Du überlegst, Dir das Ava Armband zu kaufen, um Deinen Zyklus besser kennen zulernen und um schneller schwanger zu werden? In diesem Beitrag möchte ich Dir von meinen Ava Armband Erfahrungen berichten.

Meine Erfahrungen mit Ava

Ich halte Ava aktuell für den modernsten Fruchtbarkeitstracker auf dem Markt. Das Ava Armband ist zudem super praktisch, weil es alle wichtigen Daten in der Nacht misst, während Du schläfst. Dazu wird Ava wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen.

Kein lästiges morgendliches Messen der Basaltemperatur mehr direkt nach dem Wachwerden. Die Auswertung läuft über eine App, die Messungen sind genau und zuverlässig. Ich bin rundum zufrieden und nutze Ava nun schon seit vielen Monaten zur Zykluskontrolle. Nachdem ich bereits das erste Ava Modell testen durfte, gibt es mittlerweile das Nachfolgermodell Ava 2.0, das ich Dir nun zusammen mit meinen Erfahrungen  und mithilfe vieler Fotos von Ava vorstellen möchte.

Ava mit 20€ Rabatt kaufen*, Rabattcode: KINDESHALB
Rabattcode hier einlösen!

 

Ava 2.0: Erste Eindrücke beim Auspacken

Das Ava Armband erhältst Du in einer quadratischen Verpackungsbox, die neben dem Armband und dem USB Kabel auch die Gebrauchsanweisung enthält.

Ava Armband 2.0 Verpackungsbox

Ava Armband Verpackungsbox

Ava 2.0 Verpackung aufgeklappt

Ava 2.0 Verpackung aufgeklappt

Ava 2.0 Packung und Gebrauchsanweisung

Ava: Packung & Gebrauchsanweisung

Und so sieht es aus: Das Ava Armband 2.0!

Ava 2.0 am Handgelenk getragen

Ava am Handgelenk

Meine ersten visuellen & haptischen Eindrücke von Ava:

  • Schickes Design
  • Super leicht: Das Ava Armband ist ein Fliegengewicht.
  • Größe und Form sind optimal: Ava trägt sich sehr bequem.
  • Gute Qualität: Der Zyklustracker macht einen soliden ersten Eindruck.
  • Schlankes & weiches Trageband, das sich leicht öffnen und schließen lässt.
  • Glatte Oberfläche, die sich gut reinigen lässt.
  • Einfache und mit Bildern ausgestattete Bedienungsanleitung: Ich verstehe sofort, was zu tun ist.

Die Ava App lässt sich schnell und unkompliziert auf meinem Smartphone installieren und mit Ava synchronisieren. Nach der Installation der App werde ich Schritt für Schritt durch die Anmeldung und Einrichtung geleitet. Es gibt in der App einen „wusstest Du Bereich“ mit vielen nützlichen Informationen zum Thema Zyklus und fruchtbare Tage. Weiterhin enthält die Ava App Charts und Diagramme, die bald meinen Zyklus darstellen werden. Neben den genauen Daten zu meiner Periode kann ich in die App auch weitere Informationen eingeben wie beispielsweise wann ich Sex hatte, ob ich einen Schwangerschaftstest gemacht habe und was die Auswertung meines Zervixschleims ergeben hat.

Nützliche Artikel: 

Zykluscomputer Test 2019: Ava, cyclotest myWay, mySense & Breathe Ilo im Vergleich

Cyclotest myWay: Warum das Kaufen lohnt ( + Gutschein!)

Mein 1. Ava Testzyklus beginnt

Ich hänge das Ava Armband sofort ans Stromnetz, um in der kommenden Nacht mit dem Messen loslegen zu können. Ava hat eine kleine LED Lampe im oberen rechten Bereich, die weiß blinkt, während der Fruchtbarkeitstracker aufgeladen wird. Sobald der Aufladeprozess abgeschlossen ist, leuchtet diese Lampe kontinuierlich in weiß.

Ava 2.0 wird aufgeladen

Ava wird aufgeladen

 

Ava 2.0 Rückseite in der Hand liegend

Ava 2.0 Rückseite in der Hand liegend

Mein Ava Armband Erfahrungsbericht

In den letzten 6 Monaten habe ich Ava jede Nacht getragen. Parallel dazu habe ich meinen Zyklus mit dem cyclotest myWay getrackt, um die Ergebnisse miteinander vergleichen zu können.

Einige Male ist es mir passiert, dass ich abends vergessen habe, das Armband anzulegen und ich hatte Sorge, dass das zu falschen Ergebnissen führt. Dies war aber nicht der Fall, Ava hat die Tage ohne Messdaten einfach ausgelassen und trotzdem korrekt meinen Zyklus berechnet.

Zweimal habe ich leider weniger als 4 Stunden geschlafen, auch diese Tage hat das Ava Armband nicht mit in die Berechnung einbezogen. Einmal habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich Ava mitten in der Nacht verloren habe. Offenbar hatte ich das Band nicht richtig befestigt. Doch diese „Fehltage“ ohne Daten waren kein Problem für die Bestimmung meines Eisprungs.

Die Nächte mit Ava sind gut, es gibt für mich nichts auszusetzen. Ich spüre das Armband kaum, der Fruchtbarkeitstracker ist super leicht und das Armband selbst sehr weich und biegsam. Mittlerweile ist es bereits ein Ritual für mich geworden, dass ich Ava direkt morgens nach dem Aufstehen mit der App synchronisiere, um meinen aktuellen Fruchtbarkeitsstatus einsehen zu können.  Die Synchronisierung klappt einwandfrei und schnell und wird automatisch begonnen, sobald ich Ava ans Stromnetz hänge und die Ava App öffne. ,Nachdem die Daten übertragen wurden lasse ich Ava zum Aufladen am Stromnetz hängen.

Meine Kritik an Ava

Was hat mir nicht so gut gefallen? Um ehrlich zu sein, gibt es hier nicht allzu viel zu berichten.

Mein Hauptkritikpunkt ist sicherlich, dass Ava aktuell noch nicht zur Verhütung geeignet ist. Zwar arbeitet das Entwicklerteam von Ava mit Hochdruck daran, aber gegenwärtig kannst Du den Ava Fruchtbarkeitstracker nur zur Zykluskontrolle und bei Kinderwunsch einsetzen und nicht zur natürlichen Empfängnisverhütung.

Etwas störend finde ich, dass Ava nur 3 Nächte lang meine Daten sammeln kann. Synchronisiere ich nicht innerhalb dieser Zeit, ist kein Platz mehr im Ava Speicher und neue Daten können nicht mehr aufgezeichnet werden. Ein größerer Speicher wäre deshalb sinnvoll.

Auf der anderen Seite synchronisiere ich den Fruchtbarkeitstracker sowieso jeden Tag, um die neuesten Ergebnisse abzufragen. Ein größerer Speicher würde sicherlich ein höheres Gewicht und einen höheren Preis mit sich bringen, was ich nicht befürworten würde.

Weiterhin muss Ava täglich aufgeladen werden. Auch das stört mich persönlich nicht sonderlich, da das Aufladen mit der Synchronisierung eingeleitet wird. Trotzdem möchte ich es erwähnen, damit Du das für Dich abwägen kannst.

Schließlich bleibt der doch hohe Preis, den man kritisch sehen kann. 299 € (mit Rabatt Gutschein 279 €) ist viel Geld, keine Frage. Doch auch hier bin ich ehrlich gesagt ambivalent, dies als Kritikpunkt anzuführen. Denn Ava erleichtert das Zyklustracking so ungemein, dass es mir das Geld einfach wert ist. Zudem entstehen keine Folgekosten wie bei anderen Geräten z.B. für Teststäbchen oder Batteriewechsel und auch die Ava App ist kostenlos.

Ava Armband kaufen

Ava kannst Du aktuell nur beim Hersteller selbst online bestellen und nicht vor Ort im Geschäft oder bei Amazon kaufen. Bei mir hat die Bestellung und Lieferung problemlos und schnell geklappt und ich liebe das Ava Support Team für seine unkomplizierte und immer freundliche Unterstützung bei Fragen jeglicher Art.

Hast Du selbst bereits Erfahrungen mit Ava gemacht? Oder noch offene Fragen zu meinem Ava Erfahrungsbericht? Melde Dich, ich helfe gerne weiter!

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen: 

Breathe Ilo: Meine Erfahrungen

Die daysy kaufen? Mein Erfahrungsbericht + Rabatt / Gutschein