Startseite-Kinderwunsch Blog

Wie lange überleben Spermien?

Wenn du schwanger werden oder auf natürliche Weise verhüten möchtest, ist es wichtig zu wissen, wie lange Spermien überleben können. Denn für den Eintritt einer Schwangerschaft braucht es sowohl die Eizelle der Frau als auch aktive Spermien des Mannes. In diesem Artikel erfährst du, wie lange Spermien an welchem Ort überleben.

Lebensdauer der Spermien: Warum der Ort entscheidend ist

Die Beantwortung der Frage, wie lange Spermien überleben, hängt wesentlich davon ab, an welchem Ort sie sich befinden. Spermien im Körper der Frau haben eine andere Lebensdauer als außerhalb des weiblichen Körpers oder als Spermien im Kondom, im Wasser oder auf der Hand.

Überlebensdauer Spermien im weiblichen Körper

Wie lange Spermien in deinem Körper überleben können, hängt davon ab, ob du dich gerade in deiner fruchtbaren oder unfruchtbaren Zyklusphase  befindest. Denn an den unfruchtbaren Tagen herrscht in deiner Scheide ein saures Milieu, in dem die Spermien sehr schnell absterben. In den Tagen vor dem Eisprung verändert sich jedoch dein Zervixschleim in Aussehen, Konsistenz und pH-Wert und übernimmt damit für die Spermien eine schützende Rolle vor diesem sauren Milieu. Diese können nun bis zu fünf Tage im weiblichen Körper überleben.

Merke: Zervixschleim findest du im Gebärmutterhals. Während der unfruchtbaren Zyklusphase dient er dem Schutz vor Keimen und Fremdkörpern. Nur an den fruchtbaren Tagen verändert er sich und wird damit für Spermien durchlässig.

Wie lange überleben Spermien während der fruchtbaren Tage?

Während der 5 bis 6 fruchtbaren Tage in deinem Zyklus ( d.h. 4 Tage vor dem Eisprung, dem Eisprungtag selbst und dem Tag nach dem Eisprung) ist dein Körper auf die Ankunft der männlichen Spermien bestens vorbereitet. Dein Zervixschleim ist flüssiger, sein pH-Wert liegt um die 7,5 und bietet damit eine ideale Umgebung für die Spermien. Normalerweise liegt der pH-Wert deiner Vaginalflora bei 3,8 bis 4,4.

❤  Meine Empfehlung für dich:

Für Frauen, die gerne die Funktion ihres Zervixschleims unterstützen möchten, gibt es spezielle Kinderwunsch Gleitgels.

Der veränderte Zervixschleim mit dem jetzt idealen pH-Wert stellt die Lösung dar: Es entsteht eine spermienfreundliche Umgebung in deiner Vagina. Zudem enthält der Gebärmutterhalsschleim Nährstoffe wie Glukose, Eiweiße und Salze, die für die Spermien überlebenswichtig sind. Auch der Muttermund hat sich durch den ansteigenden Östrogenspiegel auf die Ankunft der Spermien vorbereitet. Sein Schleimpfropf ist verflüssigt und weist den für die Spermien günstigen pH-Wert  auf. Unter diesen idealen Bedingungen können die Spermien 3 bis fünf Tage im weiblichen Körper überleben.

Merke:Die genaue Beobachtung des Zervixschleims (Billings-Methode) wird sowohl zur Bestimmung der fruchtbaren Zyklusphase als auch zur natürlichen Empfängnisverhütung eingesetzt. Alles Wichtige hierzu kannst du in meinem Artikel Zervixschleim nachlesen.

Wie lange überleben Spermien Cartoon lustiges Spermium

Wie lange überleben Spermien? Cartoon Spermium

 

Wie lange überleben Spermien an der Luft?

An der Luft finden Samenzellen nicht die für sie idealen Bedingungen wie den spermienfreundlichen pH-Wert oder die richtige Temperatur vor. Außerhalb des Körpers überleben Spermien deshalb nur wenige Sekunden bis Minuten. Dur den Luftkontakt trocknet die Samenflüssigkeit, in der sich die Spermien befinden, schnell ein. Ähnliches gilt, wenn Sperma auf saugfähige Stoffe wie Handtücher oder Bettwäsche gelangt. Die Samenflüssigkeit trocknet, die darin befindlichen Spermien können nicht wieder reanimiert werden.

Wie lange überleben Spermien Cartoon Spermium mit offenem Mund

Wie lange überleben Spermien im Wasser, in der Luft, an der Hand?

Wie lange überleben Spermien im Wasser?

Auch im Wasser haben Spermien eine nur sehr begrenzte Lebensfähigkeit und sterben in der Regel innerhalb weniger Sekunden ab. Zwar trocknet hier die Samenflüssigkeit nicht ein und auch die Temperatur des Badeswassers kann der Körpertemperatur angepasst werden. Dennoch fehlt das saure Scheidenmilieu. Auch in kaltem oder heißem Leitungswasser oder Seewasser sieht es schlecht für die Spermien aus, denn die falsche Temperatur macht die Spermien bewegungsunfähig. Solltest du also mit deinem Partner ein Bad genommen haben ohne dabei miteinander geschlafen zu haben, ist die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit extrem gering.

Außerhalb des Körpers ist nicht der ideale Ort für Spermien. Damit sie überleben können, müssen Bedingungen wie Temperatur, Umgebungsfeuchtigkeit und pH-Wert stimmen.

Merke: In der Scheide beträgt die Lebensdauer von Spermien bis zu fünf Tage. Außerhalb des Körpers an der Luft und im Wasser schaffen es Spermien aber in der Regel nur wenige Sekunden bis einige Minuten zu überleben. Im Wasser oder unter der Dusche kann eine Frau nur schwanger werden, wenn sie Geschlechtsverkehr hat.

Die Ausnahme bilden sterile Probenbehälter, die zum Transport einer Samenprobe verwendet werden. Aber auch hier wird eine maximale Transportzeit von 60 Minuten empfohlen.

Mein Lesetipp für dich: Spermienqualität verbessern: Beste Tipps für bessere Spermien

Wie lange überleben Spermien an der Hand?

Sperma besteht nicht nur aus Spermien, sondern zum größten Teil aus Sekret, der sogenannten Samenflüssigkeit.

Meine Empfehlung für dich: Mein Artikel Spermiogramm Werte verstehen.

Gelangen Spermien an die Hand sind sie zunächst von dieser Samenflüssigkeit geschützt und können aufgrund der Körpertemperatur mehrere Stunden überleben. Zwar können sich die Spermien nicht auf der Haut bewegen. Denkbar ist aber, dass sie mit den Fingern zum Eingang der Scheide befördert werden und von dort ihren Weg Richtung Muttermund und Gebärmutter fortsetzten. Eine Schwangerschaft wäre auch dann möglich, wenn sich Sperma an den Fingern befindet und dieses beispielsweise in die Scheide eingeführt werden. Die Samenflüssigkeit schützt die Spermien für diese kurze Zeit an der Luft, bevor sie eintrocknet.

Übrigens: Wird das Sperma von der Hand abgewischt oder zerrieben, fehlt die schützende Samenflüssigkeit und die Spermien sterben ab.

Wie lange überleben Spermien im Kondom?

Spermien können im Kondom einige Stunden überleben. Das Kondom schützt die Spermienflüssigkeit vor der Austrocknung. Die Ausnahme bilden Kondome, die mit einer Substanz zur Abtötung der Spermien beschichtet sind.

Wie lange überleben Spermien im Mund?

Zwar ist es im Mund warm und feucht, trotzdem stellt sich die Frage, wie die Spermien von dort in die Scheide kommen sollen. Letztendlich kann man sich nur den sehr theoretischen Fall vorstellen, dass eine Frau ihren Mann oral befriedigt, ihn anschließend küsst und er sie wiederum anschließend oral befriedigt. Ich wage die These, dass die Wahrscheinlichkeit hierbei schwanger zu werden, extrem niedrig ist. Im warmen Mund können Spermien aber bis zu ein paar Stunden überleben.

Wie lange überleben männliche Spermien?

Viele Frauen und Paare würden gerne das Geschlecht ihres Kindes aktiv mitbestimmen. Hierzu bedienen sich manche dem tradierten Wissen, dass männliche Spermien (mit Y-Chromosom) oder weibliche Spermien (mit X-Chromosom) unterschiedliche Eigenschaften besitzen:

Weibliche Spermien sind größer, Schwimmen langsamer und leben länger. Männliche Spermien hingegen sind kleiner, schwimmen schneller und leben kürzer.

Allerdings sind diese Annahmen nicht eindeutig durch Studien belegt. Es gibt Studien, die genau das Gegenteil herausgefunden haben, so daß das Fördern von männlichen Spermien beispielsweise durch Sex zum Zeitpunkt des Eisprungs fraglich bleibt.

Hast du Fragen zum Thema oder möchtest einen bestimmten Ort ergänzt wissen? Wenn ja, dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Spermientestes im Überblick

Spermienqualität bei täglichem GV: Wann sind Spermien am fruchtbarsten?

Basalthermometer: Darauf musst du beim Kauf achten

Literatur:

Gnoth, Christian & Noll, Andreas, Kinderwunsch, Natürliche Wege zum Wunschkind. München 2012.

World Health Organization, WHO Laboratory Manual for the Examination of Human Semen and Sperm-Cervical Mucus Interaction. 5. Auflage. Cambridge 2010.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Haltbarkeit der Samenzellen. Online Information auf www.loveline.de (Abrufdatum 20. September 2017).

Croon, Marïel, Schwanger werden. Den richtigen Zeitpunkt finden. So steigern Sie Ihre Fruchtbarkeit ganz natürlich. 2005.

Raith-Paula, E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 5. Auflage. Heidelberg 2013.

World Health Organization: WHO Laboratory Manual for the Examination of Human Semen and Sperm-Cervical Mucus Interaction. 5. Auflage. Cambridge 2010.

Diedrich, K. et al.: Gynäkologie und Geburtshilfe. 2. Auflage. Heidelberg 2007.

Shettles, L. B. and Rorvik, D. M.: How to Choose the Sex of Your Baby. Revised and updated edition. New York 2006 (first published under the title „Your Baby’s Sex“ in 1970).

France, J. T.: A Prospective Study of the Preselection of the Sex of Offspring by Timing Intercourse Relative to Ovulation. Fertility and Sterility, Vol. 41. 1984.

Fotos: Bigstockphoto.com / 3DClipArtsDe

Vielleicht ist irgendwo Tag: Was in der Kinderwunsch Krise helfen kann

Gerade beim Aufräumen habe ich ein altes Buch aus meiner Studienzeit wieder gefunden: „Vielleicht ist irgendwo Tag“, die Tagebuchaufzeichnungen von Fridolin Stier.  Während ich durch das abgegriffene und vergilbte Buch blättere, ist mir der Inhalt sofort wieder präsent:

„Müde bin ich, abgekämpft, auf Schritt und Tritt verfolgt von der Frage nach dem Sinn, die mich aus all den Sachen und dem Machen heraus überfällt,  ihre Krallen in mich schlägt.“

Mächtige Worte, die mir Gänsehaut bereiten.

Kennst du das auch?

Du mühst dich ab schwanger zu werden, aber es klappt einfach nicht. Alles Machen und Ausprobieren hilft nicht weiter. Monat für Monat schöpfst du neuen Mut und neue Hoffnung, um am Ende doch nur wieder enttäuscht zu werden.

Krise und das Ringen um Hoffnung

Jeder Mensch erlebt schwierige Situationen in seinem Leben. Ereignisse, die so nicht erwartet oder geplant waren, Beziehungen, die sich anders entwickeln oder sich verlieren. Doch die Kinderwunsch Krise hat eine andere Qualität. Sie gehört zu den Krisen, die viel tiefer gehen und die das Potential haben einem den Boden unter den Füßen wegzuziehen.

Denn an dem Wunsch nach einem Baby hängt das eigene Lebenskonzept, die Vorstellung davon, wie man leben möchte. Stellt sich keine Schwangerschaft ein, wackelt dieser Lebensentwurf und es entsteht ein tiefes Loch voll von Unsicherheit und Selbstzweifel:

Was tun, wenn sich der Babywunsch nie erfüllen wird?

Wie leben?

Und womit das eigene Leben mit Sinn und Freude füllen?

Alles Fragen, die den Kern der eigenen Person treffen und die nicht mal schnell mit einem Plan B gelöst werden können.

Was kann in der Krise helfen?

Leider gibt es auf eine solche existentielle Krise wie dem unerfüllten Kinderwunsch keine einfache Antwort. Die vielen und oft gut gemeinten Ratschläge von Freunden oder Bekannten wirken vielmehr oft wie „Schläge“, denn sie erfassen nicht die Bedeutung und Wichtigkeit des Herzenswunsches nach einem Kind.

Sicherlich kennst du solche Rat-Schläge auch: „Freu dich doch an den kleinen Dingen, mach was Schönes, gönn dir was!“ Oder noch besser: „Entspann dich doch einfach mal.“

All diese Tipps wirken nicht, wenn man sich von Herzen ein Baby wünscht und Mutter werden möchte. Den ein Ausstieg aus der Krise ist zutiefst an das „guter Hoffnung werden“ geknüpft und die Warterei und das ständige Auf und Ab der Gefühle zehrt an den Nerven und der Kraft.

Kinderwunsch Krise: Was tun?

Ich will und kann in diesem Artikel keine Liste der besten Tipps vorstellen. Denn ich glaube tatsächlich, dass es diese nicht gibt.

Wie in jeder schweren Krise gibt es keine einfachen Rezepte, die angewandt dich besser fühlen und wieder hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen. Die Kinderwunsch Krise ist sehr individuell, denn jedes Paar ist anders und reagiert auf seine eigene Weise.

Trotzdem möchte ich dir einige Impulse mit auf den Weg geben. Probiere sie aus und behalte diejenigen, die dir weiterhelfen.

4 Impulse für den Umgang mit der Kinderwunsch Krise

Impuls 1: Gehe verständnisvoll und liebevoll mit dir selbst um

Was tust du, wenn es einem lieben Menschen richtig schlecht geht?

Vermutlich versuchst du ihn zu trösten, in den Arm zu nehmen und ihm etwas Gutes zu tun.

Bitte wende diesen Ansatz nun auch auf dich selbst an: Was oder wer kann dir jetzt genau in diesem Moment gut tun? Wer kann dich in den Arm nehmen und trösten? Brauchst du die Nähe zu anderen Menschen oder suchst du lieber die Einsamkeit, um dich zu fangen und in dir selbst wieder mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden?

Impuls 2: Stoppe dein Gedankenkarussel

Das ständige Grübeln, das Suchen nach Ursachen und besten Tipps um schwanger zu werden macht müde und führt oft in die falsche Richtung. Stoppe dieses Gedankenkarussel!

Je mehr du mit deiner Situation haderst und gegen sie ankämpfst, umso mehr verstrickst du dich und verlierst den Bezug zu den leichten und schönen Momenten im Leben. Versuche weniger Druck aufzubauen, weniger dich und deinen Zyklus zu kontrollieren. Der Kinderwunsch ist wichtig, aber er darf nicht dein ganzes Leben beherrschen. Weise ihm einen wichtigen Platz in deinem Leben zu, aber sehe auch (wieder) all die anderen wichtigen Bausteine, die dich in der Vergangenheit zu einem zufriedenen Menschen gemacht haben.

Impuls 3: Erinnere dich an deine Fähigkeit Krisen zu bewältigen

Was hat dir in vergangenen Krisen geholfen?

Was hast du getan? Welche Personen haben dich unterstützt?

Gibt es bestimmte Worte, die dir Kraft gaben?

Erinnere dich an krisenhafte Ereignisse in der Vergangenheit und reaktiviere deinen eigenen Erfahrungsschatz im Umgang mit Krisen. Mach dir klar, welche Probleme und Schwierigkeiten zu bereits in deinem Leben meistern musstest und dass die Kraft und das Selbstvertrauen dafür in dir stecken.

Impuls 4: Suche Menschen, denen es ähnlich ergeht

Kennst du Menschen in deinem Bekannten- oder Freundeskreis von deren Erfahrung du profitieren könntest?

Gibt es ähnlich Betroffene in deinem Umfeld, mit denen du Gedanken austauschen und im Kontakt neue Kraft tanken könntest?

Es tut gut, auszusprechen, was einen zutiefst beschäftigt. Wenn du dies nicht mit anderen Menschen teilen möchtest, kannst du deine Gedanken aufschreiben.

Und wenn du nicht mit dir bekannten Personen über den Kinderwunsch sprechen möchtest, gibt es im Internet Foren und geschlossene Gruppen, in denen sich viele Frauen mit Kinderwunsch austauschen. Melde dich bei mir, wenn du hierzu Tipps gebrauchen kannst.

Sicherlich gibt es weitere Impulse und ich werde diese Liste nach und nach erweitern. Sollte ein wichtiger Impuls fehlen, den du ganz persönlich empfehlen kannst, dann schreib mir einen Kommentar.

Herzliche Grüße

Silke

Foto: Bigstockphoto / © olly2

2017-09-19T22:53:39+00:00 Kategorien: Kinderwunsch Blog|Tags: |0 Kommentare

Wie lange dauert der Eisprung?

Wie lange dauert der Eisprung? Diese Frage hat mir heute Franzi geschickt und in diesem Artikel möchte ich ihr und dir eine Antwort geben.

Zyklus & fruchtbare Tage

Jeden Zyklus bereitet sich dein Körper darauf vor schwanger zu werden. Komm kurz mit auf die Reise bis zum Eisprung!

Durch das follikelstimulierende Hormon FSH zu Beginn deines Zyklus angeregt fängt eine Gruppe von kleinen Antralfollikeln (2 bis 10 mm im Durchmesser) in einem deiner Eierstöcke an zu wachsen. Diese Follikel sind mit einer Flüssigkeit und einem losen Geflecht von Granulosa Zellen gefüllte Eibläschen, die nur ein Ziel verfolgen: Sie wollen wachsen und reifen und zum Leitfollikel werden.

Denn dem Leitfollikel kommt eine wichtige Aufgabe zu: Die in seinem Inneren befindliche Eizelle zum Eisprung zu bringen.

Wie lange dauert der Eisprung?

Die Follikel wachsen in deiner 1. Zyklushälfte, die auch als Follikelphase bezeichnet wird, quasi um die Wette: Jedes Eibläschen möchte das Ziel erreichen Leitfollikel zu werden und zum Eisprung zu kommen. Gleichzeitig beginnt deine Gebärmutterschleimhaut unter dem Einfluss des Hormons Östrogen zu wachsen.

Da es aber nicht wünschenswert ist, dass sehr viele Eizellen gleichzeitig zum Eisprung kommen, geht dieses Rennen der Eibläschen wie jedes normale Rennen aus: Nur ein Follikel kann sich durchsetzen. Dieser Leitfollikel wird dominant in seiner Größe und Entwicklungsreife und hängt die anderen Follikel ab. Der Follikel wächst immer weiter und bei einem mittleren Durchmesser von 22 bis 24 Millimeter platzt diese Eiblase auf und schleudert die Eizelle in ihrem Innern in den Eileiter. Dieser Eisprung selbst dauert nur wenige Momente.

Wichtig: Der eigentliche Eisprung dauert nur wenige Momente, dein Fruchtbarkeitsfenster aber 5 bis 6 Tage!

Wie lange dauert dein Fruchtbarkeitsfenster?

Vielleicht bist du jetzt etwas verwirrt. Aber keine Sorge, hier kommt die weitere Erklärung. 😉

Nach dem Eisprung kann die Eizelle bis zu 24 Stunden auf eine Befruchtung warten. Sie befindet sich in einem deiner Eileiter und bewegt sich langsam Richtung Gebärmutter fort. Nach dieser Zeitspanne jedoch zerfällt sie und stirbt ab und wird später mit dem Einsetzen deiner Monatsblutung aus deinem Körper ausgestoßen

Wenn du schwanger werden möchtest, erhöht sich damit die Zeitspanne, um schwanger zu werden auf 48 Stunden. Doch damit bleibt es nicht. Denn die Spermien deines Partners können bis zu 5 Tage in deinem Körper überleben, vorausgesetzt es gibt fruchtbaren Zervixschleim, der die Spermien unterstützt.

Addiert man diese ganzen Stunden und Tage auf, so ergibt sich ein Fruchtbarkeitsfenster von bis zu 6 Tagen im Monat, an denen du schwanger werden kannst. Selbst wenn du einige Tage vor deinem Eisprung Sex hast, können die Spermien warten bis der Eisprung eintritt. Und auch Sex nach dem Eisprung kann zu einer Schwangerschaft führen. Denn die Spermien sind schnell und schaffen es innerhalb einer halben Stunde die Eizelle im Eileiter zu erreichen und sie zu befruchten.

Wie lange dauert dein Eisprung?

Laß dich bitte nicht von der Kürze des eigentlichen Eisprungs unter Druck setzen.

Dein Fruchtbarkeitsfenster dauert bis zu 6 Tage! Deshalb versuche die Ruhe zu bewahren und konzentriere dich darauf dein Fruchtbarkeitsfenster zu ermitteln. Du kannst hierzu Ovulationstests einsetzen oder einen Zykluscomputer oder Zyklustracker anwenden. Auch die Methoden der natürlichen Familienplanung (NFP) kann ich dir ans Herz legen. Hierzu brauchst du lediglich ein Basalthermometer und etwas Wissen, um deine Basaltemperatur und deinen Zervixschleim zu bestimmen und richtig auszuwerten.

Bei Fragen kannst du dich gerne bei mir melden. Aufgrund der vielen Anfragen brauche ich manchmal etwas Zeit für die Antwort, aber ich versuche jede Frage zu beantworten.

Herzliche Grüße

Silke

Foto: Bigstockphoto.com/ © guniita

Follikel: Warum die Eibläschen für deine Schwangerschaft wichtig sind

Ganz zu Beginn jeder Schwangerschaft steht ein Follikel! Ein kleines Eibläschen, das es schafft sich gegen viele andere Follikel durchzusetzen und am schnellsten und kräftigsten zu wachsen. In diesem Artikel erfährst du, warum eine gute Follikelentwicklung für eine Schwangerschaft wichtig ist und was die damit verbundenen Begriffe wie Follikelphase, follikelstimulierendes Hormon (FSH) und Follikelsprung bedeuten.

Was sind Follikel: Definition und Größe?

Sicherlich hast du den Begriff Follikel (oder auch Follikelzysten oder Eibläschen) schon einmal gehört. Follikel (von lat. Folliculus: Hülle, Hülse) sind bläschenförmige Hohlraumstrukturen, die es beim Menschen zum Beispiel in der Schilddrüse, im lymphatischen System, der Haut, aber auch in den Eierstöcken gibt. Und genau um diese Ovarialfollikel soll es nun gehen.

Vielleicht hast du bei einem Ultraschall bei deinem Gynäkologen schon einige deiner eigenen Follikel gesehen. Sie sehen wie kugelige  mit Flüssigkeit gefüllte Eibläschen aus.

Wichtig: Ovarialfollikel sind kugelige Eibläschen im Eierstock, die für die Reifung der Eizelle eine wichtige Rolle spielen.

Daraus ergibt sich aber auch: Follikel sind keine Eizellen. Vielmehr ist die Eizelle die weibliche Keimzelle und damit quasi das Gegenstück zum männlichen Spermium als männliche Keimzelle. Der Follikel umgibt die Eizelle wie eine schützende Hülle im Eierstock und trägt dazu bei, dass diese sich ideal entwickeln kann und zum richtigen Zeitpunkt auf den Weg Richtung Gebärmutter geschickt wird.

Ein voll ausgereifter Follikel zum Zeitpunkt des Eisprungs hat einen mittleren Durchmesser von 22-24 mm. Das Intervall liegt bei 18 bis 36 mm, d.h. der Follikel kann bereits bei 18 mm oder erst bei 36 mm platzen.  Er ist gefüllt mit Flüssigkeit, in der sich die Eizelle befindet.

Follikel vor dem Eisprung

Follikel kurz vor dem Eisprung im Ultraschall

Diese maximale Größe wird um die Zyklusmitte erreicht, einem Zeitpunkt, der meist dem 10. bis 14. Tag nach Blutungsbeginn entspricht. Das Eibläschen öffnet sich und entlässt die Eizelle mitsamt seiner Flüssigkeit. Die eigentliche Eizelle ist mit bloßem Auge kaum zu sehen. Eine menschliche Eizelle ist nur 0,11 bis 0,14 Millimeter groß.

Follikel kurz vor dem Eisprung

Kurz vor dem Eisprung, Wikimedia.org ©Maksim

Follikelreifung im natürlichen Zyklus

Es gibt die Eibläschen in verschiedenen Entwicklungsstadien und die Follikel, die du im Ultraschall sehen kannst, haben schon einige Entwicklungsschritte hinter sich. Abhängig von ihrem Reifungsgrad werden Ovarialfollikel in Primordialfollikel, Primär-, Sekundär- und Tertiär-Follikel unterschieden. Alle diese Reifestadien sind in deinen Eierstöcken zu finden. Für die entscheidende Weiterentwicklung vom Tertiär-Follikel zum Graaf-Follikel, den es für einen Eisprung braucht,  kommt das follikelstimulierende Hormon FSH ins Spiel.

Zu Beginn eines neuen Zyklus, der mit dem ersten Tag deiner Periodenblutung beginnt, hat sich eine Kohorte von 10 bis 20 Eibläschen in eine Art „Lauerstellung“ begeben. Ziel dieser nun auch als Antralfollikel bezeichneten kleinen Eibläschen (2 bis 10 mm im Durchmesser) ist es, ein Graaf-Follikel zu werden und zum Eisprung zu kommen. Allerdings schafft dies nur ein einzelner Follikel pro Zyklus.

Das Follikelrennen um die beste Entwicklung

Die Ausschüttung von FSH durch die Hirnanhangsdrüse wirkt wie der Startschuss zu einem Rennen um die Position des Leitfollikels, an dessen Ende sich nur ein Follikel durchsetzen kann. Dieser Follikel wird dominant durch seine Größe und Entwicklungsreife, er schafft es zum sprungreifen Follikel zu wachsen. Die übrigen Follikel bilden sich zurück und degenerieren (Follikelatresie). Manchmal und in Ausnahmen schaffen es auch 2 Eibläschen zu springen und eröffnen damit die Chance mit zweieiigen Zwillingen schwanger zu werden.

Der Prozess der Auswahl des dominanten Follikels ist spannend, aber auch recht komplex. Sie beruht auf einem negativen Rückkopplungsprozess, bei dem die durch die Follikel selbst produzierten Estrogene die weitere Ausschüttung von FSH gehemmt wird. Diese geringere Verfügbarkeit von FSH führt dazu, dass die Follikel degenerieren, nur der am weitesten entwickelte Follikel kann von dieser Entwicklung profitieren. Denn er verfügt aufgrund seines Reifegrades über die höchste Empfindlichkeit für FSH und er schüttet gleichzeitig das Hormon Inhibin aus, das zusätzlich die weitere FSH Produktion hemmt. Der dominante Follikel baut auf diese Weise seinen Entwicklungsvorsprung aus und reift zum sprungbereiten Follikel weiter. Die stark zunehmende Estradiol Ausschüttung führt zudem zu einem LH Anstieg, der etwa 24 Stunden nach dem LH Peak zum Eisprung (Follikelsprung) führt.

Eisprung (Ovulation)

Die Follikelreifung findet ihr Ende im Eisprung. Beim Eisprung platzt die Hülle des Leitfollikels auf und die Eizelle wird in den Eileiter geschleudert. Im Eileiter kann sie von einem Spermium befruchtet werden und danach ihren Weg in die Gebärmutter fortsetzen. Dort nach ca. 4 bis 6 Tagen angekommen erfolgt die Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut und die weitere Entwicklung zu einem Baby.

Dem aufgeplatzten Eibläschen kommt ebenfalls eine neue Aufgabe zu: Er wandelt sich nach dem Eisprung und unter dem Einfluss von LH in den Gelbkörper um.

Eisprung, Follikel wandelt sich in Gelbkörper um

Follikel wandelt sich in Gelbkörper um, ©Wikimedia.org

Erfolgt keine Befruchtung wandert die Eizelle trotzdem in die Gebärmutter und wird dort zusammen mit der Gebärmutterschleimhaut am Ende des Zyklus mit dem Einsetzen der Periode ausgeschieden. Gleichzeitig läuft bereits weider die Vorbereitung für den nächsten Zyklus . Eine neue Kohorte von Eibläschen hat sich gebildet und wartet auf den Startschuss um die beste und schnellste Entwicklung.

Follikelreifung im stimulierten Zyklus

Da eine künstliche Befruchtung sehr zeit- und kostenintensiv ist, wird durch eine gezielte Stimulation der Eierstöcke versucht, möglichst viele Follikel bis zur Sprungreife zu entwickeln. Denn je mehr reife Eizellen am Ende der Stimulation punktiert werden können, desto mehr Möglichkeiten ergeben sich, diese zu befruchten und im Rahmen eines Transfers in die Gebärmutter zurückzusetzen.

Allerdings verhalten sich nicht alle Eibläschen unter der Stimulation gleich. Vielmehr hat jeder Follikel seinen eigenen Entwicklungsrhythmus und nicht alle schaffen es eine Größe von 18 mm zu erreichen. Sobald mehrere Follikel 18 mm und mehr an Größe erreicht haben, wird das Hormon HCG verabreicht und damit der Eisprung ausgelöst. Etwa 36 Stunden später erfolgt dann die Punktion der Eizellen. Leider sind nicht alle dieser auf diesem Wege gewonnen Eizellen reif und auch über deren Qualität lässt sich erstmal nur spekulieren. Auch kommt es immer wieder vor, dass die Follikel überhaupt keine Eizelle enthalten (Leere-Follikel-Syndrom).

Zyklus: Follikelreifung, Eisprung, Schwangerschaft oder Blutung

Zyklus für Zyklus vollziehen sich alle diese Prozesse in deinem Körper. Ich persönlich bin total fasziniert davon und staune mit welcher Ausdauer und Kraft der weibliche Körper Monat für Monat eine Schwangerschaft vorbereitet. Ob dies wirklich geklappt hat, kannst du frühestens zum Zeitpunkt deiner erwarteten Monatsblutung (etwa 14 Tage nach dem Eisprung) mit Hilfe eines Schwangerschaftstests herausfinden. Die eintretende Monatsblutung zeigt dir an, dass es dieses Mal nicht geklappt hat, sofort aber kannst du neuen Mut fassen, denn die nächsten Eibläschen sind bereits startklar und leiten den nächsten Zyklus ein.

Bei Fragen melde dich gerne bei mir.

Herzliche Grüße

Silke

Den Moment genießen: Wie ich den Sommer verbracht habe

Wow, wie die Zeit vergeht! Die Sommerferien hier in den Kalifornien sind mehr als 2 Monate lang und trotzdem sind sie wie im Flug vergangen. Wir sind durch das Land gereist, haben einen längeren Abstecher nach Hawai gemacht und sind nun seit 3 Wochen wieder in unserem Zuhause in Palo Alto zurück. Die liegengebliebene Arbeit ist getan und so kann es nun mit neuer Kraft hier auf Kindeshalb weitergehen. In diesem Post möchte ich dir von den letzten Wochen erzählen und wie ich versucht habe, ganz bewusst im Hier und Jetzt zu sein und den Moment zu genießen.

Im Hier und Jetzt leben

Seit nunmehr knapp 2 Jahren lebe ich mit meiner Familie im Silicon Valley und bin immer noch täglich von dem bunten Leben hier fasziniert. Es gibt so viele Kontraste: Auf der einen Seite Millionenstädte wie San Francisco und Los Angeles, gleichzeitig die relativ kleine Orte wie Mountain View, Menlo Park oder Palo Alto, wo sich die uns allen so gut bekannten Firmen wie Facebook, Google, Apple oder auch Tesla niedergelassen haben. Menschen von überall aus der Welt leben und arbeiten hier, gleichzeitig gibt es atemberaubende Natur mit Wäldern, Seen, riesigen Parks, den Pazifik, aber auch Wüstenlandschaften mit Canyons und tiefen Schluchten.

Den Moment genießen Garden Eden

Den Moment genießen bei einer Wanderung Richtung Wasserfall

 

Den Moment genießen meine 3 Männer

Den Moment genießen: Meine 3 Männer 😉

Die Pflanzenwelt fasziniert mich. Schauen, vorsichtig berühren, riechen.

Den-Moment-genießen-Blume-Garden-Eden

Den Moment genießen: Was für eine Blüte!

Allerdings habe ich schnell bemerkt, dass ich den Moment, das Hier und Jetzt nicht immer voll genießen kann. Denn tatsächlich ist es gar nicht so einfach im Moment zu bleiben und mit den Gedanken nicht in die Vergangenheit oder die Zukunft abzudriften. Auch das ständige Fotografieren, sei es mit der Kamera oder dem Handy, lenkt ab. Denn anstatt voll und ganz in den Moment einzutauchen, kultiviert man lieber Fotos für zukünftige Momente. Wirklich paradox, wie ich finde.

Die gute Nachricht ist aber, dass man Achtsamkeit einüben kann. Den Moment genießen und alle anderen Gedanken zwar kommen, aber auch wieder gehen zu lassen ist möglich, es braucht nur ein klein wenig Training.

Wunderschöne Momente ganz bewusst zu erleben und sie dankbar anzunehmen macht mich selbst glücklich und zutiefst zufrieden. Ich kann neue Kraft tanken und diese in Momenten einsetzten, die nicht schön sind. Denn natürlich ist nicht immer alles super schön. Wir alle haben unseren Rucksack zu tragen, das gilt übrigens auch für ein Leben in Kalifornien! 🙂

Wie du den Moment genießen kannst

Doch wie kannst du den Moment genießen?

Lenke deine Aufmerksamkeit auf das Jetzt. Nimm das war, was du jetzt gerade siehst, hörst, spürst, wahrnimmst.

Spüre in dich hinein. Wie fühlt sich dein Körper an? Wo genau berührt er gerade den Boden, die Stuhllehne, den Autositz, das Bett? Wo bist du angespannt, gibt es Körperteile, die sich kalt oder besonders warm anfühlen?

Was kannst du hören? Welche Geräusche dringen von außen an dein Ohr und was gibt es aus dem Inneren deines Körpers zu hören (Herzschlag, Atmung, Rauschen des Blutes)?

Nimm deine innere Stimmen wahr. Gibt es eine Stimme, die dir sagt, dass dein Kinderwunsch niemals in Erfüllung gehen wird? Oder eine Stimme, die dir einredet, dass du nicht schwanger wirst, weil mit dir etwas nicht in Ordnung ist? Nimm diese Stimmen wahr, aber werte sie nicht. Versuche gelassen zu bleiben und sie in diesem Moment zu akzeptieren.

Lebe im Hier und Jetzt. Lebe im Heute

Ich habe mich in den letzten Wochen täglich in Achtsamkeit geübt und dabei für Außenstehende und mich beobachtende Menschen sicherlich sehr seltsam wirkende Dinge getan. Ich liebe beispielsweise die knallroten Feuerwehrwagen in Palo Alto und werde nicht müde alle die vielen Details an jedem einzelnen Fahrzeug zu bestaunen.

Den-Moment-genießen-Feuerwehr-in-Palo-Alto

Feuerwehr in Palo Alto

Was macht dir Freude? Was berührt dich, macht dir Gänsehaut?

Achtsamkeit ist in aller Munde, aber sie zu praktizieren stellt eine Herausforderung dar. Denn wir neigen zu Bewertungen und Bedenken über Vergangenes und Ängste und Sorgen um die Zukunft. Schaffst du es, Probleme und Sorgen links liegen zu lassen und dich voll und ganz im Jetzt auf den Moment zu konzentrieren?

Herzliche Grüße

Silke

2017-09-02T00:09:49+00:00 Kategorien: Kinderwunsch Blog|Tags: |0 Kommentare

Abnehmen, um schwanger zu werden?

Vor ein paar Tagen hat mir Steffi eine Mail geschickt und mir davon berichtet, wie frustriert sie seit ihrem letzten FA Termin ist. Denn ihr Frauenarzt meinte, dass ihr unerfüllter Kinderwunsch mit ihrem Übergewicht zusammenhängen würde und sie deshalb abnehmen müsste, um schwanger zu werden.

Wie ist das tatsächlich: Macht es Sinn, dass Frauen mit Übergewicht abnehmen, um schwanger zu werden? Kann Übergewicht eine Schwangerschaft verhindern? In diesem Artikel erfährst du wie ein zu hohes Körpergewicht die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann und ob es bei Kinderwunsch Sinn macht erstmal abzunehmen.

Übergewicht und seine Folgen

Zunächst kurz zu dem, was wir alle eigentlich wissen: Übergewicht ist nicht gut für unseren Körper und unsere Gesundheit. Besonders Übergewicht, das über einen längeren Zeitraum besteht mindert oft die Lebensqualität und kann zu zahlreichen Krankheiten führen. Ich denke beispielsweise an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Gelenkerkrankungen, aber auch Krebs. Dabei bestimmt der sogenannte Body Mass Index (BMI), ob jemand unter-, normal- oder übergewichtig ist.

Body Mass Index (BMI)

Der BMI ist leicht zu berechnen. Du nimmst dein Körpergewicht (in Kilogramm) und teilst es durch deine Größe (in Meter) zum Quadrat. Ein BMI von über 25 gilt als übergewichtig, ab einem BMI von 30 spricht man von Adipositas. Sicherlich ist der BMI nicht unumstritten, dennoch kann man sagen, dass ein steigender BMI sehr oft auch zunehmende Gesundheitsprobleme mit sich bringt. Und auch die Lebenswerwartung nimmt mit zunehmendem Gewicht ab. Studien konnten zeigen, dass Personen mit einem BMI von 30-35 im Durchschnitt 2-4 Jahre früher sterben, ab einem BMI von 40 sinkt die Lebenserwartung sogar um bis zu zehn Jahre.

Wichtig: Man unterscheidet zwischen Normalgewicht, Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit).

Der Body Mass Index eines normalgewichtigen Erwachsenen liegt zwischen 18 und 25 kg/m². Alle Werte unterhalb werden als Untergewicht, Werte oberhalb als Übergewicht oder als Adipositas bezeichnet. Bei der Adipositas werden wiederum 3 Schweregrade unterschieden.

Damit zu weißt, wo genau die Grenzen liegen, habe ich dir eine BMI Übersicht nach den Vorgaben der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) erstellt.

BezeichnungBMI (kg/m²)
Untergewicht< 18,5
Normalgewicht18,5 – 24,9
Übergewicht25 – 29,9
Adipositas Grad 130 – 34,9
Adipositas Grad 235 – 39,9
Adipositas Grad 3≥ 40,

Kann Übergewicht eine Schwangerschaft verhindern?

Ich finde, man muss es klar und deutlich sagen: Übergewicht (BMI über 25) reduziert die Fruchtbarkeit und das bei Frau und Mann. Ursache dafür sind die folgenreichen Veränderungen im Hormonhaushalt. Den das Fettgewebe von übergewichtigen Menschen ist nicht nur ein zu groß geratenes Energiedepot, vielmehr setzt es Hormone und Botenstoffe frei. Das Fettgewebe agiert wie ein hormonell aktives Organ, besonders wenn es verstärkt im Bauchbereich angelagert ist. Dadurch entstehen Auswirkungen auf Organe wie die Bauchspeicheldrüse, die Leber, aber auch auf die Steuerzentrale der Sexualhormone und dem Zwischenhirn mit der Hirnanhangsdrüse. Eine Beeinflussung der Funktion der Eierstöcke und der Hoden ist damit sofort nachvollziehbar.

Auswirkungen von Übergewicht auf die Fruchtbarkeit der Frau

Hier kommen die Details der Auswirkungen von Übergewicht in einer kurzen Zusammenschau:

  • Hoher Östrogenspiegel: Konsequenzen für Follikelreifung und Eisprung
    Fettgewebe speichert Östrogen und wirkt zudem wie ein hormonproduzierendes Organ, indem es Androgene in Östrogen umwandelt. Daneben produzieren die Eierstöcke Östrogene während der Eireifung. Dieser Mechanismus führen dazu, dass übergewichtige Frauen oft einen  hohen Östrogenspiegel haben. Dieser hohe Spiegel wirkt wie ein negatives Feed-Back im Gehirn und verhindert die Ausschüttung der Hormone GnRH, FSH und LH. Diese Hormone aber sind wesentlich für eine gute Eireifung und einen regelmäßigen Eisprung.
  • Hohe Insulinspiegel: Auswirkungen auf die Eireifung
    Weiterhin wird bei Übergewicht meist vermehrt Insulin ausgeschüttet. Erhöhte Insulinspiegel regen die Eierstöcke wiederum zu einer übermäßigem Testosteronproduktion an. Die normale Entwicklung der Follikel wird negativ beeinflusst.
  • Möglicher Auslöser für das PCO-Syndrom
    Übergewicht wird oftmals als Auslöser für das PCO-Syndrom angesehen. Bei PCO-Syndrom entstehen Zysten aus den Eifollikeln ohne dass ein Eisprung eintritt.
  • Erhöhtes Risiko für Fehlgeburten: Übergewicht führt zu einem größeren Risiko für Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft und dies ganz unabhängig davon, ob die Schwangerschaft spontan oder im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung entstanden ist.

Gewichtsreduktion sinnvoll, um natürlich schwanger zu werden?

Bereits eine Gewichtsreduktion um 5-10 kg, verbessert die Chancen auf natürliche Weise schwanger zu werden. Maßnahmen hierfür sind

  • eine gesunde und vollwertige Ernährung
  • regelmäßige körperliche Aktivität

Schon eine Reduktion des Gewichts um 5-10 kg wirkt sich positiv auf die Chancen einer Schwangerschaft aus. Nun weiß ich natürlich, dass eine Gewichtsreduktion für viele Frauen alles andere als einfach ist. Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung liest sich leicht, die Umsetzung ist oft anstrengend und frustrierend. Deshalb wird es zeitnah hier auf Kindeshalb Tipps zum gesunden Abnehmen bei Kinderwunsch geben.

Gewichtsreduktion vor IVF sinnvoll?

Etwas anders stellt sich die Lage bei Adipositas und einer geplanten IVF dar. So konnte aktuelle eine Studie aus Dänemark, Schweden und Island zeigen, dass eine Gewichtsreduktion bei einer Adipositas Grad I, die vor Therapiebeginn erreicht werden konnte, nicht zu mehr Schwangerschaften führt. Vielmehr war die Schwangerschaftsrate der Frauen, die vor Behandlungsbeginn abnahmen ((-9,44 vs. +1,19 kg) nicht signifikant höher als bei adipösen Frauen, die kein Gewicht vor der IVF abgenommen hatten.

Allerdings: 10,5% der Frauen, die vor der geplanten IVF abgenommen hatten, wurden spontan und ohne IVF schwanger!

Nach der Auswertung der aktuellen Studienlage ist deshalb der Ratschlag, vor einer IVF erst einmal abzunehmen, sicherlich auf Basis der jeweils individuellen Situation und Diagnose zu hinterfragen. Besonders Frauen, die bereits 35 Jahre und älter sind sollten aber sicherlich nicht zuviel Zeit verstreichen lassen. Auf der anderen Seite lohnt sich eine Gewichtsreduktion auf jeden Fall deshalb, weil dadurch die Chance spontan schwanger zu werden steigt.

Fazit: Abnehmen, um schwanger zu werden?

Übergewichtige und adipöse Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch sollten versuchen, Ihr Gewicht zu reduzieren. Denn weniger Gewicht erhöht die Chancen auf natürlichem Wege schwanger zu werden auf signifikante Weise. Zudem mindert es die Gefahr für eine ganze Reihe von Erkrankungen. Vor einer IVF abzunehmen hingegen erhöht nach aktuellen Studien nicht die Chance auf einen Therapieerfolg.

Alle Studien habe ich dir am Ende des Artikels in einer Literaturliste zusammengestellt. Bei Fragen oder für Anmerkungen melde dich gerne bei mir.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur:

Lancet: Prospective Studies Collaboration, Body-mass index and cause-specific mortality in 900 000 adults: Collaborative analyses of 57 prospective studies. 2009.

Nelson SM, Fleming R., Obesity and reproduction: impact and interventions, Curr Opin Obstet Gynecol. 2007 Aug;19(4):384-9.

Tremellen K, Wilkinson D, Savulescu J, Should obese women’s access to assisted fertility treatment be limited? A scientific and ethical analysis, Aust N Z J Obstet Gynaecol. 2017 Mar 16. doi: 10.1111/ajo.12600.

Broughton DE, Moley KH, Obesity and female infertility: potential mediators of obesity’s impact, Fertil Steril. 2017 Apr;107(4):840-847. doi: 10.1016/j.fertnstert.2017.01.017. Epub 2017 Mar 11.

Friedler S, Cohen O, Liberty G, Saar-Ryss B, Meltzer S, Lazer T, Should high BMI be a reason for IVF treatment denial?, Gynecol Endocrinol. 2017 May 20:1-4. doi: 10.1080/09513590.2017.1327042.

Van Oers AM, Mutsaerts MAQ et al., Cost-effectiveness analysis of lifestyle intervention in obese infertile women, Hum Reprod. 2017 May 9:1-9. doi: 10.1093/humrep/dex092.

Kahn BE, Brannigan RE, Obesity and male infertility, Curr Opin Urol. 2017 Sep;27(5):441-445. doi: 10.1097/MOU.0000000000000417.

Rosety MÁ et. al., Exercise improved semen quality and reproductive hormone levels in sedentary obese adults, Nutr Hosp. 2017 Jun 5;34(3):603-607. doi: 10.20960/nh.549.

Foto: Bigstock.com / © pressmaster

Spermienqualität bei täglichem GV: Wann sind Spermien am fruchtbarsten?

Wie oft sollte man Geschlechtsverkehr haben, um schwanger zu werden? Um diese wichtige Frage zu klären, stell ich dir in diesem Beitrag die Ergebnisse zweier Studien vor.

Kinderwunsch: Jeden Tag GV oder jeden zweiten oder dritten?

Bestimmt hast du dir schon die Frage gestellt, ob es bei Kinderwunsch sinnvoll ist, jeden Tag Sex zu haben. Aus der rein weiblichen Perspektive betrachtet, ist die Antwort eindeutig nein. Denn jede Frau hat fruchtbare und unfruchtbare Tage im Zyklus und es gilt, die fruchtbarsten Tage herauszufinden und möglichst effektiv zu nutzen. Doch wie sieht es bei deinem Partner aus? Steigt die Spermienqualität bei täglichem GV oder ist es bei Kinderwunsch sinnvoller, einige Tage enthaltsam vor dem Sex zu sein? Fördert sexuelle Abstinenz die Spermienanzahl und auch die Spermienqualität?

Übringens: In meinem Artikel Spermientests im Überblick findest du Tipps, wie dein Partner seine Fruchtbarkeit testen kann. Und vielleicht interessiert dich auch mein Beitrag zu Frage: Wie lange überleben Spermien?

Kurze oder längere Abstände beim Sex?

Genau diesen Fragestellungen sind Wissenschaftler der Universität in Salt Lake City nachgegangen. Hierzu werteten sie Daten von 12.000 Samenspendern aus, bei denen im Zeitraum zwischen 2002 und 2013 ein Spermiogramm zu Erfassung der Spermienqualität durchgeführt wurde und die im Durchschnitt 32 Jahre alt waren. Das Team um Dr. Sorena Keihani bezog dabei sowohl Männer mit normalem Spermiogramm als auch Männer mit Oligozoospermie (OAT-Syndrom) in die Studie ein. Dabei wurde eine Spermiendichte unter 15 Millionen pro ml als oligozoosperm betrachtet.

Wichtig: Alle Männer mussten angeben, wie lange sie vor der Ejakulation abstinent gewesen waren und ob Fruchtbarkeitsprobleme bestehen. Der angegebenen Mittelwert lag vor der Samenspende bei 4 Tagen Abstinenz.

Spermienqualität nimmt bei Abstinenz ab

Bei den Männern mit normalem Spermiogramm nahm die Anzahl der Spermien mit steigender Anzahl der enthaltsamen Tage zu, während  die Qualität der Spermien abnahm. Genauer gesagt konnte die Studie nachweisen, dass das Ejakulationsvolumen mit zunehmender Abstinenzenzdauer von 2,7 ml bei zwei oder weniger Tagen auf 3,6 ml bei acht und mehr Tagen anstieg. Auch die Spermienanzahl stieg in gleicher Relation, besonders bei den beweglichen Spermien konnte eine Steigerung von 122 Millionen Spermien nach bis zu zwei Tagen Abstinenz und 194 Millionen nach acht und mehr Tagen festgestellt werden.

Auch eine weitere und im letzten Jahr veröffentlichte Studie des American Center für Reproduktionsmedizin in Cleveland kommt zu sehr ähnlichen Ergebnissen. Diese Untersuchung konnte nachweisen, dass sich das Samenvolumen nach elf Tagen Abstinenz verdoppelt und die Spermienanzahl sogar dreimal so hoch ist als nach einem Tag Pause.

Allerdings: Der Anteil der Spermien mit DNA-Schäden erhöhte sich von 10% nach zwei Tagen sexueller Enthaltsamkeit auf 20% nach elf Tagen.

Fazit: Spermienqualität bei täglichem GV leidet nicht

Die Wissenschaftler kommen zu dem Ergebnis, dass täglicher Sex keinen negativen Einfluss auf die Spermienqualität hat. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall: Paare, die sich ein Baby wünschen, sollten in kurzen zeitlichen Abständen Geschlechtsverkehr haben.

Sex Abstinenz hingegen bietet keinen Vorteil, um schwanger zu werden. Je länger die sexuelle Enthaltsamkeit andauert, desto stärker verschlechtert sich die Qualität der Spermienparameter. Dies gilt auf für Männer mit Oligozoospermie: So lag die Vitalität der Spermien nach bis zu zwei Tagen bei 39%, nach fünf bis sieben Tagen bei 33%. Der Anteil der progressiv beweglichen Spermien sank bei diesem Vergleich von 26 auf 17% Prozent ab. Zwar stieg bei dieser Männergruppe mit zunehmender Abstinenzdauer  das Ejakulationsvolumen, gleichzeitig konnte jedoch keine signifikante Verbesserung der Spermienkonzentration nachgewiesen werden.

Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass die Spermienqualität bei täglichem Sex nicht leidet. Die Wissenschaftler regen an, die von der WHO empfohlene Abstinenzzeit von zwei bis sieben Tagen bei unerfülltem Kinderwunsch entsprechend abzuändern. Paare, die sich für eine künstliche Befruchtung entschieden haben, sind kurze Abstinenzphasen zu empfehlen, da es bei einer ICSI oder IMSI sehr auf die Qualität der Spermien ankommt.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur:

Sorena Keihani, James R. Craig, Chong Zhang, Angela P. Presson, Jeremy B. Myers,William O. Brant, Kenneth I. Aston, Benjamin R. Emery, Timothy G. Jenkins,Douglas T. Carrell, James M. Hotaling, Impacts of Abstinence Time on Semen Parameters in a Large  Population-bases Cohort of Subfertile Men, Zeitschrift Urology, online hier zu lesen. 

Ashok Agarwal, Sajal Gupta, Stefan Du Plessis, Rakesh Sharma, Sandro C. Esteves, Caroline Cirenza, Jasmine Eliwa, Wedad Al-Najjar, Deepika Kumaresan, Namariq Haroun, Sara Philby, Edmund Sabanegh, Abstinence Time and Its Impact on Basic and Advanced Semen Parameters, Zeitschrift Urology, online hier zu lesen.

Foto: Bigstock.com/ © ktsdesign

Wann kann man schwanger werden: 3 Tipps für das perfekte Timing

Wann kann man schwanger werden?! Wann genau im Zyklus sind meine fruchtbaren Tage und wie kann ich diese zuverlässig ermitteln? Um direkt deine Frage zu beantworten: Die fruchtbarsten Tage sind die 2 Tage vor deinem Eisprung und der Eisprungtag selbst. Warum das so ist und wie du den perfekten Zeitpunkt findest, erfährst du in diesem Artikel.

Wann kann man schwanger werden?

Du kannst nur an deinen fruchtbaren Tagen schwanger werden. Diese fruchtbaren Tage umfassen 6 Tage und ergeben sich aus der Lebensdauer der Eizelle nach dem Eisprung und dem Zeitraum, den die Spermien in deinem Körper überleben  können. Studien haben gezeigt, dass nicht alle dieser 6 Tage gleich gut dafür geeignet sind schwanger zu werden. Vielmehr ist es so, dass die beiden Tage vor dem Eisprung sowie der Eisprungtag selbst der beste Zeitraum sind, um es zu versuchen.

Das bedeutet für dich: Um den optimalen Zeitraum für eine Befruchtung zu bestimmen, ist es entscheidend, dass du deinen Eisprung bestimmst.

Sammle möglichst viele Informationen zu deinem Zyklus. Messe deine Basaltemperatur, beobachte deinen Zervixschleim und Muttermund auf Veränderungen. Hier auf Kindeshalb findest du hierfür alle wichtigen Informationen, ich habe dir die Artikel lila unterlegt und verlinkt. Wenn dir das alles zu umständlich ist, kannst du auch einen Ovulationstest, einen Zykluscomputer oder Zyklus Tracker verwenden.

Wann ist der Eisprung?

Bestimmt hast du bereits davon gehört, dass der Eisprung immer am 14. Tag eines Zyklus stattfindet. Aber das kann furchtbar falsch sein! Streiche diesen Gedanken bitte aus deinem Kopf. Denn viele Frauen haben ihren Eisprung nicht am 14. Tag. Leider ist die Ermittlung der Ovulation und damit der fruchtbaren Tage deutlich aufwendiger. Ich habe dir hierzu alles aufgeschrieben. Nimm dir etwas Zeit und schau dir hierzu folgende Artikel an:

Fruchtbare Tage der Frau: Wann bist Du am fruchtbarsten?

Fruchtbare Tage berechnen: Fragen & Antworten

Wann kann man schwanger werden: Wie den perfekten Zeitpunkt finden?

Sobald du weißt, wann dein Eisprung ist, bist du einen großen Schritt weiter. Denn je beser du deinen Zyklus kennenlernst, um so genauer wirst du deine fruchtbaren Tage im Voraus bestimmen können. Allerdings sind nicht alle 6 Tage deines Fruchtbarkeitsfensters gleich gut geeignet, um schwanger zu werden. Genauer gesagt sind die beiden Tage vor dem Eisprung sowie der Eisprungtag selbst die fruchtbarsten Tage. Sie bilden den Zeitraum ab, an denen du mit höchster Wahrscheinlichkeit in diesem Zyklus schwanger werden kannst. Ich habe dir hierzu ein Schaubild gezeichnet:

Wann kann man schwanger weren dein Zyklus mit den fruchtbarsten Tagen

Wann kann man schwanger werden: Der fruchtbarste Tag ist der Tag vor dem Eisprung! Die Zahlen stammen aus Colombo, B. et. al. 2000.

Meine Empfehlung für dich: Du solltest unbedingt vor deinem Eisprung Sex haben und nicht danach! Am fruchtbarsten sind die beiden Tage vor dem Eisprung und der Eisprungtag selbst.

In meiner Zeichnung habe ich den Eisprung bewusst auf den 16. Tag im Zyklus gelegt. Damit will ich dick unterstreichen, dass der Eisprung nicht immer am 14. Tag stattfindet und dass es auch Verändungen von Monat zu Monat geben kann.

Zervixschleimbeobachtung für das perfekte Timing

Eine Studie, die an der Universität von North Carolina durchgeführt wurde, hat die Frage untersucht, mit welcher Methode man am besten seinen Eisprung feststellen kann. Dabei wurde die Methode des Temperaturmessens mit der Methode der Zervixschleimbeobachtung verglichen.

Zervixschleim ist ein Sekret, das von Drüsen im Gebärmutterhals gebildet wird. Es besteht zum großen Teil aus Wasser und enthält darüber hinaus Schleimstoffe, Zucker, Salze, Aminosäuren und Enzyme. Zervixschleim hat eine dickflüssige Konsistenz und kann in der Farbe von durchsichtig bis milchig weiß oder milchig gelb variieren.

Wenn du weißt, worauf du beim Zervixschleim achten musst, ist der tägliche Check wirklich leicht und wenig aufwendig. Lies bitte meinen Artikel zum Thema  Zervixschleim.

Die Studie an der Uni von North Carolina hat übrigens auch herausgefunden, dass Sex an Tagen, an denen du Zervixschleim vorfindest, wahrscheinlicher zu einer Schwangerschaft führt als an Tagen ohne Zervixschleim. Die Erklärung dafür kann mit der Eigenschaft von Zervixschleim zusammenhängen, Spermien auf ihrem Weg zur Eizelle zu unterstützen und sie am Überleben zu halten.

Kann man nach dem Eisprung schwanger werden?

Du kannst auch nach dem Eisprung schwanger werden. Allerdings liegt deine Chance einen Tag nach dem Eisprung schwanger zu werden nur noch bei 10,3 Prozent und damit in etwa nur noch halb so hoch wie zwei Tage vor dem Eisprungtag oder dem Eisprungtag selbst.

Wann kann ich schwanger werden: Rechner

Bitte verwende keinen dieser Fruchtbarkeits- oder Eisprungrechner aus dem Netz! Diese liefern dir nur Durchschnittswerte und helfen dir damit nicht weiter. Mehr möchte ich dazu eigentlich auch nicht schreiben. Diese Rechner aus dem Netz sind einfach nur eine schreckliche Zeitverschwendung.

Warum du regelmäßig Sex haben solltest

Viele Paare mit Kinderwunsch gewöhnen sich im Laufe ihrer Kinderwunschzeit eine Sexualität an, die fast nur noch dem Ziel dient schwanger zu werden. Sex findet nach einem festen Terminkalender und an den fruchtbaren Tagen statt. An den nicht fruchtbaren Tagen führt der Sex nicht zum Ziel und wird deshalb vernachlässigt.

Leider führt diese Verhaltensweise oft zu massiven Spannungen in einer Beziehung. Sex wird immer mehr zu einer Pflichtübung. Es geht darum einen Punkt auf der täglichen To Do Liste abzuarbeiten und nicht auf der Basis von Lust und Liebe mit dem Partner zu schlafen. Um diesen Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen, versuche regelmäßigen Sex zu haben.

Weiterhin kann regelmäßiger Sex eure Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen. Tatsächlich gibt es wissenschaftliche Studien die herausgefunden haben, dass die Spermienqualität und Spermienquantität nach 2 Tagen ohne Sex am besten und größten ist und danach beides abnimmt. Wenn Du  Sex nur an deinen fruchtbaren Tagen hast, entstehen große zeitlichen Lücken ohne Sex, was sich negativ auf die Spermien auswirken kann. Und damit hast Du vielleicht gerade deinen fruchtbarsten Tag, dein Partner aber aufgrund der Pause ohne Sex eine verminderte Spermienqualität.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur:

Friese, K. et al.: planBaby. Wenn Paar Eltern werden wollen – gesund zum Wunschkind. München 2014.

Bigelow J.L., Dunson D. B., Stanford J.B., Ecochard R., Gnoth C., Colombo B.: Mucus observations in the fertile window: A better predictor of conception than timing of intercourse. Human Reproduktion. April 2004 19(4):889-92. Epub 2004 Feb 27.

Raith-Paula, E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 5. Auflage. Heidelberg 2013.

Friese, K. et al.: planBaby. Wenn Paar Eltern werden wollen – gesund zum Wunschkind. München 2014.

Gnoth, C. et al.: Definition and prevalence of subfertility and infertility. Hum Reprod, Vol. 20, p. 1144-1147. 2005.

Colombo, B. and Masarotto, G.: Daily Fecundability: First Results from a New Data Base. Demographic Research, Vol. 3, Art. 5. 2000.

Dunson, D. B., Colombo, B. and Baird D. D.: Changes with age in the level and duration of fertility in the menstrual cycle. Human Reprod 17. 2002.

Foto: Bigstock.com / © nd3000