Kinderwunsch Blog

-Kinderwunsch Blog

Welche Krankenkasse übernimmt die künstliche Befruchtung zu 100%?

Eine künstliche Befruchtung ist teuer und bestimmt hast du schon gehört, dass manche Krankenkassen mehr bezahlen. Ein Wechsel der Krankenkasse kann also Sinn machen, um Geld zu sparen! Doch dazu musst du wissen welche Krankenkassen bei gesetzlich Versicherten mehr als die üblichen 50% der Kosten übernehmen und welche Krankenkassen sogar die künstliche Befruchtung zu 100% übernehmen. In diesem Artikel geht es speziell um die Krankenkassen, die 100% der Kosten übernehmen. In einem weiteren Artikel zur Kostenübernahme habe ich die Krankenkassen aufgelistet, die 75% der Kosten übernehmen.

Künstliche Befruchtung: Kostenübernahme

Zunächst die gute Nachricht: Alle Krankenkassen übernehmen für ihre gesetzlich Versicherten 50% der Kosten für eine künstliche Befruchtung. Es handelt sich hier um eine sogenannte Regelleistung der gesetzlichen Kassen, vorausgesetzt, der Behandlungsplan wurde genehmigt. Die andere Hälfte der anfallenden Kosten für die Behandlung, die Medikamente, mögliche Zusatzleistungen und Kryokonservierungen (Einfrieren von Ei- und Samenzellen) muss aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Eine Ausnahme bilden die Kosten für die Kryokonservierung im Rahmen einer Krebserkrankung. Aktuell scheint die AOK Plus die einzige Kasse zu sein, die hier eine Kostenbeteiligung anbietet. 

Weitere nützliche Artikel: 

Gebärmutterschleimhaut aufbauen: 7 Tipps, um die Einnistung zu fördern

Künstliche Befruchtung: Hessen übernimmt anteilig Kosten für 4. Versuch

Spermienqualität verbessern: Tipps für bessere Spermien

Welche Krankenkasse übernimmt künstliche Befruchtung zu 100%?

Im Folgenden haben ich dir eine Liste erstellt, die diejenigen Krankenkassen enthält, die die Kosten für eine künstliche Befruchtung ( IVF oder ICSI) zu 100% übernehmen. Bitte beachte, dass diese Liste für dich nur eine erste Information (ohne Gewähr!) sein kann. Der zweite Schritt würde dann so aussehen, dass du Kontakt zu der jeweiligen Krankenkasse aufnimmst und und dich im Detail über die angebotenen Leistungen im Rahmen einer künstlichen Befruchtung sowie über einen Kassenwechsel beraten lässt. Über Infos zu Ergänzungen der Liste oder aktuelle Veränderungen oder Erfahrungen, die du vielleicht gemacht hast, freue ich mich und nehme diese gerne hier auf.

KrankenkasseLeistungenWo? (Bundesland)
AOK Bremen und Bremerhaven100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei der Kasse versichert sein.Bremen und Bremerhaven
AOK Hessen100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Ehepartner müssen bei der Kasse versichert sein.Hessen
AOK Nordost100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei der Kasse versichert sein. Erstattung unter Abzug des Zuschusses durch das Bundesland.Berlin, Brandenburg, Meck.-Pom.
DAK Gesundheit100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Ehepartner müssen bei der Kasse versichert sein. Auch Inseminationen (IUI) werden für bis zu 3 IUI Versuche zu 100% bezahlt, allerdings wird die Anzahl der bezahlten Inseminationen von der 100% Erstattung der 3 IVF Versuche wieder abgezogen. Wer beispielsweise 1 IUI zu 100% bezahlt bekommen hat, hat danach nur noch Anspruch auf die 100% Erstattung für 2 IVF Versuche. Für den 3. IVF Versuch werden dann nur noch 50% der Kosten übernommen.Bundesweit
Bahn BKK100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei der Kasse versichert sein. 75% Erstattung, wenn nur ein Partner bei der Bahn BKK versichert ist.Bundesweit
BKK Freudenberg100% Erstattung für Versuche 1-3. Es gibt eine Begrenzung der Erstattung auf 2000 Euro ab der ersten künstlichen Befruchtung für 24 Monate.BaWü, Bayern, Berlin, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen
BKK WMF100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei BKK melitta plus versichert sein.Bundesweit
IKK Nord100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei der IKK versichert sein.Meck.-Pom., Schleswig-Holstein
IKK Südwest100% Erstattung für Versuche 1-3. Beide Partner müssen bei der IKK versichert sein.Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Bitte beachte, dass es seit dem 02. Juni 2017 eine Änderung der Richtlinien zur Kostenübernahme zur ICSI gibt. Weitere Infos dazu findest du hier:

ICSI Kosten: Neue Richtlinien zur ICSI Kostenübernahme (2. Juni 2017)

Bevor du deine Krankenkasse wechselst, prüfe bitte die Satzung der jeweiligen Kasse oder lass dich von einem Kundenberater über die Kostenübernahme im Falle einer künstlichen Befruchtung aufklären. Krankenkassen ändern immer wieder ihre Satzungen, deshalb kann ich keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen übernehmen. Ich bin aber bemüht, die Liste aktuell zu halten!

Fragen, Ergänzungen oder Anmerkungen bitte in die Kommentare!

Herzliche Grüße

Silke

Das könnte dich interessieren:

Spermienqualität verbessern: Beste Tipps für bessere Spermien

Spermiogramm Kosten: Wieviel kostet ein Spermatest?

Homöopathische Mittel bei Kinderwunsch: Eine Übersicht

Foto: Bigstockphoto, Copyright weyo

By |2019-04-13T16:43:46+02:00April 13, 2019|

Idiopathische Sterilität: Warum es Hoffnung für Paare gibt!

Ungefähr 10% aller Paare mit Kinderwunsch leiden an idiopathischen Sterilität. Erfahre in diesem Artikel, was idiopathische Sterilität ist und warum es für diese Paare trotzdem Hoffnung gibt schwanger zu werden.

Was ist idiopathische Sterilität?

Eine idiopathische Sterilität ist eine ungeklärte Kinderlosigkeit. Das bedeutet, dass trotz umfangreicher Diagnostik durch einen Facharzt keine Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch gefunden werden können. Körperlich und seelisch ist bei den betroffenen Paaren alles in Ordnung. Es lässt sich weder bei der Frau noch beim Mann eine eindeutige Ursache für die Kinderlosigkeit finden. Der Begriff Idiopathie  (altgriechisch ἴδιος = eigen, πάθος = Leiden) wird in der Medizin immer dann benutzt, wenn die Erforschung der Ursache einer Krankheit bisher ohne Ergebnis geblieben ist.

Weitere nützliche Artikel:

So sieht es aus ungewollt kinderlos zu sein!

Homöopathische Mittel bei Kinderwunsch: Eine Übersicht

Wie lange dauert der Eisprung?

Gegen Psychologisierungen & Vorurteile

Es gibt vielfältige organische Ursachen für eine Unfruchtbarkeit beim Mann oder bei der Frau. Beispiele sind angeborene Fehlbildungen, organische Ursachen, Störungen des Hormonhaushaltes, Entzündungen, Infektionen oder Verklebungen bei der Frau.  Aber auch unterdurchschnittliche Spermiogramm Werte, ein Hodenhochstand oder Hodenkrebs beim Mann können eine Schwangerschaft verhindern. Wird keine organische Ursache für die Fruchtbarkeitsstörung gefunden, führt dies leider oftmals immer noch zu der fälschlichen Gleichsetzung mit einer psychisch bedingten Fertilitätsstörung (psychogene Sterilität).

Gerade wir Frauen werden in psychischer Hinsicht gerne pathologisiert und angeblich vorliegende unbewusste Ängste und Blockaden für die Unfruchtbarkeit verantwortlich gemacht.

Eine Frau ist nicht psychisch krank oder in ihrer Persönlichkeit gestört nur weil sie nicht schwanger wird!

Anspielungen und Vermutungen in diese Richtung sind reine Vorurteile. So konnte eine klinische Studie der Universität Heidelberg nachweisen, dass sich Paare mit idiopathischer Sterilität in ihren psychologischen Merkmalen nicht von Paaren mit organischen Ursachen  für die Kinderlosigkeit unterscheiden.

Wichtig: Paare mit unerfülltem Kinderwunsch sind in der Regel psychopathologisch unauffällig.

Ich persönlich halte die psychogene Unfruchtbarkeit für einen Mythos und ich will damit ganz klar Stellung beziehen. Festgestellte Psychopathologien (psychische Störungen, Angsterkrankungen etc.) sind bei den betroffenen Paaren mit 15% bis 20%  genauso hoch wie bei der Allgemeinbevölkerung. Und belastende Lebensereignisse wie Ängstlichkeit und Unzufriedenheit führen nach dieser Studie nicht zu unerfülltem Kinderwunsch. Lässt sich keine organische Ursache finden muss der Grund für die Unfruchtbarkeit also nicht zwangsläufig auf der psychischen Ebene  liegen! Dies klingt allein deshalb schon plausibel, weil es sonst keine Schwangerschaften geben dürfte, die unter psychisch belastenden Voraussetzungen zustande gekommen sind.

Meine Bitte: Lass dir bitte nicht einreden, dass dein unerfüllter Kinderwunsch psychisch bedingt ist!

Idiopathische Sterilität: Es gibt Hoffnung!

Lässt sich weder bei der Frau noch beim Mann eine eindeutige Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch finden, wächst der Druck auf das Paar enorm. Wo soll man nur ansetzen, wenn man nicht einmal weiß, warum es mit dem Schwanger werden nicht klappt? Was tun oder sollte man abwarten und „einfach“ weiterhin hoffen? Zwei Studien liefern Grund zur Hoffnung.

Spontankonzeption bei idiopathischer Subfertilität

Eine holländische Studie ging der Frage nach wie viele Paare mit idiopathischer Sterilität spontan schwanger werden. Dazu wurden 4.999 Paare mit idiopathischer Subfertilität untersucht.

Ergebnis: Die kumulative Schwangerschaftsrate lag nach einem Jahr bei 27% und nach 2,5 Jahren bei 41%.

Eine weitere aktuelle Studie, die am Centre for Reproductive Medicine in Amsterdam durchgeführt wurde, kommt zu einem noch etwas besseren Ergebnis. Bei der prospektiven, randomisierten Studie wurden die Daten von 602 Paaren ausgewertet, die aufgrund ihres unerfüllten Kinderwunsches eine Insemination oder IVF geplant hatten. Die teilnehmenden Frauen waren im Mittel 33, 6 Jahre alt. Innerhalb von 12 Monaten trat bei 24% der Paare eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege ein. Betrachtet man Frauen im Alter von 28 Jahren, so lag die Rate spontaner Schwangerschaften bei einer Kinderwunschdauer von 12, 24 und 36 Monaten bei 30%, 28% und 26%.

IVF bei ungeklärter Sterilität notwendig?

Paare mit idiopathischer Sterilität haben eine wirklich gute Chance spontan und ohne künstliche Befruchtung schwanger zu werden.  Die Daten der Studien machen deutlich, dass nicht jedes Paar eine Kinderwunschbehandlung benötigt. Denn 27%  bzw. 24% dieser Paare sind nach einem Jahr natürlich schwanger und nach 2, 5 Jahren sind es sogar 41%. Bei einer guten Ausgangslage wie ein nicht zu hohes Lebensalter, einem nicht zu lang bestehenden Kinderwunsch oder sekundärer Infertilität gibt es guten Grund auf eine spontane Konzeption zu hoffen!

Herzliche Grüße

Silke

R. van Eekelen et al.: Natural conception rates in couples with unexplained or mild male subfertility scheduled for fertility treatment: A secondary analysis of a randomized controlled trial. Human Reproduction, veröffentlicht 12 March 2018.

R. van Eekelen et al:  Natural conception: repeated predictions over time. Human Reproduction, veröffentlicht 23 January 2017.

Kleinschmidt, P. Thorn, T. Wischmann. Kinderwunsch und professionelle Beratung. Das Handbuch des Beratungsnetzwerkes Kinderwunsch Deutschland (BKiD), Stuttgart 2008.

Weiterlesen:

Zyklustee Wegweiser: Wie du den richtigen Kinderwunschtee auswählst

Ava Armband Erfahrungen: Mein Erfahrungsbericht zu Ava

Zykluscomputer Vergleich 2018: Finde das Modell, das zu dir passt

Foto: ©  Wavebreak Media Ltd / Bigstock.com

By |2019-04-12T19:34:20+02:00April 12, 2019|

Frauenkondom: Vor- und Nachteile des Femidoms

Das Frauenkondom (auch Femidom genannt) stellt eine prima Alternative zum Männerkondom dar und es ist das einzige Verhütungsmittel mit dem Du aktiv die Kontrolle über die Übertragung von Geschlechtskrankheiten behalten kannst. Eine neue Studie konnte zeigen, dass etwa gleich viele Frauen das Frauenkondom als Verhütungsmittel ihrer Wahl bevorzugen als das Männerkondom. In diesem Artikel findest Du alle Vor- und Nachteile des Femidoms, die Ergebnisse der Studie sowie Tipps zur Anwendung und zum Kauf.

Was ist ein Frauenkondom?

Das Frauenkondom ist ein 17 cm langer Plastikschlauch (aus Latex oder  Polyurethan) mit zwei Ringen. Im Prinzip ist es dem männlichen Kondom sehr ähnlich, nur dass es deutlich breiter ist und die zwei runden und die sehr biegsamen Ringe jeweils das offene und geschlossene Ende dieses Schlauches markieren. Das Frauenkondom wird mit dem geschlossenen Ende tief in der Scheide platziert. Genauso wie das männliche Kondom verhindert das Femidom, dass Spermien beim Sex in die Scheide gelangen, zudem bietet es Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie AIDS.

Pasante Femidom Frauenkondome x 5*
Pasante - Badartikel
8,10 €

Frauenkondom: Vorteile & Nachteile

Hier kommen alle Vorteile & Nachteile des Femidoms:

Die Vorteile

  • Aktive Kontrolle über sicheren Sex und den Schutz vor Geschlechtskrankheiten: Du kannst Dich selbst schützen!
  • Hormonfreie Verhütung für Frauen, die keine Hormone vertragen oder bewusst darauf verzichten wollen.
  • Bereits bis zu 8 Stunden vor dem Sex einsetzbar, keine Störung des Vorspiels.
  • In Kombination mit Gleitmitteln aller Art (wasserlöslichen & ölbasierten Gleitgels) einsetzbar.
  • Das Frauenkondom kann während der Stillzeit angewendet werden.
  • Keine Nebenwirkungen bekannt.
  • Kein ärztliches Rezept notwendig, frei verkäuflich.

Die Nachteile

  • Die Handhabung des Femidoms bedarf der Übung.
  • Das Frauenkondom kann nur einmal verwendet werden.
  • Eine Gefühlsbeeinträchtigung während des Geschlechtsverkehrs ist individuell möglich.
  • Es kann während des Liebesspiels verrutschen.
  • Das Femidom ist nur in der Apotheke oder online erhältlich.
  • Teurer als ein Kondom für den Mann.

Lesetipp: Verhütungscomputer im Vergleich

Frauenkondom: Anwendung

Das Frauenkondom wird bis zu 8 Stunden vor dem Sex in die Scheide eingeführt. Dabei wird der kleinere Ring, der sich am geschlossenen Ende des Femidoms befindet zusammengedrückt und tief in der Scheide platziert. Der größere Ringe bleibt außerhalb der Scheide sichtbar und liegt auf den Schamlippen auf. Beim Eindringen des Penis sollte der äußere Ring mit der Hand festgehalten werden, um ein Verrutschen oder Einführen neben dem Frauenkondom zu verhindern.

Eingeführtes Frauenkondom / © Dake / Wikimedia Commons

Nach dem Sex kann das Femidom auf sehr einfache Weise entfernt werden. Der äußere Ring wird mehrmals gedreht, um ein Auslaufen der Spermaflüssigkeit zu verhindern. Anschließend wird das Frauenkondom aus der Scheide entfernt und im Müll entsorgt.

Lesetipp: Zervixschleim: So erkennst Du Deine fruchtbaren Tage!

Studie zum Kondom für die Frau

Bei 405 Frauen wurde über 6 Monate hinweg mithilfe von Fragebögen untersucht, ob sie das Frauenkondom für eine akzeptable Verhütungsmethode halten. Dabei hatten 327 dieser Frauen bisher noch keinerlei Erfahrung mit dem Femidom gesammelt.

Die Ergebnisse:

  • Nach 3 Zyklen gaben 59% der Frauen an, dass sie die Anwendung des Frauenkondoms als einfach einschätzen, nach 6 Zyklen gaben dies 69% an.
  • 37% der Frauen bevorzugten das Frauenkondom, 41% bevorzugten das Männerkondom.
  • 85% der Frauen würden das Frauenkondom einer Freundin empfehlen.
  • Viele Frauen der Studie gefiel die Möglichkeit selbst aktiv Kontrolle über ihre Verhütung ausüben zu können.

Diese Ergebnisse machen deutlich wie individuell das Empfinden rund um das Frauenkondom ausfällt. Erstaunlich ist, dass die allermeisten Frauen aus der Studie das Frauenkondom weiterempfehlen würden.

Sicherheit des Frauenkondoms

Bei richtiger Anwendung scheint die Zuverlässigkeit des Femidoms der des Männerkondoms zu entsprechen. Für das Femidom liegen kleinere Studien hierzu vor. Hierin wird die Zahl der ungewollten Schwangerschaften bei 100 Frauen, die das Femidom 12 Monate korrekt angewendet haben, mit zwischen 5 und 25 % angegeben. Der Pearl-Index des Frauenkondoms liegt damit bei 5 bis 25.

Ein Frauenkondom kann genauso wie ein Kondom für den Mann reißen. Es ist wichtig, jegliche Beschädigungen beispielsweise durch Schmuck oder scharfe Fingernägel zu vermeiden.

Frauenkondom kaufen

Das Frauenkondom kann über die Apotheke oder den Versandhandel bestellt werden. Ein Kostencheck bei Amazon hat einen aktuellen Preis zwischen 6 und 10 Euro pro Dreier-Packung ergeben.  Je größer die Packung ist, desto billiger der Preis.

Kondom für die Frau: Einfach mal ausprobieren!

Die Ergebnisse der Studie zum Frauenkondom hat mich überrascht, da ich davor relativ sicher war, dass das Frauenkondom unpraktisch in der Anwendung und sicherlich negativ für das Gefühl beim Sex sein muss. Dies scheint aber offenbar nicht der Fall zu sein. 37% der Frauen aus der Studie bevorzugten ein weibliches Kondom gegenüber dem Männerkondom! Deshalb würde ich Dir empfehlen, das Frauenkondom einfach mal auszuprobieren. Die Kosten für eine Dreierpackung halten sich in Grenzen und vielleicht findest Du es sogar eindeutig besser als das Kondom für den Mann.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur zum Frauenkondom

  • Beatrice A. Chen et al.: Acceptability of the Woman’s condom in a phase III multicenter open-label study. Contraception, im Druck.
  • Stauber, M.: Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe, 2013.

Foto: Stockphoto.com / female condom

By |2019-04-10T22:52:28+02:00April 10, 2019|

Einnistungsschmerz: Kann man die Einnistung spüren?

Gibt es den Einnistungsschmerz wirklich? Diesen leichten Schmerz, den manche Frauen während der Zeit der Einnistung spüren? Wenn ja, wann, wo genau und wie lange tritt dieser auf? Und gibt es eine Weg den Einnistungsschmerz vom prämenstruellen Syndrom (PMS) zu unterscheiden?

Einnistungsschmerz: Wirklichkeit oder Mythos?

Nach großer Literaturrecherche und einer Umfrage bei Facebook und Instagram lässt sich diese Frage nicht eindeutig beantworten. Viele Frauen haben mir zurückgemeldet, dass sie die Einnistung gespürt haben, gleichzeitig gibt es mindestens genauso viele Stimmen, die nichts bemerkt haben. Interessanterweise sprechen auch Ärzte vom Nidationsschmerz, betonen aber auch, dass diese Schmerzen bei der Einnistung nicht wissenschaftlich bewiesen sind. Ich möchte dir im Folgenden alle Ergebnisse zur Verfügung stellen, bitte bilde dir selbst eine Meinung!

Gebärmutterschleimhaut aufbauen: 7 Tipps, um die Einnistung zu fördern

Eizellqualität verbessern: Was an „pimp my eggs“ wirklich dran ist

Was ist Einnistung?

Als Einnistung wird der Vorgang beschrieben, bei dem sich der Embryo nach dem Schlüpfen aus der Eizellhülle an die Gebärmutterschleimhaut ankoppelt und die embryonalen Zellen in die Gebärmutterschleimhaut eindringen. Diese Einnistung ist nur zwischen dem 5. bis 10. Tag der Gelbkörperphase (Implantationsfenster) möglich.

Der Embryo erreicht um den 5. Entwicklungstag nach der Befruchtung die Gebärmutterhöhle und nimmt über sogenannte Botenstoffe Kontakt zur Gebärmutter auf. Man spricht hier vom sogenannten embryo-maternalen Dialog, da die Gebärmutter ebenfalls durch Botenstoffe antwortet. Eines dieser Botenstoffe ist das Schwangerschaftshormon hCG, welches du bei einem Schwangerschaftstest misst. Die in die Schleimhaut eingedrungenen embryonalen Zellen bilden die Plazenta, die den Embryo während der Schwangerschaft ernährt.

Die Implantation des geschlüpften Embryos ist ein so komplexer Vorgang, dass er bis heute nicht vollständig verstanden wird. Das erklärt auch, warum die Einnistung nicht immer klappt und die Monatsblutung einsetzt. Nicht jeder Embryo schafft es sich erfolgreich in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Und leider hat auch nicht jeder eingenistete Embryo die Potenz sich zu einem Baby zu entwickeln. Manchmal tritt die Periode etwas verzögert ein und zeigt auf diese Weise an, dass es diesmal nicht geklappt hat. Bei anderen Paaren kommt es zur Fehlgeburt und damit zu der schmerzhaften Erkenntnis, dass das eigene Baby nicht lebensfähig war.  

Bitte denke an

 Folsäure bei Kinderwunsch!

Einnistungsschmerz Symptome: Typische Anzeichen

Bei meiner Recherche bin ich auf sehr unterschiedliche Erfahrungsberichte gestoßen. Oft wird der Einnistungsschmerz als sehr leichter Schmerz und eher als ein Ziehen, Ziepen oder Piksen im Unterleib oder im Bereich der Gebärmutter beschrieben. Der Begriff Schmerz ist in diesem Zusammenhang übertrieben, denn das Ziehen und Piksen wird als deutlich leichter und kürzer als das Ziehen vor und während der Monatsblutung beschrieben.

Als weitere Symptome werden leichter Schwindel, Übelkeit oder ein größeres Hungergefühl erwähnt. Auch ein starkes Spannungsgefühl in den Brüsten, ein metallischer Geschmack im Mund sowie Kopfschmerzen werden beschrieben.

Andere Frauen erzählen, dass sie die Einnistung nicht bemerkt haben und auch nicht an einen Einnistungsschmerz als Symptom der Einnistung glauben. Grund für diese Zweifel ist die Tatsache, dass der Embryo zum Zeitpunkt der Einnistung nur ungefähr so groß wie ein Stecknadelkopf ist. Es fällt schwer sich vorzustellen, dass dieser winzige Embryo ein Schmerzgefühl hervorrufen kann. Andere wiederum deuten das Ziehen im Unterbauch nicht als frühes Schwangerschaftsanzeichen, sondern als frühes Symptom der sich ankündigenden Monatsblutung.

Mein Tipp:

Ava Armband! Denke beim Kauf an den 20 Euro Ava Rabattcode!

Wie lange dauert der Einnistungsschmerz an?

Der Einnistungsschmerz wird von ganz kurz bis hin zu wenigen Tagen beschrieben, da es nur 1 bis 3 Tage dauert, bis der Embryo sich in die Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat. Ein sehr leichter Schmerz wäre nachvollziehbar, da es nur zu einer winzigen Verletzung kommt, wenn der winzige Embryo an die Gebärmutterwand andockt. Allerdings ist das Gefühl jeder Frau für den eigenen Körper sehr unterschiedlich und deshalb lassen sich keine Aussagen treffen, die auch für dich komplett zutreffen werden.

Wo genau? Rechts oder links?

Viele Frauen beschäftigt die Frage, wo genau der Einnistungsschmerz zu spüren ist. Meine Sichtung der Erfahrungsberichte hat ergeben, dass es hierzu sehr viele unterschiedliche Erfahrungen gibt. Die meisten Berichte erzählen von einem Ziehen und Ziepen im Unterleib neben dem Bauchnabel oder in der Leiste entweder auf der rechten oder linken Unterbauchseite.

Einnistungsblutung

Es finden sich viele Erfahrungsberichte von Frauen, die von einer sehr schwachen und hellen Blutung berichten, die als kleiner Fleck in der Unterwäsche erscheint und oftmals als weiteres Symptom einer Einnistung interpretiert wird. Solltest du starke und anhaltende Schmerzen haben, handelt es sich sehr wahrscheinlich um prämenstruelle Beschwerden  oder um ein anderes gesundheitliches Problem. Bitte suche deinen Frauenarzt auf!

Wann tritt der Einnistungsschmerz auf?

Es ist wichtig, dass du weißt, dass nicht alle Frauen einen Einnistungsschmerz spüren. Wenn du also nichts spürst, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass gerade keine Einnistung in deinem Körper passiert. Solltest du ein Ziehen spüren, dann kann es sich dann um einen Einnistungsschmerz handeln, wenn der Schmerz zwischen dem 4. und 7. Tag nach dem Eisprung auftritt. Tritt der Schmerz früher auf, handelt es sich vermutlich eher um Eisprungschmerzen, die auch als sogenannter Mittelschmerz bekannt sind.

Einnistungsschmerzen wie Regelschmerzen?

Die möglichen Beschwerden des Nidationsschmerzes lassen sich kaum von prämenstruellen Syndrom (PMS) unterscheiden. Schmerzen kurz vor der Periode deuten eher auf Regelschmerzen hin und sind oftmals deutlich stärker als der Einnistungsschmerz. Auch sind Regelschmerzen oft über den ganzen Bauchraum verteilt und weniger punktuell auf einer Seite des Unterbauches zu finden. Leider wirst du erst im Nachgang sicher sagen können, was deine Symptome bedeutet haben. Starke und lang anhaltende Schmerzen sollten unbedingt von deinem Frauenarzt abgeklärt werden.

Tipp: Mit Ovus oder Ava den Eisprung bestimmen!

Wann findet die Einnistung statt?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir kurz die Zusammenhänge rund um den Eisprung, die Empfängnis und die Einnistung rekapitulieren.  Als Einnistung oder auch Nidation (aus dem Lateinschen „nidus“ = Nest) wird das Andocken und Einwachsen des geschlüpften Embryos in die Gebärmutterschleimhaut bezeichnet. Diese Nidation findet 5 bis 6 Tage nach der Befruchtung der Eizelle statt.

Vor der Nidation sind folgende Schritte notwendig:

  • Zunächst musst du einen Eisprung und ungeschützten Sex während deiner fruchtbaren Tage (5 Tage vor bis 24 Stunden nach dem Eisprung) haben.
  • Die befruchtete Eizelle braucht mehrere Tage, um vom Eileiter in Richtung Gebärmutter zu wandern.
  • Während ihrer Reise teilt sie sich. Sie heißt nun Blastozyste.
  • In der Gebärmutter angekommen sucht sich die Blastozyste die Stelle aus, an der sie sich einnisten wird.
  • Die Einnistung selbst findet etwa 5 bis 6 Tage nach dem Eisprung statt.

Die zeitliche Abfolge vom Eisprung bis zur Einnistung sieht so aus:

  • Befruchtung der Eizelle durch die Samenzelle nach dem Eisprung
  • Reise der Blastozyste in die Gebärmutter
  • Implantation in die Gebärmutterschleimhaut
  • Bildung des Schwangerschaftshormons hCG, welches von einem Schwangerschaftstest erfasst werden kann.

Einen Schwangerschaftstest kannst du  zu Hause mit Hilfe eines Schwangerschaftsfrühtests aus einem Online Shop oder aus der Drogerie durchführen.

Kann man die Einnistung fördern?

Im Internet kursieren viele Tipps, wie man die Einnistung fördern kann. Du wirst schnell merken, dass sich einige Tipps sinnvoll anhören, andere hingegen widersprüchlich wirken.

  • Keinen Alkohol
  • Kein Nikotin
  • Ruhig ein Glas Rotwein am Abend
  • Keinen Kaffee trinken
  • Ein bis zwei Tassen Kaffee trinken
  • Nicht Fahrrad fahren
  • Keinen Sport
  • Sport in Maßen
  • Keine heißen Wannenbäder
  • Keine Sauna
  • Kein Geschlechtsverkehr
  • Geschlechtsverkehr kann die Einnistung fördern
  • Nicht ins Schwitzen kommen (wobei ist offenbar unwichtig!)
  • Nicht arbeiten
  • Arbeiten gehen, um nicht ständig in sich hinein zu hören oder sich zu Tode zu langweilen
  • Nicht an die mögliche Schwangerschaft denken
  • Keine schweren Lasten tragen
  • Mindestens 2 Liter am Tag trinken
  • Keine Treppen steigen
  • Beim Toilettengang nicht pressen
  • Kein Handy in Beckennähe
  • Keine Chips, Pommes, Cornflakes etc.( Acrylamid)

Mein wichtigster Tipp zur Förderung der Einnistung: Versuche, alles etwas ruhiger und gelassener anzugehen. Versuche Stress und große Hektik in deinem Alltag zu reduzieren. Gönne dir Entspannungszeiten und suche nach Freizeitaktivitäten, die dir seelisch und körperlich gut tun. Versorge deinen Körper mit allem, was er für eine Schwangerschaft benötigt. Ich denke hierbei an Folsäure. Ein Mangel an Folsäure kann zu sogenannten Neuralrohr-Defekten beim Baby führen.

Ich wünsche dir von Herzen viel Glück und hoffe, dass du bald schwanger wirst!

Herzliche Grüße

Silke

Literatur zum Einnistungsschmerz

H.-E. Stegner: Pathologie der weiblichen Genitalorgane II: Pathologie der Ovarien und Eileiter, Springer, Heidelberg 2013.

Keith L. Moore, T. Vidhya N. Persaud: Embryologie: Entwicklungsstadien, Frühentwicklung, Organogenese, Klinik. 5. Auflage. Urban & Fischer, München 2007, S. 123.

T. Sadler: Medizinische Embryologie. 10. Auflage. Thieme, Stuttgart 2003, S. 25–44.

F. Kainer: Das große Buch zur Schwangerschaft: Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer, 2009.

Weiterlesen

Foto: ©  Maniki / Bigstockphoto.com

By |2019-04-15T19:18:52+02:00April 9, 2019|

Fruchtbare Tage der Frau: Wann bist Du am fruchtbarsten?

Wie kannst du zuverlässig deine fruchtbaren Tage bestimmen? Mich erreichen fast täglich Anfragen zum Thema fruchtbare Tage der Frau. Nimm dir kurz Zeit und ich erkläre dir, wie du deinen Eisprung sicher erkennen und daraus deine fruchtbarsten Tage ableiten kannst.

Wann sind meine fruchtbaren Tage?

Die beste Zeit, um schwanger zu werden, liegt innerhalb deines Fruchtbarkeitsfensters. Dieses Zeitfenster umfasst die Tage, an denen eine Befruchtung möglich ist und sie ist mit 5 bis 6 Tage pro Zyklus recht knapp bemessen. Dein Eisprung findet etwa 14 Tage vor dem Ende deines Zyklus und dem Einsetzen der Monatsblutung statt. Jede Eizelle ist aber nur 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig. Weiterhin sind die Spermien maximal 5 Tage fähig in deinem Körper zu überleben. Damit errechnet sich, dass du höchstens 5 bis 6 Tage im Monat fruchtbar bist.

Die größte Chance, um schwanger zu werden ist während der 3 Tage vor deinem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst. Wenn du Sex während dieser 3 Tage hast, liegt deine Chance schwanger zu werden bei 27 -33 %.

Wenn du auf die Rechnerei keine Lust hast, dann schau dir die Tests zu Ava & zum Cyclotest myWay an.

Fruchtbare Tage der Frau berechnen: Zykluslänge

Die Länge deines Zyklus hilft dir dabei, das Zeitfenster zu ermitteln, an dem du am fruchtbarsten bist. Deshalb finde bitte die Länge deines durchschnittlichen Menstruationszyklus heraus. Tag 1 ist dabei der erste Tag deiner Periode und der letzte Tag ist der Tag, bevor deine Periode wieder einsetzt. Dein Eisprung findet 2 Wochen vor deiner nächsten Periode statt.

Fruchtbarkeitsrechner: Beispiele

  • Dein Zyklus ist 26 Tage lang. Dein Eisprung findet etwa am 12. Tag nach Einsetzen deiner Monatsblutung statt. Deine fruchtbarsten Tage sind der 10., 11. Und der 12. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 7. und dem 12. Tag.
  • Dein Zyklus ist 34 Tage lang. Dein Eisprung findet etwa am 20. Tag statt und deine fruchtbarsten Tage sind damit der 18., 19. Und 20. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 15. und dem 20. Tag.
  • Dein Zyklus umfasst 22 Tage. Dein Eisprung ist wahrscheinlich am 8 Tag und deine fruchtbarsten Tage sind der 6., 7. Und 8. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 3. und dem 8. Tag.

Neben dieser rechnerischen Eingrenzung deiner fruchtbaren Tage mit Hilfe der Zykluslänge gilt es durch weitere Symptome den Zeitpunkt deines Eisprungs noch näher zu bestimmen. Bitte verwende keinen Fruchtbarkeitsrechner aus dem Internet, denn diese sind nicht zuverlässig.

Warum Fruchtbarkeitsrechner uneffektiv sind

Weitere Symptome: Basaltemperatur

Nicht jede Frau hat einen regelmäßigen Zyklus. Wenn deine Periode unregelmäßig, d.h. nicht jeder Zyklus exakt die gleiche Länge aufweist, kannst du wie folgt vorgehen: Miss über mehrere Monate lang täglich morgens zur gleichen Zeit deine Körpertemperatur. 24 bis 48 Stunden nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur um ca. ein halbes Grad. Du kannst hierzu ein Basalthermometer verwenden.

Erlerne die symptothermale Methode!

Natürlich & sicher - Das Praxisbuch: Familienplanung mit Sensiplan*
Herausgeber: TRIAS - Auflage Nr. 19 (14.01.2015) - Taschenbuch: 128 Seiten
17,99 €

Alternativ gibt es Zykluscomputer, die dir das Messen und Auswerten der Daten komplett abnehmen.

Hol dir meinen Zykluscomputer Test + Rabattcodes für die verschiedenen Geräte!

Wichtig ist, dass du weißt, dass diese symptothermale Methode retrospektiv (also erst im Nachgang) deinen Eisprung anzeigt. Wenn du eine angestiegene Körpertemperatur feststellst, hat dein Eisprung bereits stattgefunden. Deshalb ist es wichtig, dass du über mehrere Monate hinweg deinen Zyklus besser kennen lernst. Bitte wende dich an deinen Frauenarzt, wenn deine Monatsblutung über längere Zeit unregelmäßig auftritt, um ernsthafte Gesundheitsprobleme ausschließen zu können. Der einzigste Zykluscomputer, der den Eisprung in Echtzeit anzeigt, ist das Ava Armband!

Der einzigste Zykluscomputer, der den Eisprung in Echtzeit anzeigt, ist das Ava Armband!

Bei unregelmäßigem Zyklus benutze einen Ovulationstest

Jede Apotheke und viele Onlineshops verkaufen LH- oder Ovulationstests. Mit einem solchen Eisprungtest kannst du ebenfalls den Zeitpunkt Deines Eisprunges herausfinden.

Clearblue Ovulationstest Digital, 10 Tests, 1er Pack (1 x 10 Stück)*
Procter & Gamble - Badartikel
- 10,04 € 19,95 €

Der Test misst den Wert des Hormons LH in Deinem Urin. Es braucht also nur etwas Urin dazu, um den Test durchzuführen. Ein Anstieg Deines LH-Wertes zeigt Dir an, dass ein Eisprung kurz bevor steht. Ich habe eine Schritt für Schritt Anleitung für Ovulationstests geschrieben:

Ovulationstest. Eisprung & fruchtbarste Tage bestimmen

Ovulation: Kurz vor dem Eisprung steigt das LH an

Ovulation: Kurz vor dem Eisprung steigt das LH an

Fruchtbare Tage am Zervixschleim erkennen

Achte auf deinen Zervixschleim. Dein Zervixschleim spiegelt dir sehr genau wieder, wo du gerade in deinem Zyklus stehst.  Je dünn flüssiger und klarer dein Zervixschleim ist, desto näher befindest du dich vor deinem Eisprung. Was du genau beachten und wie du deinen Zervixschleim untersuchen kannst, habe ich für dich aufgeschrieben: Zervixschleim: So erkennst du deine fruchtbaren Tage.

Verwende einen Zykluscomputer

Basaltemperatur messen, Zervixschleim beobachten, dokumentieren und auswerten: Das liest sich nicht nur stressig, sondern das ist es auch. Wenn du Hilfe und gleichzeitig eine sehr sichere Bestimmung deiner fruchtbaren Tage haben möchtest, kann ich dir den Zykluscomputer Cyclotest myWay empfehlen. Sicherlich ist der myWay in der Erstanschaffung sehr teuer. Auf der anderen Seite kannst du das Gerät viele Jahre sowohl bei Kinderwunsch als auch zur Verhütung verwenden. Da es keinerlei Folgekosten bei diesem Gerät gibt, sind die Kosten für Pille, Spirale, Ovulationstests und die nicht in Geld aufzuwiegende Entlastung deines Nervenkostüms in der Kalkulation einzubiehen.

Hol dir meinen Rabattcode für den Cyclotest myWay!

Sex während deiner fruchtbaren Tage

Nach einiger Zeit der Beobachtung und des Übens wirst du einschätzen können, wann deine fruchtbarsten Tage sind. Nun geht es darum, am besten an jedem Tag innerhalb deines Fruchtbarkeitsfensters Sex zu haben.

Die fruchtbarsten Tage liegen 3 bis 5 Tage vor deinem Eisprung.

Und warte insgesamt nicht zu lange, um deine Fruchtbarkeit durch einen Frauenarzt untersuchen zu lassen. Bei einem Alter unter 35 Jahren wird empfohlen, nach 12 Monaten des ungeschützten Geschlechtsverkehrs an den fruchtbaren Tagen eine Untersuchung durchzuführen. Bei Frauen über 35 Jahren wird hierzu bereits nach 6 Monaten geraten. Auch dein Partner sollte seine Zeugungsfähigkeit testen lassen. Unfruchtbarkeit betrifft Frauen und Männer prozentual zu gleichen Teilen. Du findest hier auf meinem Kinderwunsch Blog viele Tipps zum Thema Spermiogramm Werte, Spermiogramm Kosten und nicht zuletzt wie man die Spermienqualität verbessern kann.

Hast du Fragen zu meinem Artikel fruchtbare Tage der Frau? Schreibe mir, ich melde mich schnellstmöglich zurück.

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Mittelschmerz: Kann der Eisprung Symptome bereiten?

Einnistungsschmerz Symptome: Wann genau & wo?

By |2019-04-09T22:31:44+02:00April 9, 2019|

Wie lange dauert der Eisprung?

Wie lange dauert der Eisprung? Diese Frage hat mir heute Franzi geschickt, denn sie versucht seit einigen Monaten schwanger zu werden.  In diesem Artikel möchte ich ihr und dir eine Antwort geben.

Eisprung: Was in deinem Körper passiert

Oft versteckt sich hinter der Frage, wie lange der Eisprung dauert, die Unsicherheit nicht genau zu wissen, wie lange man als Frau fruchtbar ist.  Und oft ist nicht klar, was eigentlich jeden Zyklus im eigenen Körper passiert.

Deshalb nimm dir bitte kurz die Zeit, es lohnt sich!

Wie lange dauert der Eisprung?

In jedem Zyklus bereitet sich dein Körper darauf vor schwanger zu werden. Durch das follikelstimulierende Hormon FSH angeregt fängt eine Gruppe von kleinen Antralfollikeln (2 bis 10 mm kleine Eibläschen) an zu wachsen. Diese Follikel sind mit einer Flüssigkeit und einem losen Geflecht von Granulosa Zellen gefüllte Eibläschen, die nur ein Ziel verfolgen: Sie wollen wachsen und reifen und zum Leitfollikel werden.

Da es nicht sinnvoll ist, dass sehr viele Eizellen gleichzeitig zum Eisprung kommen, kann sich nur ein Follikel durchsetzen. Dieser Leitfollikel hängt die anderen Follikel in seiner Größe und Entwicklungsreife ab. Gleichzeitig beginnt deine Gebärmutterschleimhaut unter dem Einfluss des Hormons Östrogen zu wachsen.Der Follikel wächst immer weiter und bei einem mittleren Durchmesser von 22 bis 24 Millimeter platzt er auf und schleudert die darin enthaltene Eizelle in den Eileiter.

Der Eisprung selbst dauert nur einen kurzen Augenblick.

Weitere nützliche Artikel: 

Folsäure bei Kinderwunsch: Was Du unbedingt wissen musst!

Eizellqualität verbessern: Was an „pimp my eggs“ wirklich dran ist!

Das Ava Armband kaufen? Ava mit mehr Funktionen & Tragekomfort

Wie lange ist die Eizelle befruchtungsfähig?

Nach dem Eisprung ist die Eizelle nur während der nächsten 12 Stunden optimal befruchtungsfähig, insgesamt überlebt die Eizelle maximal 24 Stunden. Entweder kommt es in dieser Zeit zu einer Befruchtung durch ein Spermium oder die Eizelle stirbt ab und wird bei deiner nächsten Periode zusammen mit der Gebärmutterschleimhaut ausgestoßen.

Kann man den Eisprung spüren?

Es gibt Frauen, die von intensiven Eisprung Symptomen berichten, andere spüren ein leichtes Ziehen und schließlich gibt es Frauen, die nichts von ihrem Eisprung bemerken. Die Dauer dieses Mittelschmerzes wird oft von wenigen Sekunden bis zu 48 Stunden beschrieben.  Es gibt auch Frauen, die von tagelangem Mittelschmerz auch noch nach dem Eisprung berichten.

Wichtig ist, dass wenn du keinen Mittelschmerz spürst, das nicht bedeuten muss, dass du keinen Eisprung hast!

Wie lange bist du fruchtbar?

Nach dem Eisprung ist die Eizelle bis zu 24 Stunden befruchtungsfähig. Sie befindet sich in einem deiner Eileiter und bewegt sich in Richtung Gebärmutter fort. Dieses Fruchtbarkeitsfenster ist extrem klein, allerdings kommen jetzt die Spermien deines Partners ins Spiel. Diese können in deinem Körper bis zu 5 Tage überleben und damit verlängert sich deine fruchtbare Zeit pro Zyklus auf 5 bis 6 Tage. 

Daraus ergibt sich, dass es sinnvoll ist, bereits vor dem Eisprung Sex zu haben, denn die Spermien können in deinem Körper darauf warten, dass der Eisprung stattfindet. Auch nach dem Eisprung kann Sex zu einer Schwangerschaft führen, denn die Spermien schwimmen innerhalb kürzester Zeit durch die Gebärmutter und den Eileiter zur Eizelle, um sie dort zu befruchten.

Fazit: Wann sind deine fruchtbaren Tage?

Dein Fruchtbarkeitsfenster dauert bis zu 6 Tage! Deshalb lass dich nicht unter Zeitdruck setzen und konzentriere dich darauf dein Fruchtbarkeitsfenster möglichst genau zu ermitteln. Du kannst hierzu Ovulationstests oder einen Zykluscomputer oder Zyklustracker einsetzen. Auch die Methoden der natürlichen Familienplanung (NFP) kann ich dir empfehlen. Hierzu brauchst du lediglich ein Basalthermometer, um deine Basaltemperatur und auch deinen Zervixschleim auszuwerten.

Bei Fragen kannst du dich gerne bei mir melden. 

Herzliche Grüße

Silke

Das könnte dich interessieren:

Cyclotest myWay: Warum das Kaufen lohnt ( + Gutschein!)

Homöopathische Mittel bei Kinderwunsch: Eine Übersicht

Foto: Bigstockphoto.com/ © guniita

By |2019-04-08T19:44:26+02:00April 8, 2019|