearblue mit wochenbestimmung) negativ. Am 11.12 mit morgenurin den gleichen sst auch negativ. Da ich nicht genau weiß wann mein ES ist habe ich wie in der anleitung des tests beschrieben, mind 19 tage , sogar erst 21 tage nach dem gsv getestet. Was mich jedoch am meisten verunsichert ist die blutung und seit dem gsv habe ich eine pilzinfektion die ich nicht mehr wegbekomme, angefangen mit rötung und starkem juckreiz / danach hatte ich übel riechenden ausfluss was ich dank vaginalpilzcreme in den griff bekommen habe… doch nur so lange ich es anwende… sobald ich es einmal auslasse riecht es direkt wieder :/ das hatte ich noch nie … pilz mit juckreiz schon sehr oft, aber diesen üblen geruch noch nie… dazu habe ich ein leichtes ziehen im unteren rücken und desöfteren Kopfschmerzen … ich verhüte mit der pille , hatte aber einnahmefehler… meine letzte richtige periode war um den 7.11.Meine wichtigste frage nun , wie sicher ist der test ? Soll ich nochmal testen ? Ich habe gesehen das der test erst ab 25m/ml misst, soll ich einen sensibleren sst ausprobieren ? leider bin ich momentan im ausland , sonst wäre ich zu meiner FA! Aber ich bin froh Sie gefunden zu haben und ich hoffe auf eine hilfreiche Meinung ! Vielen dank

    • Silke 13. Dezember 2017 um 18:33 Uhr - Antworten

      Hallo Mimi,

      gerne versuche ich zu helfen. Vorne weg: Ich würde schauen, so schnell es irgendwie geht zum FA zu gehen. Offenbar hast du dir irgendetwas eingefangen und ich würde das dringend von einem Facharzt abklären und behandeln lassen!
      Was eine Schwangerschaft angeht, ist meine Meinung, dass du sehr wahrscheinlich nicht schwanger bist. Wenn du am 20.11. zuletzt Sex hattest und dabei was passiert sein sollte, dann müsste eigentlich auch ein normaler Test (also kein Frühtest) anschlagen. Die 2. Zyklushälfte dauert um die 14 Tage, allerdings verhütest du ja mit Pille und hast damit eigentlich keinen Eisprung. Ich schreibe „eigentlich“, weil natürlich die Frage ist, ob die Einnahmefehler einen Eisprung möglich gemacht haben.
      Letztendlich kann ich dir wirklich nur ans Herz legen, einen Frauenarzt aufzusuchen. Der kann sich nicht nur um den Pilz kümmern, sondern auch das Thema Schwangerschaft abklären.
      Ich drücke dir die Daumen!

      Herzliche Grüße

      Silke

  13. Selinc 7. November 2017 um 16:39 Uhr - Antworten

    Hallo ich hatte am 20.10 eine Panne mit meinem Mann..Kondom platze wir gingen direkt zu Apotheke und habe sofort die Pille danach eingenommen(ella one) wäre zum 1.11 fällig habe 1 sst gemacht negativ gestern beinFA urin test negativ..ich bin mit denn nerven fix und fertig? FA sagte das sich meine Periode verzögern kann hab nur schmerzen an der brust sonst nichts

    • Silke 7. November 2017 um 19:13 Uhr - Antworten

      Liebe Selinc,

      laut Beipackzettel der Ellaone kann sich die Periode bis zu einer Woche verspäten! Ich habe immer wieder Frauen, die sogar von einem noch deutlich längeren Zeitraum (14 Tage und länger und manchmal sogar einem Ausfall der Periode bis zum Ende des nächsten Zyklus) berichten. Der Wirkstoff Ulipristalacetat scheint sich auf den hormonellen Regelkreis auszuwirken. Deshalb denke ich, dass du sehr wahrscheinlich nicht schwanger bist. Die negativen Tests deuten auch sehr stark darauf hin.

      Versuche dich zu entspannen, Ihr habt sehr schnell reagiert, im Moment spricht alles gegen eine Schwangerschaft!

      Herzliche Grüße

      Silke

      P.S.: Suche bitte online nach dem Beipackzettel zur Ellaone, dann kannst du es genau nachlesen und besser mit dieser Situation abschließen.

  14. sara 6. November 2017 um 18:52 Uhr - Antworten

    hallo
    ich habe mir die mirena spirale nach 5 jahren am 6.10 ziehen lassen habe nach 3 tagen für 7 tage lang starke blutungen gehabt hatte während der mirena regelmäßig meine periode.
    mein zyklus war immer 28 tage heute ist mein nmt aber nichts in sicht und viele ss anzeichen vorallem meine brustwarzen der test heute mittag war negativ aber fühlen tue ich mich wie nach wie vor SCHWANGER bin am verzweifeln kannst du mir bitte irgendwie ratschläge geben

    • Silke 6. November 2017 um 19:14 Uhr - Antworten

      Liebe Sara,

      ich kann gut deine Situation nachvollziehen, hoffentlich geht es dir bald besser!

      Ich vermute, dass dass du nicht schwanger bist.
      Mirena ist eine Hormonspirale, welche Ihre Wirkung übe ein Gelbkörperhormon lokal in der Gebärmuter entfaltet. Ich glaube, dass die Symptome, die du beschreibst, Auswirkungen der Hormonumstellung sind. Viele Frauen, die die Pille absetzen (und die Mirena arbeitet im Prinzip wie eine Pille) klagen über veränderte Blutungen, unregelmäßige Zyklen, Beschwerden usw. Es kann sein, dass du diese Beschwerden nun längere Zeit ertragen musst, bis dein Körper sich reguliert und seinen eigenen Rhythmus wieder gefunden hat. 5 Jahre sind eine lange Zeit! Ich bin keine Fachfrau für die Mirena Spirale, habe aber gerade bei einem ersten Suchen im Netz einige Erfahrungsberichte von Frauen gefunden, die ähnliche Symptome nach dem Absetzen berichten. Wenn es dir nicht bald besser geht, dann suche das Gespräch mit deinem Frauenarzt!

      Herzliche Grüße

      Silke

  15. Jenni 6. November 2017 um 15:58 Uhr - Antworten

    Hallo. :) ich hatte meinen ES am 25. Okt. Am Samstag, 04 November habe ich morgens hellrot es Blut in meiner Slip Einlage gehabt. Was ich sonst nie hatte .Und bis heute nur sehr gering bräunliches Blut. brauchte noch nicht mal eine binde als wenn ich wieder sonst meine men hatte.Meine richtige Mens hatte ich noch nicht. Habe heute morgen einen früh test gemacht aber der war negativ. Was könnte das mit dem hellroten Blut auf sich haben? Liebe grüße

    • Silke 6. November 2017 um 18:55 Uhr - Antworten

      Hallo Jenni,

      ich würde nochmal in zwei Tagen testen. Das mit dem hellroten und bräunlichen Blut kann wirklich verschiedene Ursachen haben. Vielleicht war es einfach eine schwache Schmierblutung gegen Ende des Zyklus und die richtige Blutung setzt bald ein. Vielleicht bist du aber auch schwanger, um dies herauszufinden, würde ich nochmal mit etwas Abstand testen.
      Gegen Ende jedes Zyklus sinkt der Progesteronspiegel in deinem Körper. Der Follikel, in dem die Eizelle gereift ist, schrumpft und kann damit immer weniger Hormone produzieren. Im Prinzip gibt es dann jeden Monat 2 Optionen: Entweder setzt deine Blutung ein, die alte Gebärmutterschleimhaut blutet ab und dein Körper bereitet sich auf den nächsten Zyklus vor. Oder aber es hat eine Befruchtung und Einistung stattgefunden und der winzig kleine Embryo produziert das Hormon HCG, das verhindert, dass es zur Blutung kommt.
      Nun ist es allerdings auch so, dass Frauen in der Frühschwangerschaft über Blutungen berichten. Ein Grund hierfür kann ein Progesteronmangel sein, weshalb manche Frauen (und viele, die eine künstliche Befruchtung machen mussten) über ein Medikament zusätzliches Progesteron nehmen, um die Blutung zu verhindern. Es kann auch andere Ursachen der Blutung geben (hellrotes Blut ist frisches Blut, das bräunliche eher altes).
      Ich weiss jetzt nicht, ob du dir ein Baby wünschst (mir schreiben auch viele Frauen, die kein Kind wollen) und ob du in diesem Zyklus gezielt Sex hattest. Wenn du sehr unsicher bist, kannst du auch zu deinem FA gehen, um einen Schwangerschaftstest und einen Ultraschall machen zu lassen. Die Frage ist auch, ob es dir sonst gut geht oder ob du irgendwelche Beschwerden hast.

      Sorry für die nicht sehr eindeutige Antwort. Aber es gibt hier wirklich verschiedene Ursachen für die Blutung. Ich bin mir allerdings recht sicher, dass du in den nächsten Tagen Klarheit bekommen wirst.

      Herzliche Grüße

      Silke

  16. Tina Anna 5. November 2017 um 1:12 Uhr - Antworten

    Also mein freund und ich (14 Jahre alt) hatten gestern (03.11) Sex.Einmal geschützt aber da ist nix passiert.Und mehrmals ungeschützt.das dauerte nir 1 Minute und er kam nie.Aber einmal da zig er seinen penis raus und da lief gerade ein Tropfen runter.Ein durchsichtiger.Er lief direkt 2 Sekunden nach dem rausziehen runter.Heute(04.011) war mir den ganzen Tag immer so ein bisschen schlecht.bin ich schwanger!!Kann ich einen schwamgerschaftszesz machen?war dies der lustzropfen?Ein frsuenarzt wird mir sicher nicht ihen meine Eltern untersuchen aber meine Eltern dürfen das NIE erfahren.Meune letzte Regel war Mitte Oktober.Ich müsste sie bald wieder kriegen.Eine Freundin meinte das 1 Woche vor und 1 Woche nach den Tagen nix passiert.Ich weiß jetzt kommt bestimmt wieder das wir viel zu froh sind aber es ist passiert.Ärzte haben ja auch Schweigepflicht oder?Ich bin verzweifelt was soll ich tun?

    • Silke 6. November 2017 um 19:33 Uhr - Antworten

      Liebe Tina,

      passiert ist passiert und nun gilt es das beste aus der Situation zu machen und zukünftig besser zu verhüten. Ich will dich nicht belehren, weiss nur zu gut aus eigener Erfahrung wie man in eine solche Situation reinrutschen kann.
      ABER: Es ist nun wirklich wichtig auszuschließen, dass du schwanger bist. Dass dir schlecht ist, führe ich darauf zurück, dass du spürst, dass deine Situation im Moment ziemlich verzwickt ist und dir deine Eltern richtig Ärger machen werden, solltest du schwanger sein. Anders herum formuliert: Die Übelkeit ist sehr wahrscheinlich kein Schwangerschaftsanzeichen, selbst wenn du schwanger sein solltest, wäre es für solches Anzeichen noch zu früh.
      Versuche dich zu beruhigen, gehe bitte in die nächste Drogerie (dm, Rossmann oder was es bei dir in der Nähe gibt) und hole dir einen Schwangerschaftsfrühtest. Du müsstest eigentlich zeitnah deine Periode bekommen, der Test macht wirklich Sinn. Sollte der Test negativ sein, dann wiederhole ihn nochmal in 2 Tagen. Mit etwas Glück hast du bis dahin deine Periode.

      Und schließlich: Deine Freundin hat leider nicht Recht: Es ist nicht so, dass prinzipiell 1 Woche vor und nach den Tagen nichts passierten kann! Bitte überlege mit deinem Freund oder mit deinen Eltern oder (wenn das nicht geht) mit jemandem, der zum Thema Verhütung wirklich viel Wissen hat, wie ihr in Zukunft verhüten könnt. Du kannst beispielsweise einen kostenlosen Termin bei pro familia machen, die beraten dich sehr gut und vielleicht kannst du deine Freundin gleich mitnehmen. Vielleicht wäre ein solcher Termin auch eine Brücke, um mit deinen Eltern zu sprechen und ihnen deutlich zu machen, dass das Thema Verhütung für dich wichtig wird und du Beratung und Hilfe gut brauchen könntest.

      Ich drücke dir die Daumen, hoffentlich ist alles gut!

      Beste Grüße

      Silke

  17. Nadine 14. Oktober 2017 um 1:40 Uhr - Antworten

    Hallo, ich hatte am 21.08.2017 meine letzte periode. Und ich hab die immer regelmässig gehabt. Ca. 30 tage zyklus. Und als ich am 22.09.2017 einen test gemacht hab, sah ich das ich schwanger bin. Und jetzt bin ich ca. In der 7 ssw. Können sie mir sagen wan die befruchtung war? Ich bin damit durcheinander.

    • Silke 16. Oktober 2017 um 1:30 Uhr - Antworten

      Hallo Nadine,

      dein Frauenarzt wird dir den Tag anhand der Größe deines Babys und deiner letzten Periode berechnen und auch in deinen Mutterpass eintragen. Daraur berechnet sich dann auch der Tag der Geburt usw. Ganz grob müsste, wenn du einen regelmäßigen Zyklus von 30 Tagen hast, dein Eisprung in der Woche ab dem 05.09. gewesen sein. An welchem Tag genau, lässt sich ohne weitere Daten schwer sagen.

      Liebe Grüße

      Silke

  18. Lens 11. Oktober 2017 um 14:54 Uhr - Antworten

    Hallo
    Ich hatte laut Tabelle am 25.09. Mein Es
    Bin jetzt 3 Tage drüber
    Hab letze Woche 3 test gemacht dir alle positiv waren und heute nochmal 2 die zeigen negativ an
    Wie geht sowas?
    MfG

    • Silke 11. Oktober 2017 um 18:00 Uhr - Antworten

      Hallo,

      es kann sein, dass das HCG wieder gefallen ist. Manchmal findet eine Einnistung statt, dann kommt die Entwicklung aber zu einem Stillstand, das Schwangerschaftshormon sinkt. Dies wäre eine mögliche Erklärung (schau auch mal hier biochemische Schwangerschaft). Ich würde nochmal morgen früh mit dem ersten Urin testen. Wenn du dann 4 Tage überfällig bist und die Berechnung mit dem ES stimmt, dann müsste der Test zuverlässig anzeigen, ob du schwanger bist oder nicht.

      Herzliche Grüße

      Silke

  19. Petra 30. September 2017 um 19:55 Uhr - Antworten

    Hallo, es gibt Frauen die kennen das Datum ihres Eisprungs nicht. Die sollte in einer solchen Tabelle berücksichtigt werden. Ich hatte am 6. September zum letzten Mal GV.
    Wenn ich jetzt Den schlimmsten möglichen Fall, der so eigentlich gar nicht mehr zutreffen kann, annehme und die Befruchtung einer Eizelle acht Tage nach dem GV stattgefunden hat (also der 14.09.), dann sind seit der Befruchtung bis gestern 15 Tage vergangen.
    Somit müsste ich doch mit 99-prozentiger Sicherheit mit einem 10er Test eine Schwangerschaft nachweisen oder verneinen können. Liege ich mit dieser Rechnung richtig oder sollte ich am kommenden Montag einen erneuten Test durchführen. Meine letzte Periode war am 14.8.2017. mein Zyklus ist sehr unterschiedlich und ich bin meistens zwischen drei und 13 Tage später als Standard (28 Tage). Jetzt sind es allerdings bereits 19 Tage Überfälligkeit. Das macht mir extreme Sorgen. Ich bin zur Zeit zwar auch etwas unter Stress (Prüfungsstress) aber das war ich in den vergangenen zwei Jahren mehrfach und trotzdem hatte ich niemals eine solche Verzögerung.
    Über eine rasche Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

    Danke

    • Silke 2. Oktober 2017 um 17:37 Uhr - Antworten

      Hallo Petra,

      das Problem bei sehr unregelmäßigen oder sehr langen Zyklen ist tatsächlich und wie du das auch schreibst, dass es sehr schwierig ist, den Eisprung zu bestimmen. Aber an ihm hängt die ganze weitere Berechnung. In deinem Fall ist es etwas leichter, denn wenn du am 6. September zum letzten Mal Sex hattest, dann müsste der Test bei einer vorliegenden Schwangerschaft definitiv positiv sein. Wenn das nicht so ist, würde ich persönlich sehr stark annehmen, dass du nicht schwanger bist. Auch ist eine Befruchtung acht Tage nach dem GV sehr lange, ich habe noch nirgendwo gelesen, dass Spermien so lange im Körper der Frau durchhalten.

      Ich bin gerade dabei den Artikel zu überarbeiten. Das größte Problem bei solchen Tabellen ist wirklich, dass viele Frauen den Zeitpuntk ihres Eisprungs nicht kennen. Hier haben es Frauen und Paare, die eine künstliche Befruchtung machen lassen, ausnahmsweise besser getroffen. Sie können auf die Stunde genau sagen, wann die Eizellen punktiert und später befruchtet wurden. Werde meinen Text nun entsprechend abändern, um hierauf nochmal deutlich hinzuweisen. Letztendlich hilft nur, den eigenen Zyklus möglichst umfangreich zu tracken, also über die Basaltemperatur, den Zervixschleim und den Muttermund Infos über die Vorgänge im Körper zu erheben. Bei sehr langen Zyklen ist das schwierig, zumal auch etliche Hilfsmittel wie Zyklustracker oder Zykluscomputer an ihre Grenzen kommen.

      Herzliche Grüße

      Silke

Hinterlassen Sie einen Kommentar