Gerade beim Aufräumen habe ich ein Buch aus meiner Studienzeit wiedergefunden: „Vielleicht ist irgendwo Tag“, die Tagebuchaufzeichnungen von Fridolin Stier.  Während ich durch das schon ziemlich vergilbte Buch blättere, ist mir der Inhalt sofort wieder präsent:

„Müde bin ich, abgekämpft, auf Schritt und Tritt verfolgt von der Frage nach dem Sinn, die mich aus all den Sachen und dem Machen heraus überfällt,  ihre Krallen in mich schlägt.“

Mächtige Worte, die mir Gänsehaut bereiten.

Du kennst das bestimmt von dir selbst:

Du mühst dich ab,um schwanger zu werden, aber es klappt einfach nicht.

Alles Machen und Ausprobieren hilft nicht weiter.

Monat für Monat schöpfst du neuen Mut und neue Hoffnung. Du lässt die Sehnsucht nach deinem Baby zu, um am Ende doch nur wieder enttäuscht zu werden.

Das Ringen um Hoffnung

Jeder Mensch erlebt schwierige Situationen in seinem Leben.

Ereignisse, die so nicht erwartet oder geplant waren, Beziehungen, die sich anders entwickeln oder sich verlieren.

Ganz aktuell trifft uns die Coronavirus Pandemie mit voller Wucht und es ist nicht leicht mit der Aufregung und der Angst umzugehen.

Die Kinderwunsch Krise hat jedoch eine andere Qualität.

Sie gehört zu den Krisen, die viel tiefer gehen und die das Potential haben einem den Boden unter den Füßen wegzuziehen.

Denn an dem Wunsch nach einem Baby hängt oft das gesamte Lebenskonzept. Die Vorstellung davon, wie man leben möchte.

Stellt sich keine Schwangerschaft ein, wackelt dieser Lebensentwurf und es entsteht ein tiefes Loch voll von Unsicherheit und Selbstzweifel.

  • Was tun, wenn sich der Babywunsch nie erfüllen wird?
  • Wie leben?
  • Und womit das eigene Leben mit Sinn und Freude füllen?

Alles Fragen, die den Kern der eigenen Person treffen und deshalb das Potential haben einen komplett von den Beinen zu holen.

Was kann in der Krise helfen?

Auf eine existentielle Krise wie dem unerfüllten Kinderwunsch gibt es keine schnelle Antwort. Die vielen und oft gut gemeinten Ratschläge von Freunden oder Bekannten wirken vielmehr oft wie „Schläge“, denn sie erfassen nicht die Bedeutung und Wichtigkeit des Herzenswunsches nach einem Kind.

Sicherlich kennst du solche Rat-Schläge auch:

„Freu dich doch an den kleinen Dingen, mach was Schönes, gönn dir was!“

Oder noch besser: „Entspann dich doch einfach mal.“

All diese Tipps wirken nicht, wenn man sich von Herzen ein Baby wünscht und Mutter werden möchte.

Den ein Ausstieg aus der Krise ist zutiefst an das „guter Hoffnung werden“ geknüpft und die Warterei und das ständige Auf und Ab der Gefühle zehrt an den Nerven und an der Kraft.

Kinderwunsch Krise: Was kannst du tun?

Ich will und kann in diesem Artikel keine Liste der besten Tipps vorstellen.

Denn ich glaube, dass es diese nicht gibt.

Wie in jeder schweren Krise gibt es keine einfachen Rezepte, die angewandt dich besser fühlen und wieder hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen.

Die Kinderwunsch Krise ist vielmehr sehr individuell, denn jedes Paar ist anders und reagiert auf seine eigene Weise.

Trotzdem möchte ich dir einige Impulse mit auf den Weg geben.

Probiere sie aus und behalte diejenigen für dich , die dir weiterhelfen.

4 Impulse für den Umgang mit der Kinderwunsch Krise

Impuls 1: Gehe verständnisvoll und liebevoll mit dir selbst um

Was würdest du machen, wenn es einem lieben Menschen richtig schlecht geht?

Vermutlich versuchst du ihn zu trösten, in den Arm zu nehmen und ihm etwas Gutes zu tun.

Bitte wende diesen Ansatz auf dich selbst an: Was oder wer kann dir jetzt genau in diesem Moment gut tun?

Wer kann dich in den Arm nehmen und trösten?

Die Nähe und der Kontakt zu anderen Menschen hilft sehr oft, um Trost und mehr innere Ruhe zu finden.

Impuls 2: Stoppe dein Gedankenkarussel

Das ständige Grübeln und das Suchen nach Ursachen und Tipps zum schwanger werden macht müde und führt oft in die falsche Richtung. Stoppe dieses Gedankenkarussel!

Je mehr du mit deiner Situation haderst und gegen sie ankämpfst, umso mehr verstrickst du dich und verlierst den Bezug zu den leichten und schönen Momenten im Leben.

Versuche bitte weniger Druck aufzubauen, weniger dich und deinen Zyklus zu kontrollieren.

Der Kinderwunsch ist wichtig, aber er darf nicht dein ganzes Leben beherrschen.

Weise ihm einen wichtigen Platz in deinem Leben zu, aber sehe auch (wieder) all die anderen wichtigen Bereiche in deinem Leben, die dich in der Vergangenheit zu einem zufriedenen Menschen gemacht haben.

Impuls 3: Erinnere dich an deine Fähigkeit Krisen zu bewältigen

Was hat dir in vergangenen Krisen geholfen?

Was hast du konkret getan?

Welche Personen haben dich unterstützt?

Was gibt dir Kraft in schwierigen Situationen?

Erinnere dich an krisenhafte Ereignisse in der Vergangenheit und reaktiviere deinen eigenen Erfahrungsschatz im Umgang mit Krisen.

Mach dir klar, welche Probleme und Schwierigkeiten zu bereits in deinem Leben meistern musstest und dass die Kraft und das Selbstvertrauen dafür bereits in dir stecken.

Impuls 4: Suche Menschen, denen es ähnlich ergeht

Kennst du Menschen in deinem Bekannten- oder Freundeskreis von deren Erfahrung du profitieren könntest?

Gibt es ähnlich Betroffene in deinem Umfeld, mit denen du Gedanken austauschen und im Kontakt neue Kraft tanken könntest?

Hast du dich online in Foren und Gruppen umgesehen?

Oder hier auf Kindeshalb vielleicht von dir erzählt?

Es tut gut, auszusprechen oder auch aufzuschreiben, was dich zutiefst beschäftigt.

Sicherlich gibt es weitere Impulse und ich werde diese Liste nach und nach erweitern.

Sollte ein wichtiger Impuls fehlen, den du aus deiner Erfahrung heraus empfehlen kannst, dann schreib mir einen Kommentar.

Ich freue mich darauf von dir zu hören.

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Foto: Bigstockphoto / © olly2