--Endometriose & Schwangerschaft nach IVF: Bestehen höhere Risiken?

Endometriose & Schwangerschaft nach IVF: Bestehen höhere Risiken?

Von | 2016-10-26T22:48:28+00:00 Oktober 10, 2016|Kinderwunsch Blog|0 Kommentare

Endometriose bedeutet für viele Frauen, dass der Weg zu einer Schwangerschaft oft nur durch eine IVF ermöglicht werden kann. Doch haben Frauen mit Endometriose auch ein erhöhtes Risiko für Komplikationen innerhalb der Schwangerschaft? Eine neue Studie aus Italien liefert interessante Erkenntnisse.

[toc]

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine gutartige, meist schmerzhafte Erkrankung, bei dem Gewebe aus Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter auftritt. Diese überflüssige Gebärmutterschleimhaut nistet sich im Bauchraum ein. Sie findet sich beispielsweise im Bauchfell, den Eierstöcken und Eileitern, und bildet dort gutartige Wucherungen, die zyklusabhängig wachsen.
Schätzungsweise zwei Millionen Frauen in Deutschland sind an Endometriose erkrankt, jedes Jahr kommen rund 40 000 dazu.

Endometriose: Die Symptome

Die Beschwerden bei Endometriose reichen von krampfartigen und starken Schmerzen während der Menstruation, beim Geschlechtsverkehr, permanenten Schmerzen im Unterbauch, Blutungsstörungen, Rückenschmerzen bis zu Schmerzen beim Wasserlassen oder Stuhlgang. Des Weiteren können sich schmerzhafte Zysten an den Eierstöcken bilden. Oft beginnt die Erkrankung in der Pubertät und endet erst mit den Wechseljahren.

Endometriose & Schwangerschaft

Leider geht die Endometriose oft mit unerfülltem Kinderwunsch einher. Sie stellt die häufigste Ursache für eine ausbleibende Schwangerschaft bei Frauen mit Kinderwunsch dar.

Doch bedeutet dies nun zwangsläufig, dass eine Frau mit Endometriose und IVF Behandlung auf jeden Fall mit einer Risikoschwangerschaft zu rechnen hat?

Schwangerschaft nach IVF: Italienische Metaanalyse

Eine neue Studie von Wissenschaftlern aus Milan (Italien) kommt zu dem Ergebnis, dass es kein erhöhtes Schwangerschaftsrisiko für Endometriose-Patientinnen nach IVF gibt.
Die italienischen Forscher führten hierzu eine Metaanalyse durch, das heißt sie untersuchten bereits vorhandene Studien.
Dabei verglichen sie die Schwangerschaftsverläufe von Frauen, die sich einer IVF Behandlung unterziehen mussten.

Die eine Gruppe bildeten hierbei 239 Frauen mit Endometriose, die Kontrollgruppe bestand aus 239 Frauen ohne diagnostizierte Endometriose.
Bei den Frauen mit Endometriose wurde die Erkrankung im Rahmen von Ultraschalluntersuchungen während der IVF festgestellt oder die Frauen konnten eine Endometriose OP nachweisen.
Weiterhin wurden in die Gruppe der Frauen mit Endometriose nur diejenigen Frauen mit einbezogen, die eine über die 12. Schwangerschaftswoche hinausgehende Einlingsschwangerschaft erreicht hatten.

Endometriose: Schwangerschaft nach IVF

Die gute Nachricht: Die Metaanalyse der Wissenschaftler aus Milan ergab keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen.
Sowohl die Anzahl der Frühgeburten mit 14 Prozent als auch das Auftreten von Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder auffallend leicht- oder schwergewichtigen Neugeborenen war in beiden Gruppen gleich hoch zu verzeichnen.
Es konnte lediglich bei den Frauen mit Endometriose eine um 6 Prozent häufigere Fehllage der Plazenta in der Nähe des Muttermundes (Placenta praevia) festgestellt werden.
Durch diese Position kann die Plazenta einen Teil oder sogar den kompletten Muttermund überdecken und somit den Geburtskanal blockieren.
Die Frauen ohne Endometriose zeigten diese Fehllage des Mutterkuchens nur in 1 Prozent der Fälle auf.
Insgesamt stimmen diese Ergebnisse sehr positiv.
Frauen mit Endometriose haben neben den Symptomen einer chronischen Unterleibserkrankung und den erschwerten Bedingungen, um schwanger zu werden, offenbar nicht mit erhöhten Risiken während der Schwangerschaft zu rechnen.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur:
Ewald Becherer und Adolf E. Schindler (Hg.): Endometriose. Ganzheitlich verstehen und behandeln – ein Ratgeber. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage.
Kohlhammer 2010.

Johanna Helen: Leben mit einem Chamäleon. Endometrios mehr als nur Bauchschmerzen. Shaker Media 2011
Kathrin Steinberger: So leben wir mit Endometriose. Der Alltag mit der chronischen – Unterleibserkrankung. Edition Riedenburg 2013.

Benaglia L, Candotti G, Papaleo E, Pagliardini L, Leonardi M, Reschini M, Quaranta L, Munaretto M, Viganò P, Candiani M, Vercellini P, Somigliana E
Pregnancy outcome in women with endometriosis achieving pregnancy with IVF.
Hum Reprod. 2016 Sep 24. [Epub ahead of print]

Foto: Pixabay – TawnyNina

 

Über den Autor:

Mein Name ist Silke und Kindeshalb ist mein Kinderwunsch Blog. Wenn du Tipps zum Schwanger werden suchst, bist du hier genau richtig. Bei Fragen melde dich gerne!

Hinterlassen Sie einen Kommentar