Folsäure ist bereits ab Kinderwunsch besonders wichtig! Denn Folsäure (auch als Vitamin B9 bezeichnet) spielt nicht nur in den ersten Schwangerschaftswochen für die Entwicklung des Nervensystems  und beim Zellwachstums deines Babys eine wichtige Rolle. Ganz aktuell konnte die Nurses Health Study II aufzeigen, dass eine vor der Schwangerschaft erfolgte Einnahme von Folsäure (400µg bis 800µg) mit einem signifikant niedrigeren Risiko für Gestationsdiabetes verbunden ist. Es ist also sinnvoll eine ausreichende Versorgung  bereits ab Kinderwunsch zu verfolgen. Weshalb dafür der Unterschied zwischen Folsäure und Folat wichtig ist, wie viel Folat du täglich benötigst und welche Lebensmittel dich besonders gut mit Vitamin B9 versorgen, erfährst du jetzt.  

Meine Folat Empfehlung:

Folsäure & Folat: Der Unterschied

Kennst du den Unterschied zwischen Folsäure und Folat?

Bei der Folsäure handelt es sich um eine synthetische, das heißt eine industriell hergestellte Verbindung. Sie ist nicht bioaktiv und kann damit nicht direkt vom Körper verwendet werden. Vielmehr muss dein Körper die synthetische Folsäure erst in die verwertbare Form Folat (5-Methyltetrahydrofolat) umwandeln. Für diese Umwandlung wird das Enzym 5,10-Methylentetrahydrofolatreduktase benötigt. Leider ist es so, dass dieses Enzym genetisch bedingt nicht bei allen Menschen auf effiziente Weise arbeitet und damit eine Umwandlung in das benötigte 5-Methyltetrahydrofolat nicht in ausreichender Form stattfinden kann.

Aus diesem Grund macht es Sin direkt Folat und nicht Folsäure zu verwenden!

Nützliche Artikel: 

Brauner Ausfluss vor oder nach der Periode: Bist Du schwanger?

Fruchtbarkeitsrechner: Die besten Eisprungrechner 2019

Warum Folat schon vor der Schwangerschaft?

Die Auswertung der Nurses Health Study II, einer große US- Längsschnittstudie mit vielen Beiträgen zu den Risikofaktoren für Erkrankungen und Krebsrisiken bei Frauen, konnte aufzeigen, dass die Einnahme von Folat bereits ab Kinderwunsch mit einem signifikant geringeren Gestationsdiabetes-Risiko einhergeht. Frauen, die eine Einnahme von 400µg und mehr bereits vor ihrer Schwangerschaft praktizierten, profitierten deutlich gegenüber Frauen, die weniger als dieses Folatdosis pro Tag eingenommen haben (RR 0,83, 95% KI 0,72 – 0,95).

Der Gestationsdiabetes, der auch als Schwangerschaftsdiabetes bezeichnet wird, ist eine Glukoseunverträglichkeit, die sich durch einen hohen Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft auszeichnet. Trotz normaler oder sogar erhöhter Insulinproduktion kommt es zu einem relativen Insulinmangel. Frauen mit Gestationsdiabetes haben ein höheres Risiko für Bluthochdruck während der Schwangerschaft und Geburt. Zudem erhöht sich das Risiko später an Diabetes zu erkranken. Auch für die Kinder von Frauen, bei denen Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, gibt es ein erhöhtes Risiko als Kind oder Erwachsener Diabetes zu entwickeln. Desweiteren gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit für Komplikationen während der Geburt.

Welches Folat kaufen?

Es gibt Schätzungen, dass mindestens 40% der Bevölkerung genetisch bedingte Probleme haben, Folsäure in Folat umzuwandeln. Da auch du betroffen sein kannst,  ist es sinnvoll beim Kauf direkt die bioaktive Form zu auszuwählen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass Frauen mit Kinderwunsch neben einer folatreichen Ernährung zusätzlich 400 µg Folat pro Tag in Form einnehmen sollten.

Meine Empfehlung:

Es gibt eine Vielzahl von Folsäure Produkten auf dem Markt. Aufgrund des beschriebenen Unterschiedes zwischen Folsäure und Folat ist es wichtig, dass du ein Produkt kaufst, das direkt das bioaktive Folat enthält. Die Folat Einnahme sollte spätestens 4 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft beginnen und während des 1. Drittels der Schwangerschaft fortgeführt werden.

Solltest du dich aus irgendeinem Grund gegen Folat entscheiden, wähle bitte Folsäure und verzichte nicht komplett auf eine ergänzende Versorgung deines Körpers. Gerade bei Kinderwunsch und in der frühen Schwangerschaft ist eine Nahrungsergänzung extrem wichtig. Zwar ist die Versorgung mit Folsäure im Einzelfall nicht so effektiv wie mit Folat, sie ist aber auf jeden Fall besser als wenn gar keine Nahrungsergänzung erfolgt. Bitte vergleiche die Preise bei Amazon, den verschiedenen Online Apotheken oder lass dich von deinem Apotheker vor Ort beraten.

Ein Vitamin D3 Mangel kann die Fruchtbarkeit einschränken.

Was ist der beste Wirkstoff ?

Beim Kauf von Folsäure bei Kinderwunsch achte darauf, dass dein Präparat den Wirkstoff Metafolin (Calcium-L-Methylfolat) oder Quatrefolic enthält. Denn Quatrefolic und Metafolin weisen eine hohe Bioverfügbarkeit auf. Quatrefolic hat dabei eine ca. 10 – 20% bessere Bioverfügbarkeit als Metafolin.

Was ist Bioverfügbarkeit?

Die Bioverfügbarkeit spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um die Wirksamkeit von Ergänzungsmitteln geht. Sie ist eine Messgröße aus der Pharmakologie, die angibt, zu welchem Anteil ein Wirkstoff in den menschlichen Kreislauf aufgenommen werden kann. Je höher die Bioverfügbarkeit, desto besser kann dein Körper die Inhaltsstoffe aufnehmen.

Homöopathische Mittel bei Kinderwunsch: Eine Übersicht

Folsäure als Kombipräparat

Neben Vitaminpräparaten, die nur Folat enthalten, gibt es auch Kombipräparate, die weitere Mikronährstoffe enthalten. Aufgrund des engen Zusammenspiels von Vitamin B12 und Folsäure gibt es einige Nahrungsergänzungsmittel, die beiden Vitamine kombinieren. Auch weitere Mikronährstoffe spielen eine Rolle, hier kommt mein Überblick.

Vitamin B12

Folat und Vitamin B12 hängen im Stoffwechsel unmittelbar zusammen. Vitamin B 12 hat die Aufgabe, das Folat im Körper zu aktivieren. Ohne genügend Vitamin B12 kann das Folat nicht wirken.

Meine Empfehlung:

VEGAVERO Vitamin B12 | 1.000 µg bioaktives Methylcobalamin + B6 +...*
Vanatari International GmbH - Badartikel
- 6,00 € 16,90 €

Bei einigen dieser Kombipräparate ist allerdings Folsäure und nicht Folat im Einsatz, manche Mikronährstoffe sind hochdosiert enthalten. Schau bitte genau hin und vergleiche die Inhaltsstoffe und Preise. Weiterhin beachte, dass mehrere Inhaltsstoffe in hoher Dosierung nicht immer auch eine gute oder bessere Versorgung bedeuten. Bitte spreche mit deinem Arzt und vergewissere dich, dass eine Einnahme für dich sinnvoll ist.

Kombipräparate Folsäure kaufen

Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die Folsäure, Vitamin B12 und weitere Mikronährstoffe wie  Zink, Jod oder Eisen enthalten.

Meine Empfehlung:

BabyFORTE Folsäure Plus - Vitamine Schwangerschaft - 60 Kapseln...*
BabyFORTE Medical UG (haftungsbeschränkt) - Badartikel
16,95 €

Erkundige dich bitte bei deinem Arzt, ob die Einnahme von Jod für dich sinnvoll ist.

Omega-3-Fettsäuren (DHA)

Auch eine gute Versorgung mit der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) ist in der Schwangerschaft wichtig. DHA trägt zur normalen Entwicklung des Nervensystems und der Sinnesorgane beim Fötus bei.

Die von der DGE oder der Stiftung Kindergesundheit empfohlene Zufuhr von 200mg DHA pro Tag lässt sich durch den regelmäßigen Verzehr von Seefisch (Lachs, Makrele, Hering) gewährleisten. Da Seefisch aber nicht bei allen Frauen regelmäßig auf dem Speiseplan steht, wird nur etwa die Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs an DHA über die Nahrung aufgenommen. Darum empfehlen Ernährungsexperten und Frauenärzte diese Lücke mit Nahrungsergänzungsmitteln zu schließen. Es gibt Kombipräparate für Frauen mit Kinderwunsch, die sowohl Folsäure als auch DHA enthalten.

Kombipräparate Folsäure + DHA kaufen

Hier kommen Kombipräparate, die Folsäure, Vitamin B12, DHA sowie weitere wichtige Mikronährstoffe enthalten.

Meine Empfehlung:

Welche Dosierung?

Der Tagesbedarf an Folat Äquivalenten für Erwachsene liegt nach Angaben der DGE bei 300 Mikrogramm. Schwangere haben mit 550 µg einen fast doppelt so hohen Folsäure Bedarf . Stillende benötigen 450 µg Folsäure.

Tabelle Folsäure Dosierung

Alter & ZustandBedarf (Folat Äquivalente)
Jugendliche + Erwachsene300 µg
Schwangere550 µg
Stillende450 µg

 

Leider beträgt die durchschnittliche Folsäure Aufnahme in Deutschland nur 200 µg. Ein großer Teil der Bevölkerung hat deshalb einen leichten Folsäure-Mangel. Frauen mit Kinderwunsch sollten auf ihre Folat Versorgung achten, sobald die Entscheidung für ein Baby gefallen ist. Auf diese Weise ist es möglich im Körper einen Folsäure Speicher anzulegen, auf den der Körper in den ersten Wochen der Schwangerschaft zurückgreifen kann.

Was sind Folat-Äquivalente?

Mit dem Begriff „Folat-Äquivalente“ wird auf die unterschiedliche Bioverfügbarkeit der in Lebensmitteln vorkommenden Folate und der synthetischen Folsäure hingewiesen. Bei einer Einnahme auf nüchternen Magen gilt: 1 Mikrogramm Folat-Äquivalent entspricht 1 Mikrogramm Nahrungsfolat oder 0,5 Mikrogramm Folsäure. Wird Folsäure zusammen mitLebensmitteln eingenommen, sinkt ihre Bioverfügbarkeit. Dann entspricht 1 Mikrogramm Folat-Äquivalent 1 Mikrogramm Nahrungsfolat oder 0,6 Mikrogramm Folsäure.

Formel zur Berechnung der Bioverfügbarkeit:

Mikrogramm Folat-Äquivalent = Mikrogramm Nahrungsfolat + (1,7 × Mikrogramm Folsäure)

Folsäure bei Kinderwunsch: Erfahrungen

Die Einnahme von Folsäure bei Kinderwunsch wird von vielen Ärzten empfohlen. Auch die Stiftung Warentest und die DGE betonen ihre Wichtigkeit. Folsäure wird in Drogerien, Apotheken oder im Internet angeboten.

Folsäure Präparate sind rezeptfrei erhältlich. Allerdings ist der Markt sehr unübersichtlich. Wenn du deine Ernährung nur durch ein Folsäure Präparat ergänzen möchtest, brauchst du hierfür kein Kombipräparat. Du kannst dir vielmehr ein Produkt aussuchen, dass Folsäure in der beschriebenen hohen Bioverfügbarkeit enthält.

Wenn du weitere Mikronährstoffe wie Vitamin B12 oder DHA ergänzen möchtest, dann kommt sicherlich eines der Kombipräparate in Frage. Vergleiche bitte die Erfahrungsberichte zum Thema Folsäure bei Kinderwunsch, die du beispielsweise auf Amazon finden kannst.

Ein weiteres Kriterium für deine Entscheidung ist der Preis. Gerade die Kombipräparate sind relativ teuer. Ich selbst habe während meiner Kinderwunschzeit und zu Beginn meiner Schwangerschaften Femibion 1 Kinderwunsch + Schwangerschaft eingenommen. Der Grund hierfür war, dass ich gerne nur ein Präparat verwenden wollte.

Ich denke, dass du bei der Auswahl ganz klar den Fokus auf deine jeweilige Lebenssituation legen solltest. Vielleicht ist für dich ebenfalls ein Kombipräparat die beste Lösung. Oder aber du bevorzugst eine ganz individuelle Vorsorge mit einzeln ausgewählten Mikronährstoffen. Bitte beziehe deine eventuellen Vorerkrankungen und mögliche Nebenwirkungen mit ein und hole dir vor der Einnahme fachärztlichen Rat.

Folsäure in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft verdoppelt sich der Bedarf an Folat auf  550 µg pro Tag und ist selbst durch die Ernährung kaum noch zu decken. Viele Frauenärzte empfehlen deshalb ein Nahrungsergänzungsmittel. Auch während der Stillzeit besteht ein deutlich erhöhter Bedarf, weshalb die Einnahme von Folsäure Präparaten von vielen Experten angeraten wird.

In welchen Lebensmitteln ist Folat enthalten?

Lebensmittel mit hohem Folatanteil sind grünes Blattgemüse wie Spinat und Salate. Als Eselsbrücke für folathaltige Lebensmittel kannst du dir merken, dass der Begriff  Folat von dem Lateinischen Wort folium abgeleitet ist. Und folium bedeutet „Blatt“, was auf das Vorkommen in grünen Pflanzenblättern hinweist.

Aber auch Tomaten, Hülsenfrüchte, Nüsse, Orangen, Sprossen, Weizenkeime und Vollkornprodukte sowie Kartoffeln, Leber und Eier enthalten Folat. Weitere Gemüsesorten wie Rosenkohl, Spargel und Broccoli sind ebenfalls zu erwähnen. Die folathaltigsten Früchte sind Honigmelonen, Erdbeeren und Trauben.

Für eine folatreiche Ernährung empfiehlt es sich, täglich drei Portionen Gemüse in den Speiseplan einzubauen. Zudem ist es wichtig,  dass das Gemüse nur kurz gewaschen und dann entweder roh oder schonend gedünstet verzehrt wird.

Beachte: Folat ist hitzeempfindlich, Lebensmittel verlieren beim Kochen meist einen großen Teil an Folat.

 Folsäure Lebensmittel Tabelle

Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Folat:

LebensmittelGehalt an Folat (µg/100g)
Leber (Rind)590
Weizenkeime520
Kichererbsen
340
Grünkohl (roh)185
Petersilie150
Spinat145
Feldsalat145
Getrocknete Mango140
Erdnüsse (geröstet)125
Sonnenblumenkerne120
Porree (Lauch, roh)100
Wildreis95
Haferflocken85
Kirsche75
Sojasprossen65
Spargel (gekocht)60
Oliven50
Quinoa, Amaranth50

Folsäure-Überdosierung

Eine Folsäureüberversorgung ist in der Praxis so gut wie unmöglich, da Vitamin B9 in verzehrbaren Mengen nicht toxisch ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Folsäure Dosierung vom 400 µg täglich. Zudem werden überschüssige Mengen des wasserlöslichen Vitamins meist über den Urin wieder ausgeschieden. Eine Gefahr besteht allerdings dann, wenn Folsäure über einen langen Zeitraum mit mehr als 1000 µg eingenommen wird. Als Nebenwirkungen wurden in diesem Fall von Magen-Darm-Störungen, Erregungszuständen, Übelkeit, Depressionen, Schädigungen des Nervensystems sowie von epileptischen Anfällen berichtet.

Welche Nebenwirkungen hat Folsäure?

Generell treten Folsäure Nebenwirkungen sehr selten auf. Bestimmte Medikamente sollten nicht in Kombination mit Folsäure Tabletten verwendet werden. Dazu gehören beispielsweise bestimmte Mittel gegen Infektionen oder Malaria und manche Krebs-Medikamente wie Methotrexat und Fluorouracil.

Bei Unsicherheiten und Fragen setze dich bitte mit deinem Arzt oder Apotheker in Verbindung.

Fazit zu Folsäure bei Kinderwunsch

Das Thema Folsäure bei Kinderwunsch und Schwangerschaft ist komplex. Es bedarf einiger Zeit, um sich einzulesen und zu überlegen, wie eine ausreichende Versorgung sichergestellt werden kann. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kommt gerade bei Kinderwunsch sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit ein Folsäure Präparat in Frage. Die Auswahl ist nicht leicht, das es viele Produkte am Markt gibt. Du kannst dich für ein reines Folsäure Präparat oder ein Kombipräparat entscheiden.

Ich wünsche dir, dass du schnell einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten kannst. Solltest du bereits schwanger sein, wünsche ich dir eine wunderschöne Kugelzeit.

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Literatur Folsäure bei Kinderwunsch

  • Li, M, et al. Prepregnancy habitual intakes of total, supplemental, and food folate risk of gestational diabetes mellitus: a prospective cohort study. Diabetes Care. 2019; https://doi.org/10.2337/dc18-2198.
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung, Schweizerische Vereinigung für Ernährung (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Folat. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt a. d. Weinstraße, 1. Auflage, 5., korrigierter Nachdruck (2013).
  • Folic Acid. March of Dimes. Accessed September 24, 2013.
  • Krems C, Walter C, Heuer T, Hoffmann I: Lebensmittelverzehr und Nährstoffzufuhr – Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie II. In: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Hrsg.): 12. Ernährungsbericht 2012. Bonn (2012) 40-85.
  • Neural Tube Defects. March of Dimes. Accessed September 24, 2013.
  • Greenberg JA, Bell SJ, Guan Y, Yu YH: Folic acid supplementation and pregnancy: more than just neural tube defect prevention. Rev Obstet Gynecol 4 (2011) 52-59.
  • Heseker H, Mensink GBM: Lebensmittelverzehr und Nährstoffzufuhr im Kindes- und Jugendalter. Ergebnisse aus den beiden bundesweit durchgeführten Ernährungsstudien VELS und EsKiMo. In: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Hrsg.): Ernährungsbericht 2008. Bonn (2008) 49-92.
  • Prof. Dr. Helmut Heseker, Dipl. oec. troph. Beate Heseker; Die Nährwerttabelle, 2. Aufl., 2012, Neuer Umschau Buchverlag.
  • Folate: Dietary Supplement Fact Sheet, health Professional. Office of Dietary Supplements. National Institutes of Health. Accesses September 24, 2013.

Foto: Pixabay: StockSnap, Licya, Kkolosov, Iquiz

* Zuletzt aktualisiert am 23.08.2019. Es handelt sich um Werbe-Links.