--Fehlgeburt durch Stress? Neue prospektive Studie!

Fehlgeburt durch Stress? Neue prospektive Studie!

By |2018-03-15T19:42:09+00:00März 8, 2018|0 Comments

Kann eine Fehlgeburt durch Stress vor der Schwangerschaft ausgelöst werden? Eine neue prospektive Studie am Ohio State University Wexner Medical Center ist genau dieser Fragestellung nachgegangen. Hier kommen die Ergebnisse.

Fehlgeburt Ursachen

Ich erinnere mich leider nur zu gut an das Gedankenkarussell nach meiner eigenen Fehlgeburt. Habe ich etwas falsch gemacht? Hätte ich weniger arbeiten und mich deutlich mehr schonen sollen? Oder ist der Stress während der Kinderwunschbehandlung einfach zu groß gewesen?

Vielleicht kennst du diese oder sehr ähnliche Fragen von dir selbst. Die Frage nach den Ursachen der Fehlgeburt lassen einen nicht mehr los. Eine gängige und oft gehörte Erklärung ist dabei, dass Stress das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen kann.

Tipp: Schwanger nach Fehlgeburt: Wie lange sollte man waren?

Fehlgeburt durch Stress: Studie findet keinen Zusammenhang

Umso erstaunlicher sind die Ergebnisse einer Studie, das Courtney Lynch, Professorin für Gynäkologie und Kinderheilkunde am Ohio Wexner Medical Center veröffentlicht hat. Denn die Daten ihrer Studie konnten keinen Zusammenhang zwischen messbaren Indikatoren von präkonzeptionellem Stress und einer Fehlgeburt in der frühen Schwangerschaft nachweisen.1

„We found no association between miscarriages and preconception stress,“

Für die Studie wurden 337 Kinderwunsch Paare bis zu 12 Monate auf ihrem Weg begleitet und auch nach Eintritt einer Schwangerschaft weiter untersucht. Dabei wurden als Stress-Marker Cortisol und Alpha-Amylase aus dem Speichel gemessen und diese Untersuchungen auch in den nachfolgenden Schwangerschaften weitergeführt und miteinander verglichen. Das Durchschnittsalter der teilnehmenden Frauen war 29 Jahre, das der Männer 31 Jahre. Die Schwangerschaften wurden durch einen digitalen Schwangerschaftstest festgestellt.

Insgesamt konnten 97 Fehlgeburten verzeichnet werden, wovon 42 vor der 6. Schwangerschaftswoche und 53 später im ersten Trimester eingetreten waren. 2 Fehlgeburten fanden im 2. Trimester statt.

Trotz diesem überraschendem Ergebnis, so Lynch, bleibt der genaue Zusammenhang zwischen Fehlgeburt und Stress noch unklar. Es braucht weitere Studien, um die genaue Rolle von Stress in der frühen Schwangerschaft und bei Fehlgeburten zu untersuchen.

“Future studies need to be done to fully evaluate the role of stress in early pregnancy and miscarriage.”

Mich hat dieses Ergebnis überrascht, da viele der vor allem retrospektive Studien in der Vergangenheit oft einen Zusammenhang zwischen stressvollen Lebensereignissen und eingetretenen Fehlgeburten hergestellt haben. Zwar müssen die Ergebnisse der neuen Studie weiter vertiefend untersucht werden, trotzdem werfen sie ein neues Licht auf die Ausgangsfrage. Wie denkst du darüber?

Beste Grüße

Silke

Weiterlesen:

Rauchstopp bei Kinderwunsch: Weil Rauchen die Einnistung stört!

Literatur:

  1. Courtney D. Lynch et al: Biomarkers of preconception stress and the incidence of pregnancy loss. Human Reproduction, im Druck. 

Foto: Bigstock.com ©  Dzmitrock

About the Author:

Mein Name ist Silke und Kindeshalb ist mein Kinderwunsch Blog. Wenn du Tipps zum Schwanger werden suchst, bist du hier genau richtig. Bei Fragen melde dich gerne!

Leave A Comment